PwCPlus Blog

Altersvorsorge managen?

Die meisten Deutschen vertrauen beim Thema Altersvorsorge nur sich selbst. Das hat eine PwC-Onlineumfrage kürzlich ergeben. So ließe sich auch erklären, weshalb Asset Managment Leader Springseil hüpfen, um sich fit zu halten.


Interessant ist: In diesem Selbstvertrauen würden sich 80 % der Deutschen gerne durch ein Tool helfen lassen, das ihnen ihren persönlichen Vorsorgestatus ermittelt und anzeigt. Denn:

Einen Gesamtüberblick über die eigenen Rentenansprüche zu erhalten, ist ein mühsamer und langwieriger Prozess. Digitale Lösungen wie die eines „Vorsorge-Managers“ könnten für mehr Transparenz sorgen.

Warum es sich für Finanzdienstleister lohnen könnte, in diesem Feld First Mover zu sein und was die Verbraucher davon hätten, lesen Sie auf unserer Reimagine-FS-Seite im Beitrag:

Mangelnde Transparenz in der Altersvorsorge – wie können Banken und Versicherer helfen?

Übrigens: Diese und weitere Informationen zum Thema Digitalisierung der Finanzdienstleistungsbranche finden Sie auch in PwCPlus im Modul „Cross Financial Services„.

Mehr dazu und wie Sie sich kostenfrei anmelden können, gibt es hier.
  

 

 

Asset Management: in kleinen Sprüngen digital

Die Asset & Wealth Management-Branche ist topfit! Zumindest meint man das, wenn man deren PwC Leader hüpfen sieht. Und hört! 2,5 Minuten Skipping bei ungebremstem Redefluss, fast ohne zu Schnaufen, das ist tatsächlich ein Hammer.

Genauer ist es PwC Asset Management Leader Markus Hammer, der auf diese kurzweilige Weise die Ergebnisse der 20. CEO Survey Asset Management zusammenfasst.

Wem das nicht ausreicht, der sei auf den Abspann verwiesen. Oder klicke direkt hier: http://www.pwc.com/gx/en/ceo-survey/

Wer schauen will, wie sich fit & fun im Bewegbild vereinen, der wähle diese Ansicht.

 

Vorab sei verraten: Was die Fitness der Branche auf dem digitalen Feld betrifft, so kommt sie zwar allmählich in Fahrt, aber Beschleunigung tut Not…

Mehr Asset Management für PwCPlus-Abonnenten?

Gibt es unter dem gleichnamigen Schlagwort.

Wer erstmal 4 Wochen kostenfrei und unverbindlich testen will, findet hier alle Informationen dazu.

Frauen im Job benachteiligt?

Zumindest empfinden das viele so. Fast ein Drittel der weiblichen Millenials glaubt laut einer aktuellen PwC-Umfrage, im Job Männern gegenüber benachteiligt zu sein. Vor gut fünf Jahren waren es dagegen nur halb so viele Frauen, die die Männer im Vorteil sahen.

Noch überraschender: Gerade in den westlichen Ländern überwiegt das weibliche Diskriminierungsempfinden.

Die Umfrage sollte viele Unternehmen alarmieren. Schließlich sind Firmen heute stärker denn je darauf angewiesen, die besten weiblichen Talente für sich zu gewinnen,

findet Human Capital Leaderin Petra Raspels.

Während beinah die Hälfte der befragten Bewerberinnen den Einfluss von Geschlechtsstereotypen im Auswahlverfahren als Grund für erfahrene Absagen nannten, geben mehr als ein Drittel der Recruiting-Fachleute dafür mangelnde Qualifikationen an.

Weitere bemerkenswerte Ergebnisse der Umfrage sowie eine Empfehlung, was Unternehmen tun sollten, wenn sie die besten weiblichen Talente für sich gewinnen möchten, enthält die englischsprachige Studie

Winning the fight for female Talent.

How to gain the diversity edge through inclusive recruitment

Die Studie kann hier heruntergeladen werden:

Eine deutschsprachige Presseinformation finden Sie auf unserer Website.

Noch mehr Diversity?

In PwCPlus gibt es diese und weitere Informationen z.B. zu Branchenspezifika oder Berichtspflichten im Rahmen von Corporate Social Responsibility unter dem Schlagwort Diversity.

Basel IV-Channel News: Noch einfacher anmelden!

Wie berichtet, informiert Sie der Basel IV-Channel zeitnah und flexibel über die bereits erschienenen und noch zu erwartenden Neuerungen im Zusammenhang mit Basel IV und Bankenaufsicht. Das Ganze in einem Zeitfenster von 15 bis 30 Minuten in sehr kompakter Form.

Neu haben wir jetzt aufgrund verschiedentlicher Nachfrage den Anmeldeprozess gestaltet.

Ab sofort können Sie sich auf der Basel IV-Seite für den Newsletter Basel IV-Channel News registrieren:

Dann erhalten Sie jede neue Folge des Channels als Link in Ihre Mailbox.

Auch neu ist, dass der aktuelle Beitrag jeweils im MP4-Format zum Download auf unserer News Site zur Verfügung stehen, so dass es keine Probleme mit Aufrufsperren durch Firewalls mehr gibt.

 

Diese und weitere Informationen rund um das Thema Basel IV erhalten PwCPlus-Abonnenten/innen natürlich auch über die Knowledgebase, Rubrik „Risk & Regulation„.

Sie haben noch keinen PwCPlus-Zugang?

Dann können Sie sich hier für ein Probeabonnement anmelden.

 

MiFID II – alle 14 Tage 1

Was nach apokrypher Formel klingt, ist in Wahrheit ein neuer PwC-Service zum unkomplizierten Wissenstransfer:

Alle 14 Tage zielt eine neue Folge des MiFID II-Channels darauf ab, die Erfahrungen aus den europaweiten MiFID-Projekten von PwC mit jedermann zu teilen, der sich dafür interessiert.

Alle Episoden von rund 20 Minuten Länge widmen sich in englischer Sprache einem anderen Schwerpunktthema.

Bisher erschienen:

Episode 1: Inducements 

Episode 2: Market Transparency

Episode 3: Target Market

 

Alle neuen Folgen können Sie jeweils im zweiwöchentlichen Abstand entweder

Sie haben noch keinen PwCPlus-Zugang?

Hier gibt es mehr Informationen und den Link zum Probeabonnement.
  

Alles über Blockchain?..

Naja, alles  nicht und vieles wurde auch schon gesagt. Allerdings wird genau das auch bald zum Pferdefuß, mit dem sich’s hinken lässt: Wenn einem die Buzzwords in den Ohren brummen, ist es oft genauso schwer, die passenden Informationen ausfindig zu machen, wie wenn man gar nichts zu einem Thema hört oder liest.

Daher nehme ich den neuesten PwC-Beitrag zum Thema Blockchain zum Anlass einer kleinen Übersicht und zum Verweis auf den Nutzen unserer Recherche-Applikation für solche und ähnliche Fälle.

  1. Der neueste Beitrag heißt Blockchain: Deutsche Banken noch am Anfang der Entwicklung. PwC befragte dafür erstmals Führungskräfte deutscher Banken nach dem Stellenwert und dem strategischen Umgang mit dem Thema. Das Ergebnis: Die Technologie entwickelt sich rasant, sie steckt aber noch in den Kinderschuhen. Mehr dazu lesen Sie auf unserer Reimagine-FS-Seite oder klicken Sie einfach auf das Bild:
  2. Weitere PwC-Beiträge zum Thema Blockchain:
  • Blockchain elektrisiert die Finanzbranche
  • Blockchain: an untapped technology is rewriting the FS rulebook. In: blurred lines. How FinTech ist shaping Financial Services
  • Insurance Inside – Fünf Schritte zur strategischen Kostenreduktion
  • Insurance Inside – Blockchain, eine Chance für die Versicherungsbranche?
  • Insurance Inside – Aggressiver Markteintritt der FinTech Unternehmen in die Versicherungsbranche
  • Blockchain: The $5 billion opportunity for reinsurers
  • Chain reaction: how blockchain technology might transform wholesale Insurance
  • The emergence of a blockchain ecosystem. In: DeNovo Q2 2016 FinTech ReCap and Funding ReView
  • Could blockchain transform Asset Management?. In: being better informed
  • PwC-Studie: Revolutioniert Blockchain den Energiesektor?

Und dann gibt es natürlich noch zahlreiche weitere Artikel anderer Verfasser. Bezüglich Financial Services zum Beispiel der BaFin oder der ESMA. Wie das alles im Überblick behalten?

Der Nutzen von PwCPlus

In unserer Recherche-Applikation PwCPlus (alias CIS Client Information System) sammeln unsere KnowledgeOfficer tagesaktuell aus allen wichtigen Quellen die Updates zu zentralen Marktthemen, darunter auch Blockchain, kategorisieren, verschlagworten und verbinden mit thematisch verwandten Inhalten. Für den Nutzenden heißt das dann:

  • Suchwort eingeben,
  • nötigenfalls zusätzliche Filterkriterien wie Thema, Zielgruppe, Verfasser oder Zeitraum zur Eingrenzung nutzen
  • und alle relevanten Ergebnisse angezeigt bekommen – immer freitags auch per News Alert.

Sie haben noch keinen PwCPlus-Zugang?

Hier gibt es mehr Informationen sowie Details zu den kostenfreien Angeboten und dem vierwöchigen Testzugang für Financial Services.

 

 

 

6. Bankenaufsichtskonferenz: Jüngste Initiativen und Neuerungen aus CRD V / CRR II

Die Fachkonferenz des Bank-Verlags mit PwC-Beteiligung am 29. März 2017 in Köln zu den Neuerungen aus CRD V / CRR II

 

  • Mit dem Inkrafttreten des CRD-IV-Pakets am 1. Januar 2014 begann für die europäischen Institute eine neue Ära der Regulierung.
  • Die Beaufsichtigung wurde zudem durch das Single Rule Book europäisch harmonisiert und
  • hat sich mit der Etablierung des einheitlichen Aufsichtsmechanismus zum Teil grundlegend verändert.

Flankierend zu den diversen EBA Regulierungsstandards hat der Baseler Ausschuss in den zurückliegenden zwei Jahren eine Vielzahl neuer Papiere veröffentlicht, welche die erst 2014 in Kraft getretenen Regelungen modifizieren und in Teilen ablösen. Die Europäische Kommission hat darauf aufbauend am 23. November 2016 ein umfassendes Paket zur Revision des bestehenden Aufsichtsregimes vorgelegt.

Was ist die Herausforderung?

Die Institute müssen nun die mit den vorgeschlagenen Regelungen einhergehenden organisatorischen, prozessualen und IT-technischen Änderungen identifizieren und entsprechende Umsetzungsprojekte initiieren.

Was will die Veranstaltung?

Mit dem Anspruch auf die Fokussierung aktueller regulatorischer Trends thematisiert die Konferenz insbesondere die überarbeiteten Vorschriften zur Behandlung des Kontrahenten-, Liquiditäts- und Marktpreisrisikos.

Weitere Schwerpunkte bilden die neuen Regelungen zur Berücksichtigung des Zinsänderungsrisikos im Bankbuch sowie die Mindestanforderungen an die Verlustabsorptionsfähigkeit von Banken.

Wer sind die Vortragenden?

Neben Vertretern der Aufsicht und Verbände informieren Sie auch unsere PwC Regulatory-Fachleute über die anstehenden Neuerungen:

  • Stefan Röth, Senior Manager, referiert zum Thema „CRR II: Das neue europäische Marktrisikoregime“.
  • Martin Wollinsky, Senior Manager, spricht über „CRR II: Die Mindestanforderungen an berücksichtigungsfähige Verbindlichkeiten im Überblick“.

Mehr Informationen zur Bankenaufsichtskonferenz 2017 erhalten Sie auch hier.

PwCPlus Spezial:

Kunden und Mandanten von PwC erhalten für diese Veranstaltung einen Rabatt von 20% auf den Seminarpreis.

Wie, erfahren Sie

 

Quarks für Banken und Versicherungen?

Sie haben richtig gelesen. Genauer noch geht es um d.quarks. Und zwar als Wegweiser.

Wie das funktionieren soll?

Auch Finanzdienstleister müssen sich einer neuen, digitalen Welt stellen. Und unterwegs ergeben sich viele Fragen, z.B.: 

  • Wie sollte das Institut der Zukunft aussehen?
  • Wie gelingt der Sprung ins technologische Zeitalter?
  • In welche digitale Neuerung lohnt es sich, zu investieren?
  • Welche Prozesse und Strukturen müssen verändert werden, um im digitalen Zeitalter erfolgreich zu bleiben?
  • Welche Rolle spielt der Chief Digital Officer bei den Veränderungsprozessen?

Wie Banken und Versicherungen zu attraktiven Arbeitgebern für digitale Talente werden können, zeigt das Modell d.quarks der PwC-Kollegen Michael Pachmajer und Carsten Hentrich.

Mehr dazu gibt es unter Reimagine FS:

 

Alles auf einen Klick?

Für PwCPlus-Abonnenten/innen sind diese und weitere Updates auch im kostenfreien Cross-FS-Modul erhältlich. Details lesen Sie hier.

Newsletter Krankenversicherung gestartet

Kaum eine andere Branche befindet sich derzeit stärker im Umbruch als die der gesetzlichen Krankenkassen und privaten Krankenversicherungen. So führt insbesondere die Digitalisierung mit ihren technologischen Möglichkeiten auf nie dagewesene Art und Weise zu vielfältigen Veränderungen und Neuerungen in der Branche und ihrem Umfeld. Nicht ohne Grund ist der Begriff „Krankenkasse bzw. Versicherung 4.0“ derzeit in aller Munde.

Unsere Fachleute aus der Branche „Healthcare & Pharma“ werden Sie daher künftig mit dem Newsletter Krankenversicherung in regelmäßigen Abständen über Trends und Marktentwicklungen, aber auch über aktuelle rechtliche Themen rund um die Krankenversicherungsbranche auf dem Laufenden halten. Es erwarten Sie interessante Artikel und spannende Einblicke in die Welt der digitalen Krankenkasse und Versicherung von morgen.

Lesen Sie in der aktuellen ersten Ausgabe, wie

  • Sie sich als gesetzliche Krankenkasse oder private Versicherung vor Cyberrisiken schützen können und was es mit dem „Digital Readiness Assessment“ von PwC auf sich hat,
  • sich die Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) zu verschreibungspflichtigen Arzneimitteln auswirken werden,
  • Sie die Effekte der EuGH-Vorlage zur umsatzsteuerlichen Behandlung von Herstellerrabatten in der Pharmabranche auf Versicherer und Patienten beurteilen und welche Schlussfolgerungen Sie daraus ziehen können.

Wie kommen Sie an den Newsletter?

Sie möchten mehr Informationen zur Branche?

Wenn Sie weiterführende Informationen zu einzelnen Themen wünschen, besuchen Sie gern unser Branchenportal Gesundheitswesen & Pharma

Wenn Sie „Wissen auf einen Klick“ bevorzugen, können Sie über unser Modul „Healthcare & Pharma“ in der Recherche-Applikation PwCPlus tagesaktuell die Updates beziehen, einschließlich dieses Newsletters.
Wenn Sie sich neu und kostenfrei registrieren möchten melden Sie sich hier an.  

 

 

Mauerblümchen Meldewesen?

Weit gefehlt! Dass das aufsichtsrechtliche Meldewesen kein Schattendasein mehr führt, sondern die steuerungsrelevanten Kennzahlen ein sehr hohes Ansehen in Kreditinstituten genießen, betont PwC-Experte Martin Neisen im Interview zum Start der Euroforum-Akademie „Der zertifizierte Meldewesen-Experte“:

 

Neisen weist darauf hin, dass das Meldewesen Know-how in den Instituten viele Aspekte abdecke:

  • Meldungen von Liquidität,
  • Eigenmittel,
  • Risiken,
  • Leverage Ratio,
  • FINREP,
  • Groß- und Millionenkredite,
  • AnaCredit oder
  • die neue Schattenbankenleitlinie.

Meldewesenexperten müssten zudem die aktuellen Anforderungen nach CRR/CRD IV und auch schon geplanten Neuerungen mit „Basel IV“ auf dem Radar haben.

Im Rahmen der Euroforum-Akademie bieten die PwC-Regulatory-Fachleute einen kompakten und praxisnahen Überblick über die wichtigen Themen im Meldewesen.

Mehr Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie hier.

Kunden und Mandanten von PwC erhalten bei Buchung 10 % Rabatt.

Mehr dazu erfahren PwCPlus-Abonnenten/innen in der Knowledgebase, Topic Risk & Regulation.

 

 

 

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com