Auf ein Watt

KWK-Förderung von Wärmenetzen und -speichern erfordert seit diesem Jahr einen zusätzlichen Wirtschaftlichkeitsnachweis

Seit Inkrafttreten des novellierten Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes (KWKG) zum 1. Januar 2017 müssen Betreiber von Wärmenetzen und Wärmespeichern zur Förderung darlegen, dass die beantragte Zuschlagszahlung für die Wirtschaftlichkeit des Vorhabens erforderlich ist. Der sogenannte Wirtschaftlichkeitsnachweis muss dieses Jahr erstmalig dem Zulassungsantrag von Wärmenetzen und -speichern bei dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bis zum 30. Juni 2017 beigefügt werden.

VDE-Anwendungsregel zur Kaskadierung tritt in Kraft

Am 1. Februar trat die VDE-Anwendungsregel VDE-AR-N 4140 „Kaskadierung von Maßnahmen für die Systemsicherheit von elektrischen Energieversorgungsnetzen“ in Kraft. Gegenüber den bestehenden Regelungen und Verbandsempfehlungen kommt es an vielen Stellen der Anwendungsregel zu Konkretisierungen, aber auch zu Verschärfungen der Vorgaben für Verteilnetzbetreiber.

Aktueller Stadtwerke-Strategiereport von PwC: EVUs von Umsatzrückgängen betroffen – es gibt jedoch auch Gewinner!

Im Strategiereport 2016 hat PwC wieder die Jahresabschlüsse von 200 Stadtwerken und EVU untersucht und die wichtigsten Kennzahlen zur Unternehmensentwicklung und Marktpositionierung von 2011 bis 2016 ermittelt. Obwohl 54% der Unternehmen ihren Umsatz von 2014 zu 2015 steigern konnten, erwirtschafteten die untersuchten EVU in der Summe 2015 jedoch rund 0,9 Mrd. EUR weniger Umsatz als noch im Vorjahr.