Das Gesetz zur Förderung der Entgelttransparenz zwischen Frauen und Männern

Das „Gesetz zur Förderung der Entgelttransparenz zwischen Frauen und Männern“ (EntgTranspG) wird voraussichtlich am 01. Juni 2017 in Kraft treten.

Schon mit dem Gesetz zur gleichberechtigten Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen in der Privatwirtschaft sowie im öffentlichen Dienst ist die Bundesregierung ihrem Ziel, eine Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau sicherzustellen, einen Schritt näher gekommen. Jedoch gibt es bei der Ausübung gleicher bzw. gleichwertiger Tätigkeiten immer noch Unterschiede in der Vergütung zwischen Frauen und Männern. Am 11 Januar 2017 hat das Bundeskabinett nach dem Gebot des gleichen Entgelts von Frauen und Männern für gleiche oder gleichwertige Arbeit den Entwurf des EntgTranspG beschlossen.

Zentrale Inhalte des Gesetzes

Definition wesentlicher Grundsätze

Im Gesetz sind die wesentlichen Grundsätze und Begriffe zum Gebot der Entgeltgleichheit zwischen Frauen und Männern bei gleicher sowie gleichwertiger Arbeit definiert.

Individueller Auskunftsanspruch für Beschäftigte

Ein individueller Auskunftsanspruch für Beschäftigte wird für Betriebe, die mehr als 200 Arbeitnehmer beschäftigen, festgelegt. Ziel dieser gesetzlichen Verankerung ist die Überprüfung der Einhaltung des Entgeltgleichheitsgebotes.

Verpflichtung zur Herstellung der Entgeltgleichheit

Unternehmen mit mehr als 500 Arbeitnehmern, müssen ihre Entgeltregelungen und die gezahlten Entgeltbestandteile auf die Einhaltung des Entgeltgleichheitsgebotes mit Hilfe betrieblicher Prüfverfahren überprüfen.

Berichtspflichten

Eine Berichtspflicht zur Gleichstellung und Entgeltgleichheit von Frauen und Männern muss demnach auch befolgt werden. Dieser Pflicht unterliegen Unternehmen, die nach dem Handelsgesetzbuch lageberichtspflichtig sind und mehr als 500 Beschäftigte haben.

Das Entgelttransparenzgesetzt schafft neue rechtliche Rahmenbedingungen. Unsere Experten stehen Ihnen hierbei tatkräftig zur Seite und unterstützen und beraten Sie gerne.

Ansprechpartner:

Arne Ferbeck
Director
Tel.: +49 211 981-4776
E-Mail: arne.ferbeck@de.pwc.com

Nicole Fischer
Senior Manager
Tel.: +49 511 5357-5823
E-Mail: nicole.fischer@de.pwc.com

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.