PwC

PwC Blogs

    Allgemeine Nutzungsbedingungen

    1. Anbieter und Geltungsbereich

    Anbieter des Online-Dienstes (im Folgenden auch als „PwC Blog“ bezeichnet) ist die PricewaterhouseCoopers AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Friedrich-Ebert-Anlage 35-37, 60327 Frankfurt am Main (im Folgenden “PwC”). Diese Allgemeinen Nutzungsbedingungen enthalten die Bedingungen und Verhaltensregeln für die Nutzung des PwC Blogs.

    Die Allgemeinen Nutzungsbedingungen gelten ausschließlich in der jeweils bei Vornahme der Nutzungshandlung aktuellen Fassung. PwC behält sich vor, die Allgemeinen Nutzungsbedingungen jederzeit zu ändern oder zu ergänzen. Eine individuelle Benachrichtigung der Nutzer über Änderungen erfolgt nicht. Nutzer haben im PwC Blog stets Zugriff auf die jeweils aktuelle Version der allgemeinen Nutzungsbedingungen. Es obliegt den Nutzern, vor der Nutzung des Blogs die Allgemeinen Nutzungsbedingungen auf Aktualität hin zu überprüfen und ggf. zu lesen. Die Nutzung des Online-Dienstes gilt als Einverständniserklärung des Nutzers mit der jeweils geltenden Fassung der Allgemeinen Nutzungsbedingungen.

    2. Leistungen

    PwC stellt in regelmäßigen Abständen Beiträge zu aktuellen Themen im PwC Blog zur Verfügung. Interessierte Nutzer erhalten die Möglichkeit, die veröffentlichen Beiträge im PwC Blog zu kommentieren. Die Nutzung der Leistungen des Online-Dienstes ist für die Nutzer kostenlos.

    Der PwC Blog erscheint als elektronische Publikation ausschließlich im Internet und dient der persönlichen Information, der Meinungsäußerung und -verbreitung sowie der Anregung zum Meinungsaustausch und der Diskussion über aktuelle Themen.

    Sämtliche Beiträge von PwC stellen weder eine rechtliche, rechnungslegungsbezogene, steuerliche noch sonstige fachliche Auskunft, Empfehlung oder Beratung durch PwC dar. Die im PwC Blog eingestellten Beiträge sind daher nicht geeignet, eine individuelle Beratung durch fachkundige Personen unter Berücksichtigung der konkreten Umstände des Einzelfalles zu ersetzen.

    3. Nutzer und Zugang

    Um am PwC Blog als Nutzer aktiv teilzunehmen, ist eine Registrierung nicht erforderlich. Nutzer im Sinne dieser Nutzungsbedingungen ist jeder, der die im PwC Blog angebotenen Kommunikationsmöglichkeiten nutzt.

    Zur Kommentierung eines Beitrages muss der Nutzer einen Namen (Vor- und Zuname) und eine Email-Adresse angeben. Die Kommentare der Nutzer werden stets unter Nennung des von ihnen angegebenen Namens (Vor- und Zuname) im Blog angezeigt. Wenn Sie die Nennung Ihres Namens nicht wünschen, ist die Verwendung eines Pseudonyms zulässig. Unzulässig sind pseudonyme Nutzernamen, deren Verwendung Rechte von anderen, insbesondere Namens- oder Kennzeichenrechte (z.B. Marken) verletzen oder die sonst rechtswidrig sind oder gegen die guten Sitten verstoßen.

    4. Nutzungsbedingungen

    Der Nutzer hat keinen Anspruch auf die Einstellung von Kommentaren oder sonstigen Inhalten in den PwC Blog.

    PwC behält sich vor, eine Einstellung abzulehnen, soweit die Anforderungen der Allgemeinen Nutzungsbedingungen sowie aller anwendbaren Gesetze nicht erfüllt sind. Von PwC nicht eingestellt werden insbesondere Kommentare, die rechtswidrig, diskriminierend, pornographisch, obszön, drohend, verleumdend oder beleidigend sind, in die Privatsphäre Anderer eindringen, Software-Viren, politische oder kommerzielle Werbung, Kettenbriefe, Massen E-Mails oder anderweitige Formen von „Spam“ enthalten oder sonst zu beanstanden sind.

    Hyperlinks zu anderen Webseiten (z.B. Referenzen zu anderen wissenschaftlichen Artikeln) dürfen gesetzt werden, solange die Inhalte auf den verlinkten Seiten direkte Relevanz zum Thema eines Beitrags oder Kommentars haben. Links auf Internetseiten, die rechtswidrige, diskriminierende, pornographische u.ä. Inhalte aufweisen, sind unzulässig.

    Der Nutzer darf keine Verfahren anwenden, die Daten aus dem PwC Online-Dienst auslesen, speichern, bearbeiten, verändern, weiterleiten oder auf sonstige Weise missbrauchen. Dabei kommt es nicht darauf an, ob solche Verfahren manuell betrieben werden oder automatisiert sind.

    Bei einem Verstoß eines Nutzers gegen die Allgemeinen Nutzungsbedingungen oder einschlägige Gesetze ist PwC berechtigt, diesen mit Hilfe einer Sperre ohne Angabe von Gründen von dem PwC Blog auszuschließen und die von ihm eingestellten Kommentare zu löschen.

    5. Bereitstellung

    PwC ist bemüht, einen ordnungsgemäßen Betrieb des Online-Dienstes sicherzustellen, übernimmt jedoch keine Gewähr für die ununterbrochene Nutzbarkeit bzw. Erreichbarkeit des PwC Blogs.

    PwC behält sich vor, Teile des angebotenen Online-Dienstes oder den Online-Dienst als Ganzes jederzeit und ohne gesonderte Ankündigung zu verändern oder zeitweise oder endgültig einzustellen. Ansprüche erwachsen den Nutzern hieraus nicht.

    6. Urheberrecht

    Die im Rahmen des Blogs veröffentlichten Inhalte (insbesondere Beträge und Kommentare) sind urheberrechtlich geschützt, das deutsche Urheberrecht ist von den Nutzern zu beachten. Gestattet ist allein die persönliche, nicht kommerzielle Nutzung des PwC Blogs im Rahmen der Zweckbestimmung. Die Nutzer dürfen die im Rahmen des Blogs veröffentlichten Inhalte zum privaten Gebrauch abrufen, herunterladen, abspeichern, kopieren und ausdrucken, soweit dies weder unmittelbar noch mittelbar Erwerbszwecken dient. Die Verwertung, Vervielfältigung, das Vertreiben oder die sonstige Nutzung der geschützten Inhalte ist ohne die ausdrückliche Zustimmung der jeweiligen Rechteinhaber unzulässig.

    Mit der Überlassung eines Kommentars zum Zweck der Einstellung in den PwC Blog räumt der Nutzer PwC ein übertragbares, einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes Nutzungsrecht in dem zum Betrieb des Online-Dienstes erforderlichen Umfang ein.

    Der Nutzer ermächtigt PwC insbesondere, die betreffenden Kommentare in den PwC Blog einzustellen und die hierfür erforderlichen Vervielfältigungen vorzunehmen (Speichern auf den Servern etc.). PwC darf die Kommentare öffentlich zugänglich machen und anderweitig öffentlich wiedergeben. Für die Einräumung der Nutzungsrechte leistet PwC dem Nutzer keine Vergütung.

    Der Nutzer gewährleistet gegenüber PwC, dass er zur Einräumung der vorstehenden Rechte berechtigt und in der Lage ist. Er verpflichtet sich, keine Inhalte einzustellen, mit denen Urheber-, Kennzeichenrechte oder andere Immaterialschutzgüter Dritter verletzt werden. Der Nutzer verpflichtet sich ferner, PwC von jeder Haftung und jeglichen Kosten freizustellen, die PwC daraus entstehen, dass PwC von Dritten in Anspruch genommen wird, weil der Nutzer deren Rechte schuldhaft verletzt hat. PwC wird den Nutzer über eine Inanspruchnahme unterrichten und ihm, soweit dies rechtlich nötig oder möglich ist, Gelegenheit zur Abwehr des geltend gemachten Anspruchs geben.

    7. Datenschutzerklärung

    Als Betreiber des PwC Blogs beachtet PwC die einschlägigen Datenschutzgesetze. In den Serverstatistiken des PwC Blogs werden automatisch solche Daten gespeichert, die der Browser der Nutzer übermittelt. Dies sind insbesondere Informationen über Browsertyp und -version, das verwendete Betriebssystem, die Referrer URL (d.h. die zuvor besuchte Seite), Hostname des zugreifenden Rechners (IP Adresse) und die Uhrzeit der Serveranfrage. Diese Daten sind für PwC bestimmten Personen grundsätzlich nicht zuordenbar. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen.

    Zu Auswertungszwecken kommen auf den Seiten der PwC-Blogs auch Cookies zum Einsatz. Nähere Informationen zu den eingesetzten Cookies haben wir auf der Seite “Über Cookies” für Sie zusammengestellt.

    Im Rahmen des Betriebs des PwC Blogs werden solche Informationen erfasst und gespeichert, die Nutzer in den PwC Blog eingeben oder PwC in sonstiger Weise übermitteln. Das betrifft etwa Kommentare, Namen, E-Mail-Adressen und URLs.

    Auskunft über die bei PwC gespeicherten personenbezogenen Daten erteilt PwC im Rahmen der gesetzlichen Auskunftsansprüche. Wenn ein Nutzer Fragen zur Behandlung seiner personenbezogenen Daten hat, kann er sich gerne an die im Impressum angegebene Adresse wenden.

    8. Gewährleistung und Haftung

    Die Zusammenstellung der Beiträge zu aktuellen Themen erfolgt mit der gebotenen Sorgfalt. Gleichwohl übernimmt PwC im Rahmen der gesetzlich zulässigen Grenzen keinerlei Haftung und Gewährleistung für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit oder Brauchbarkeit eines Beitrages im PwC Blog. Für Entscheidungen, die der Nutzer auf Grundlage eines Beitrages im PwC Blog trifft, übernimmt PwC keine Verantwortung. Wenn der Nutzer verlässliche Informationen in konkreten Fällen wünscht, kann er sich gerne jederzeit direkt mit PwC zum Zwecke einer individuellen Beratung in Verbindung setzen.

    Der PwC Blog dient nicht zuletzt dem kontroversen Diskurs – Darin eingestellte Kommentare geben allein die Meinungen und Einschätzungen der Nutzer wieder und entsprechen nicht der Meinung von PwC. PwC übernimmt daher keine Verpflichtung, die Kommentare der Nutzer vor Einstellung in den PwC Blog auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit u.ä. zu prüfen. Für die Inhalte der Kommentare zu den PwC Beiträgen ist der jeweilige Nutzer verantwortlich. Eine Haftung wird von PwC in keinem Fall übernommen.

    Hyperlinks zu anderen Webseiten führen zu Internetseiten fremder Anbieter. PwC hat keinen Einfluss auf die Gestaltung oder Inhalte der per Link verknüpften Webseiten Dritter und ist weder verpflichtet, noch in der Lage, diese laufend zu kontrollieren. PwC macht sich die fremden Inhalte nicht zu eigen und übernimmt für diese Inhalte keine Haftung. Für deren Inhalte ist alleine der jeweilige Anbieter verantwortlich. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden Links unverzüglich entfernt.

    9. Sonstiges

    Erweist sich eine Bestimmung dieser Nutzungsbedingungen als unwirksam, so bleibt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt.