Accounting FS Blog

Fortsetzung des IDW ERS HFA 48 zu Wertminderungen veröffentlicht

Der Hauptfachausschuss des IDW hat eine Fortsetzung des IDW ERS HFA 48 „Einzelfragen der Bilanzierung von Finanzinstrumenten nach IFRS 9“ verabschiedet. Diese befasst sich mit dem Wertminderungsmodell nach IFRS 9 und enthält u.a. Ausführungen zu den folgenden Themen:

  • Anwendungsbereich der Wertminderungsregelungen
  • Bestimmung einer signifikanten Erhöhung des Kreditausfallrisikos
  • Bemessung der erwarteten Kreditverluste
  • Verwendung von angemessenen und belastbaren Informationen. 

Der Entwurf der IDW Verlautbarung kann auf der Internetseite www.idw.de abgerufen werden. Sollten Sie Fragen zum IDW ERS HFA 48 oder allgemein zum IFRS 9 haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. 

More flexibility in the application of IFRS 9 – IASB publishes an amendment to IFRS 4

On 12 September 2016, the International Accounting Standards Board (IASB) published an amendment to IFRS 4, ‘Insurance contracts’. This addresses the concerns of insurance companies about the different effective dates of IFRS 9, ‘Financial instruments’, and the forthcoming new insurance contracts standard. The amendment to IFRS 4 provides two different solutions for insurance companies: a temporary exemption from IFRS 9 for entities that meet specific requirements (applied at the reporting entity level); and the ‘overlay approach’. Both approaches are optional.

IFRS 9 temporary exemption

IFRS 9 temporary exemption: aligning the scope for fair value disclosures with that for credit risk disclosures

Highlights from the IASB Meeting on 18 July 2016

At the July 2016 meeting the IASB voted on a sweep issue relating to the amendments to IFRS 4 Insurance Contracts (IFRS 4), Applying IFRS 9 Financial Instruments (IFRS 9) with IFRS 4.

All Board members voted in favour of an amendment to the previously made tentative decision about the scope of fair value disclosures when an entity applies the temporary exemption from IFRS 9. Under the revised decision, an entity would disclose the fair value at the end of the reporting period and the change in the fair value during the reporting period for the following two groups of financial assets separately:

IDW ERS HFA 48 wurde veröffentlicht

Veröffentlichung des Entwurfs der IDW Stellungnahme zur Bilanzierung von Finanzinstrumenten nach IFRS 9 (IDW ERS HFA 48)

Am 18. Mai 2016 hat das IDW den Entwurf der Stellungnahme zur Rechnungslegung: Einzelfragen der Bilanzierung von Finanzinstrumenten nach IFRS 9 veröffentlicht.

Der vom Hauptfachausschuss des IDW veröffentlichte Entwurf mit Stand 13. Mai 2016 befasst sich mit den Themen Anwendungsbereich des IFRS 9, Abgang von finanziellen Vermögenswerten und Verbindlichkeiten, Klassifizierung (Geschäftsmodellanalyse und Zahlungsstrombedingung) sowie Bewertung ohne Wertminderungen.

Die Kommentierungsfrist endet am 19. August 2016.

Informationen zur Veröffentlichung sowie eine Downloadmöglichkeit des Entwurfs finden Sie auf der IDW Homepage.

 

IASB confirms amendments to IFRS 4

Highlights from the IASB meeting on 17 May 2016

At the May 2016 meeting the IASB unanimously agreed to grant the Staff permission to begin the balloting process for the proposed amendments to IFRS 4 Insurance Contracts (IFRS 4), Applying IFRS 9 Financial Instruments (IFRS 9) with IFRS 4. One IASB member intends to dissent from the publication of the amendments because she believes that the temporary exemption results in a significant loss of information compare to application of IFRS 9 and that the overlay approach was sufficient to address concerns raised by preparers. The Board expects to issue final amendments to IFRS 4 in September 2016.

Highlights from the IASB Meeting in April on Insurance Contracts

At the meeting on 19 April 2016 the IASB continued its deliberations of the proposed amendments to IFRS 4 Insurance Contracts (IFRS 4), Applying IFRS 9 Financial Instruments (IFRS 9) with IFRS 4.

The Board decided to revise the eligibility criteria for meeting the temporary exemption from applying IFRS 9 (‘the temporary exemption’), which is expected to expand the population of entities eligible for it. The Board also changed the assessment date for eligibility to an earlier period than the initial application date of IFRS 9.

The Board also made decisions relating to application, presentation and disclosure of the overlay approach, disclosures relating to the application of the temporary exemption, and disclosure of other information when the temporary exemption is applied.

BCBS Konsultation zur Definition von Non-Performing Exposures und Forbearance

Das Basel Committee on Banking Supervision (BCBS) hat Ende der vergangenen Woche ein Konsultationsdokument zur Definition von Non-Performing Exposures und Forbearance veröffentlicht (Prudential treatment of problem assets – definitions of non-performing exposures and forbearance). Die vorgeschlagenen Definitionen zielen darauf ab, bestehende Rechnungslegungsvorschriften und aufsichtsrechtliche Vorschriften in Hinblick auf die Einstufung von problembehafteten finanziellen Vermögensgegenständen zu harmonisieren.

Inhaltlich lehnen sich die Definitionen eng an die bereits im Rahmen von FinRep existierenden Definitionen von Non-Performing Exposures und Forbearance an.

Die Konsultation endet am 15. Juli 2016.

Link: https://www.bis.org/bcbs/publ/d367.htm

EBA startet Konsultation zur Anpassung der FinRep-GAAP Tabellen

Die EBA hat am 23. März 2016 eine öffentliche Konsultation zur Änderung der FinRep-GAAP Tabellen unter Einbeziehung nationaler Rechnungslegungsspezifika innerhalb der EU gestartet. Grund hierfür ist, dass im Rahmen des derzeit laufenden Anpassungsprozesses der FinRep-Tabellen verschiedene Problemstellungen aufgrund der unterschiedlichen nationalen Rechnungslegungsvorschriften festgestellt wurden. Im Gegensatz zu vorherigen Konsultationen soll die am 23. März 2016 gestartete Konsultation nicht durch die EBA selbst sondern durch die nationalen Aufsichtsbehörden durchgeführt werden. Dadurch soll eine bessere Diskussion der Fragestellungen hinsichtlich nationaler Rechnungslegungsspezifika im Rahmen der FinRep-Meldung ermöglicht werden.

Die Konsultation endet am 15. April 2016. Im Anschluss daran ist eine Veröffentlichung der überarbeiteten FinRep-Tabellen sowie der Erläuterungen geplant.

Insurance Update from the IASB Meeting on 15 March 2016

Highlights

At the March meeting the IASB discussed the proposed amendments to IFRS 4: Applying IFRS 9 Financial Instruments with IFRS 4 Insurance Contracts. The Staff summarised the results from its comment letter analysis and outreach, including feedback received from users of financial statements. The Board also made a number of key decisions that set the direction for its redeliberations of the proposed amendments to IFRS 4 including the following decisions to confirm that:

  • the eligibility assessment for the temporary exemption is performed at ‘the reporting entity level’ only;
  • there should be a temporary exemption and an overlay approach and that both approaches should be optional; and

IFRS 16 – Auswirkungen von Kündigungs- oder Verlängerungsoptionen beim Leasingnehmer

Der neue Leasingstandard (IFRS 16) – Welche Auswirkung hat die erwartete Laufzeit von Mietverträgen mit Kündigungs- oder Verlängerungsoptionen auf die Höhe des Nutzungsrechts beim Leasingnehmer?

Das Vorliegen eines Leasingverhältnisses ist unabhängig von der Bezeichnung für sämtliche Verträge zu prüfen, die ein Nutzungsrecht an einem identifizierten Vermögenswert für eine bestimmte Zeitdauer einräumen. Damit sind, wie bereits nach IAS 17, Leasingverträge, Mietverträge, Pachtverträge und Erbbaurechtverträge im Anwendungsbereich des neuen IFRS 16. Auch können in Serviceverträgen Leasingverhältnisse enthalten sein. Das Nutzungsrecht aus einem Leasingverhältnis ist beim Leasingnehmer zu aktivieren und entspricht im Wesentlichen dem Barwert der Leasingzahlungen. Der Barwert wird wiederum insbesondere durch die erwartete Laufzeit des Leasingverhältnisses determiniert. Gerade bei Mietverträgen, die unter IAS 17 oftmals als Operating Leasing abgebildet wurden, kommt der Ermittlung der erwarteten Laufzeit des Vertrags unter IFRS 16 eine größere Bedeutung zu.