IFRS 16 ist und bleibt eine Herausforderung

Die Implementierung des neuen Leasingstandards bleibt eine große Herausforderung für Unternehmen. Insbesondere die Fragen nach Anzahl und Verortung von Verträgen sowie Gestaltung der zukünftigen Prozesse und Verantwortlichkeiten und die Auswahl einer geeigneten Softwarelösung stehen hierbei im Vordergrund.

Das ergab eine Umfrage zu IFRS 16, die wir im Frühjahr 2016 durchgeführt haben und an der sich 135 Unternehmen in Deutschland beteiligt haben.

Über die Hälfte der Befragten hatten sich zu diesem Zeitpunkt bereits mit dem neuen Standard beschäftigt, ein weiteres Drittel sogar sehr intensiv. Ein Überblick über Leasingverträge auf internationaler und nationaler Ebene ist allerdings bei vielen noch nicht vorhanden. Der Prozess an sich und die Organisation der Einführung des neuen Standards werden als besonders problematisch im Rahmen der Umsetzung gesehen, wobei ein Viertel der befragten Unternehmen auch eine enorme Herausforderung hinsichtlich der IT-Systeme wahrnimmt.

Sehr große Auswirkungen der neuen Leasingbilanzierung werden bei den Anhangangaben und bei der Trennung von Leasing- und Nicht-Leasingkomponenten erwartet. In Bezug auf Organisation und Prozesse erwartet man im Rechnungswesen/Controlling, sowie im Einkauf/Vertrieb die stärkste Betroffenheit. Was die IT-Systeme angeht, rechnet die Mehrheit der Unternehmen mit Auswirkungen auf die Vertrags- und Datenerfassung, die Datenqualität und notwendige Schnittstellen durch die neue Leasingbilanzierung.

Auf unserer Webseite finden Sie detailliertere Informationen zur Kurzstudie.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.