DRSC veröffentlicht Vorschläge zur Änderung des DRS 20 Konzernlagebericht

Am 20. Juni 2017 hat das DRSC den Entwurf eines Änderungsstandards zum DRS 20 Konzernlagebericht zur Konsultation veröffentlicht. Sie können diesen Entwurf des Deutschen Rechnungslegungs Änderungsstandards Nr. 8 (E-DRÄS 8) auf der Homepage des DRSC unter nachfolgendem Link abrufen:

https://www.drsc.de/app/uploads/2017/06/170620_E-DRAES_8_website-1.pdf

Anlass der Überarbeitung und Ergänzung des DRS 20 ist das Gesetz zur Stärkung der nichtfinanziellen Berichterstattung der Unternehmen in ihren Lage- und Konzernlageberichten (CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz), über das ich zuletzt in meinem Blogbeitrag vom 19. April 2017 berichtet habe. Mit E-DRÄS 8 werden im Wesentlichen folgende Änderungen an DRS 20 vorgeschlagen:

  • Ergänzung des Abschnitts Konzernerklärung zur Unternehmensführung um Regelungen bzgl. der Angaben zum Diversitätskonzept,
  • Ergänzung des Standards um einen Abschnitt Nichtfinanzielle Konzernerklärung.

Das DRSC bittet alle interessierten Personen und Organisationen um Stellungnahme zu den geplanten Änderungen. Dabei stehen u.a. die folgenden Punkte zur Diskussion:

  • Erweiterung des bestehenden Risikobegriffs, um die Erwartungen anderer Stakeholder als die der Kapitalgeber an das Unternehmen stärker zu gewichten,
  • ergänzende Ausführungen zur Beschreibung des Geschäftsmodells,
  • Umfang der Angabepflicht über die im Gesetz genannten fünf nichtfinanziellen Aspekte hinaus,
  • Konkretisierung, unter welchen Voraussetzungen die nichtfinanzielle Berichterstattung verhältnismäßig ist.

Nach Abschluss des Konsultationsprozesses und einer öffentlichen Diskussion am 31. August 2017 ist die Verabschiedung der endgültigen Änderungen bis Ende September geplant. Dann sind sie – wie auch das CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz – erstmals für Geschäftsjahre anzuwenden, die nach dem 31. Dezember 2016 beginnen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.