Anhangangaben zu IFRS 15 – eine Bestandsaufnahme

„Der neue IFRS 15 – Zeit für ein erstes Fazit“, hatte der Brennpunkt unserer Accounting Fachleute im Juli 2015 getitelt.

Zitat Christoph Gruss, Partner Capital Markets & Accounting Advisory Services:

Die neue Ertragsrealisierung durch IFRS 15 kommt – Zeit also für die Unternehmen, ihr Geschäftsmodell und die zugehörigen Systeme und Prozesse zu analysieren und notwendige Anpassungen vorzubereiten.

Heute, fast zwei Jahre später, haben die Experten/innen eine Bestandsaufnahme gemacht. Denn der neue Standard zur Ertragsrealisierung ist spätestens für Geschäftsjahre anzuwenden, die am oder nach dem 1. Januar 2018 beginnen. Gemäß IAS 8 sind Unternehmen verpflichtet, qualitative und quantitative Angaben über die Auswirkungen von neuen Standards zu veröffentlichen, unabhängig davon, ob der jeweilige IFRS bereits von der EU endorsed ist. Auch die ESMA fordert in den Geschäftsjahren 2016 und 2017 ausreichend Transparenz zu den erwarteten Auswirkungen durch den neuen Ertragsrealisierungsstandard.

Allerdings: Von dem, was die ESMA fordert, ist noch nicht allzu viel in den Geschäftsberichten 2016 zu sehen. Und viele Unternehmen befinden sich noch immer in der Analysephase. Die Fachleute empfehlen deshalb die Entwicklung einer Roadmap, um den Prozess zu unterstützen.

Die Ergebnisse der Untersuchung zum Stand der Anhangangaben zu IFRS 15 in deutschen Unternehmen können Sie hier herunterladen:

Mehr Accounting-Wissen?

Finden Sie

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com