Studie: Accounting Compliance in Deutschland

Alle bilanzierenden Unternehmen stehen vor der stetigen Herausforderung, die Einhaltung ihrer Rechnungslegungsvorschriften sicherzustellen (sog. „Accounting Compliance“) und einen Beitrag im Rechnungswesen zu den Unternehmenszielen zu leisten. Im Rahmen einer Umfrage haben wir bei 111 Unternehmen in Deutschland die Organisation des Rechnungswesens sowie deren Zusammenarbeit mit anderen Bereichen untersucht.

Wenn Entscheidungen zentralisiert werden, stellen gemäß den Studienergebnissen neben dem Einsatz von IT-Systemen vor allem Shared Service Centers (SSC) oder Centers of Exellence (CoE) die Accounting Compliance sicher. Die Zuweisung und Ausgestaltung der hierhin verlagerten Entscheidungskompetenz wird durch die dafür erforderlichen Kenntnisse der abzubildenden Sachverhalte, der anzuwendenden Regelungen und deren jeweilige Komplexität bestimmt. Davon hängt auch die Frage ab, inwieweit Vorgänge automatisiert werden können. Mit diesen Maßnahmen lassen sich gleichzeitig auch Effizienzgewinne erzielen. Sie setzen personelle Ressourcen für komplexere Tätigkeiten im Unternehmen frei. Qualität und Effizienz stehen hier also nicht im Widerspruch. Erfolgt keine Zentralisierung bzw. Automatisierung, muss die gebotene Standardisierung von Bilanzierungsentscheidungen durch Richtlinien erreicht werden. Zudem müssen die Mitarbeiter geschult werden, sodass Entscheidungen richtig getroffen und Ermessensspielräume angemessen ausgeübt werden können. Auch können Leitbilder und Anreizsysteme im Rechnungswesen dazu beitragen, dass die Accounting Compliance gewährleistet wird.

Unsere Umfrage zeigt, dass Organisationsmerkmale im Rechnungswesen wie bspw. Existenz eines CoE, Einsatz Accounting-spezifischer IT-Systeme, Vorhandensein einer Bilanzierungsrichtlinie etc. häufig noch von der Größe des Unternehmens – gemessen an Umsatz, Bilanzsumme bzw. Mitarbeiterzahl – abhängig sind, d.h. Maßnahmen der Zentralisierung, Standardisierung und Automatisierung eher in größeren Unternehmen anzutreffen sind.

Daraus ergibt sich, dass insbesondere kleinere, mittelständisch geprägte Unternehmen noch nicht im gleichen Umfang die Maßnahmen zur Qualitäts- und Effizienzsteigerung nutzen. Dafür kann es im Einzelfall gute Gründe geben. Die Statistiken der Deutschen Prüfstelle für Rechnungslegung e.V. (DPR) zeigen jedoch, dass in der Regel kleinere, nicht indexierte Unternehmen höhere Fehlerquoten aufweisen als größere Unternehmen mit Indexzugehörigkeit. Insofern sollten unseres Erachtens gerade kleinere Unternehmen überlegen, inwieweit angepasste Organisationskonzepte einen Beitrag leisten können, die Einhaltung der Rechnungslegungsvorschriften und die Qualität des Rechnungswesens sicherzustellen, um die Accounting Compliance im Unternehmen zu verbessern und zudem Effizienzgewinne zu erzielen.

Der insgesamt niedrige Anteil an Unternehmen, die derzeit den Automatisierungsgrad durch Accounting-spezifische IT-Systeme erhöhen, ist bemerkenswert; selbst größere Unternehmen weisen hier noch „Luft nach oben“ auf.

Andere hinterfragte Organisationsmerkmale, z.B. der standardisierte Austausch des Rechnungswesens mit anderen Abteilungen, die Auslagerung bestimmter Tätigkeiten auf externe Dienstleister oder das Bestehen organisatorischer Richtlinien, wiesen zwar keine statistisch signifikante Verbindung zur Unternehmensgröße auf. Dennoch ergaben sich z.T. erstaunliche Ergebnisse: So besteht in vielen Unternehmen keine Pflichteinbindung möglicher CoE. Darüber hinaus verwunderte die geringe Anzahl derer, die bestimmte Tätigkeiten auf externe Dienstleister auslagern; ebenso das Ergebnis, dass gerade einmal 40 % der Befragten Maßnahmen zur Verbesserung der Qualität und Effizienz planen. Noch niedriger liegt die Quote derer, die Feedback zur internen Bilanzierungsrichtlinie als dem zentralen Bilanzierungshandbuch des Unternehmens bzw. Konzerns einholen. Gerade einmal 11 Unternehmen meldeten, dass sie ein definiertes Schulungskonzept für die Mitarbeiter im Rechnungswesen haben. Unternehmen, die ein Leitbild für das Rechnungswesen definiert haben, investieren dabei insgesamt mehr in Schulungen.

In derartigen Bereichen liegt unseres Erachtens für alle Unternehmen Potenzial für weitere Verbesserungen der Accounting Compliance. Die komplette Studie finden Sie hier.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.