Kategorie: Leasing

Bleiben Sie auf dem laufenden - der Leasing RSS-Feed

Veröffentlichung – Implementierung von IFRS 16 – Ein beispielhafter Projektverlauf

Viele Unternehmen haben bereits begonnen, sich mit der Einführung des neuen Leasingstandards unter IFRS zu beschäftigen. Der Beitrag „Implementierung von IFRS 16: Ein beispielhafter Projektverlauf“ (von Andrea Bardens und Ann-Kathrin Heining), erschienen in der KoR Nr. 07-08 vom 11. Juli 2017, beleuchtet die wesentlichen Aspekte eines Projekts zur Einführung des neuen Leasingstandards anhand eines Fallbeispiels. Die einzelnen Phasen eines typischen Leasingprojekts, sowie die Faktoren, die für eine erfolgreiche Umsetzung des Standards entscheidend sind, werden aufgezeigt. Am Beispiel wird klar, dass bereits jetzt gehandelt werden muss, wenn ein solches Projekt rechtzeitig und erfolgreich zum Abschluss gebracht werden soll.

Veröffentlichung – IFRS 15 und IFRS 16 – Zwei neue Bilanzierungsstandards mit Schnittstellenproblematik

Die zwei neuen Bilanzierungsstandards, IFRS 15 „Erlöse aus Verträgen mit Kunden“ und IFRS 16 „Leasingverhältnisse“, stellen Unternehmen derzeit vor große Herausforderungen. Beide Standards decken grundsätzlich unterschiedliche Anwendungsbereiche ab und beinhalten Prinzipien, die auf den jeweiligen Anwendungsbereich zugeschnitten sind. Auch die verpflichtende Erstanwendung stellt auf zwei unterschiedliche Berichtszeiträume ab, allerdings bestehen im Bereich der Anwendungsfälle diverse Wechselwirkungen, da Unternehmen ihren Kunden Leistungen im Paket anbieten, das sowohl Leasing- als auch Nicht-Leasingkomponenten enthalten kann. Der Analyse und Würdigung einer solchen Vertragskonstellation widmet sich der BeitragIFRS 15 und IFRS 16 – Zwei neue Bilanzierungsstandards mit Schnittstellenproblematik (von Andrea Bardens, Marius Dreisbach und Dr. Christoph Wallek), erschienen in der aktuellen Ausgabe (Heft 2) der RWZ – Zeitschrift für Recht & Rechnungswesen.

IFRS 16 ist und bleibt eine Herausforderung

Die Implementierung des neuen Leasingstandards bleibt eine große Herausforderung für Unternehmen. Insbesondere die Fragen nach Anzahl und Verortung von Verträgen sowie Gestaltung der zukünftigen Prozesse und Verantwortlichkeiten und die Auswahl einer geeigneten Softwarelösung stehen hierbei im Vordergrund.

Das ergab eine Umfrage zu IFRS 16, die wir im Frühjahr 2016 durchgeführt haben und an der sich 135 Unternehmen in Deutschland beteiligt haben.

Über die Hälfte der Befragten hatten sich zu diesem Zeitpunkt bereits mit dem neuen Standard beschäftigt, ein weiteres Drittel sogar sehr intensiv. Ein Überblick über Leasingverträge auf internationaler und nationaler Ebene ist allerdings bei vielen noch nicht vorhanden. Der Prozess an sich und die Organisation der Einführung des neuen Standards werden als besonders problematisch im Rahmen der Umsetzung gesehen, wobei ein Viertel der befragten Unternehmen auch eine enorme Herausforderung hinsichtlich der IT-Systeme wahrnimmt.

Sehr große Auswirkungen der neuen Leasingbilanzierung werden bei den Anhangangaben und bei der Trennung von Leasing- und Nicht-Leasingkomponenten erwartet. In Bezug auf Organisation und Prozesse erwartet man im Rechnungswesen/Controlling, sowie im Einkauf/Vertrieb die stärkste Betroffenheit. Was die IT-Systeme angeht, rechnet die Mehrheit der Unternehmen mit Auswirkungen auf die Vertrags- und Datenerfassung, die Datenqualität und notwendige Schnittstellen durch die neue Leasingbilanzierung.

Auf unserer Webseite finden Sie detailliertere Informationen zur Kurzstudie.

Veranstaltung: IFRS 16 meets IT

Wir laden Sie herzlich zur Veranstaltung „IFRS 16 meets IT“ am 7.11.2016 in Düsseldorf ein. Im Rahmen der englischsprachigen Veranstaltung möchten wir unsere fachliche Beratung hinsichtlich der neuen Leasingbilanzierung nach IFRS 16 präsentieren. Zudem werden verschiedene Softwareanbieter ihre IT-Lösungen vorstellen.

Unter www.pwc-events.com/ifrs16meetsit erfahren Sie mehr zur Veranstaltung und können sich anmelden.

 

Veröffentlichung – IFRS 16: Die neue Welt der Leasingbilanzierung

Im Januar hat der IASB den neuen Rechnungslegungsstandard zur zukünftigen Leasingbilanzierung veröffentlicht. Zwar steht eine Übernahme durch die EU noch aus; es gibt aber derzeit keine Hinweise, dass diese nicht erfolgen wird oder erst zu einem späteren Zeitpunkt. Damit wären Unternehmen, die ihren Konzernabschluss nach IFRS aufstellen, erstmals ab 2019 zur Anwendung der neuen Leasingbilanzierung verpflichtet.

Der Artikel „IFRS 16: Flugzeuge jetzt „on balance““ (von Andrea Bardens, Matthias Kroner und Dr. Holger Meurer) erscheint in der aktuellen Ausgabe der KoR – Zweitschrift für internationale und nationale Rechnungslegung und stellt die Vorschriften der neuen Leasingbilanzierung dar. Leasingnehmer und Leasinggeber werden zukünftig zwei unterschiedliche Konzeptionen anwenden. Während der Leasingnehmer im Allgemeinen zukünftig jedes seiner bestehenden Leasingverhältnisse „auf die Bücher“ nehmen muss, bleibt beim Leasinggeber scheinbar „alles beim Alten“. Eine genauere Analyse der eigenen Leasingverhältnisse und deren Bilanzierung nach den Vorschriften des neuen Rechnungslegungsstandards ist aber unumgänglich. Die Herausforderungen stellen sich gerade für die Leasingnehmerseite nicht nur hinsichtlich der Bilanzierung, sondern gerade auch in der systemseitigen Umsetzung. Darüber hinaus ergibt sich eine signifikante Auswirkung auf übliche Kennzahlen. Der Artikel beschreibt die Bilanzierung nach den neuen Vorschriften und widmet sich auch den Auswirkungen.

Quelle: KoR 2016, Hefte 9 (Teil 1) und 10 (Teil 2), „IFRS 16: Flugzeuge jetzt „on balance“?“

Veröffentlichung – Praktische Herausforderungen bei der Einführung von IFRS 16 im Konzern

Die meisten Unternehmen haben zahlreiche Leasingverträge – in größeren Konzernen sprechen wir sogar von mehreren tausend oder zehntausend. Die neue Leasingbilanzierung nach IFRS 16 bringt nun die besondere Herausforderung mit sich, aufgrund der unsymmetrischen Vorgehensweise auf Leasingnehmer- und Leasinggeberseite konzerninterne Leasingverhältnisse abzubilden. Da die Bilanzierung bei Leasinggeber und -nehmer nicht zwingend spiegelbildlich erfolgt und sich konzerninterne Leasingverhältnisse damit nicht notwendigerweise im Rahmen der Konsolidierung eliminieren, ist eine Anpassung der Konzernprozesse im Rahmen der Konsolidierung bzw. entsprechender Vorgaben unumgänglich. Anhand eines konkreten Beispiels zeigen die beiden CMAAS Autorinnen gemeinsam mit Dr. Andreas Duhr von ThyssenKrupp im Beitrag „Praktische Herausforderungen bei der Einführung des neuen Leasingstandards IFRS 16 im Konzern“, erschienen in der aktuellen Ausgabe (Heft 6) der IRZ – Zeitschrift für Internationale Rechnungslegung, Ausgabe 6/2016, die praktischen Herausforderungen bei der Einführung des neuen Leasingstandards.

Veranstaltung: 16. Expertenforum

Vom 20. bis 21. September 2016 findet zum 16. Mal unsere Veranstaltung „Expertenforum – Trends und Perspektiven der Rechnungslegung“ statt, zu der wir Sie herzlich einladen.

Hochrangige Vertreter aus Wirtschaft und Gremien sowie PwC-Experten nehmen Stellung zu aktuellen Entwicklungen rund um IFRS und HGB sowie zur Transparenz in der Unternehmensberichterstattung.

Am zweiten Veranstaltungstag bieten Ihnen zahlreiche Foren Einblicke und Erfahrungen aus der Praxis. Ob Ertragsrealisierung, Leasing, Finanzinstrumente oder HGB – Sie werden umfassend informiert!

Die Veranstaltung ist auch tageweise buchbar.

Unter www.pwc-events.com/expertenforum erfahren Sie mehr zur Veranstaltung und können sich anmelden.