PwC

PwC Blog

PwC Blog Feed

Earlier
Robotics Process Automation als Startpunkt der digitalen Transformation im Accounting Die Digitalisierung der Wirtschaft schreitet stetig voran und so stellt sich inzwischen nicht mehr die Frage, ob ein Unternehmen diesen Weg beschreitet, sondern wann und wie es ihn beschreitet. Digitalisierung betrifft jeden Unternehmensbereich und so auch das Accounting. Grundlage für Technologien wie z.B. Artificial Intelligence, Blockchain oder Advanced & Predictive Analytics sind Daten und Prozesse in digitaler Form. Doch wie passt dies zu einer oftmals historisch gewachsenen und zerklüfteten Systemlandschaft einer Bank – und dort speziell im Accounting? Genau hier kann Ihnen Robotics Process Automation helfen. Robotics Process Automation kann für Sie [...]
Mon, Sep 18, 2017
Source: Accounting FS
Die Jahrestagung von Handelsblatt mit PwC-Beteiligung vom 22. – 24. November 2017 in Frankfurt am Main Hier treffen sich Experten der EZB, EBA, Deutschen Bundesbank, BaFin, SRB sowie Vertreter der Kreditwirtschaft und Verbände, um aktuelle Neuerungen zu diskutieren. Im Mittelpunkt der Keynotes und Panels stehen europäische und nationale Regulierungsfragen, Regulierungsthemen aus der direkten und indirekten Aufsicht sowie auf anstehenden Neuerungen zu CRD V, CRR II und Basel IV. Diese Fragen zur Bankenaufsicht stehen im Mittelpunkt: Welche Regulierungsprojekte sind in der Pipeline und wie ist der Stand der Umsetzung? Was wird 2018 im Stresstest der EBA gefordert? Welche Aspekte aus der CRR II/CRD V sind zu [...]
Mon, Sep 18, 2017
Source: Regulatory
Der BFH hat in zwei Urteilen zur sogenannten Verklammerungsthese Stellung genommen, die besagt, dass einzelne Tätigkeiten aufgrund eines einheitlichen Geschäftskonzepts zu einer einheitlichen Tätigkeit zusammengefasst und entsprechend auch steuerlich einheitlich beurteilt werden. Eine derartige Verklammerung wird seitens der obersten Steuerrichter beispielsweise bejaht, wenn die Geschäftstätigkeit eines Unternehmens darin besteht, ein Wirtschaftsgut zu kaufen, dieses für eine beschränkte und hinter der Nutzungsdauer zurückbleibende Zeit zu vermieten und anschließend wieder zu verkaufen, und wenn der aufgrund des Geschäftskonzepts insgesamt erwartete Gewinn nicht allein aus dem Entgelt für die Nutzungsüberlassung, sondern nur unter Einbeziehung des Erlöses aus dem Verkauf des Wirtschaftsguts erzielt werden kann. Private [...]
Fri, Sep 15, 2017
Source: Steuern und Recht
Die Marktstammdatenregisterverordnung (MaStRV) wurde im März 2017 verabschiedet. Ziel ist, ein für jedermann nutzbares Instrument zu schaffen, welches die wesentlichen Akteure des Strom- und Gasmarktes erfasst. Dazu zählen insbesondere Strom- und Gaserzeuger, Betreiber von Strom- und Gasspeichern, Energiever­brauchs­anlagen, die am Stromhöchst- und hochspannungsnetz bzw. am Gasfernleitungsnetz angeschlossen sind, organisierte Marktplätze, Netzbetreiber, Bilanzkreis­verant­wort­liche, Messstellenbetreiber, Strom­lieferanten und Transportkunden. Das Marktstammdatenregister (MaStR) sollte eigentlich zum 01.07.2017 in Betrieb gehen und als maßgebliches zentrales Register in der Energiewirtschaft von der Bundesnetzagentur (BNetzA) geführt werden. Die bisher bestehenden Melderegister, in Form vom Anlagenregister und dem PV-Meldeportal, sollen durch das MaStR ersetzt und erweitert werden, sodass neben [...]
Thu, Sep 14, 2017
Source: Auf ein Watt
Im letzten Jahr wurde nach jahrelangem Ringen am 11. Mai 2016 das Schreiben des Bundesministeriums der Finanzen zur Zusammenfassung von Betrieben gewerblicher Art mittels eines Blockheizkraftwerks veröffentlicht. Mit diesem Schreiben wurde seitens der Finanzverwaltung in einigen Punkten des steuerlichen Querverbunds Klarheit geschaffen. Bereits im Teil 3 unserer letztjährigen Herbstserie haben wir zum steuerlichen Querverbund darauf hingewiesen, dass trotz dieses BMF-Schreibens der steuerliche Querverbund auch weiterhin im Fokus der Finanzverwaltung stehe, und dass die Steuerpflichtigen dieses Thema laufend im Blick haben müssten – insbesondere dann, wenn sich Änderungen im bestehenden Sachverhalt ergeben, die zu einem Wegfall der Schutzwirkung einer bestehenden [...]
Thu, Sep 14, 2017
Source: Steuern und Recht
Aufwendungen eines Arbeitnehmers zum Erwerb einer Beteiligung an seinem (geplanten. künftigen) Arbeitgeber sind auch dann nicht als vorab entstandene Werbungskosten bei den Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit abzugsfähig, wenn die Zahlung Voraussetzung für den Abschluss des Anstellungsvertrags ist. Derartige Aufwendungen seien abzugrenzen von solchen im Zusammenhang mit einer Bürgschaftsübernahme oder Darlehensgewährung eines Arbeitnehmers zugunsten seines Arbeitgebers, so der BFH in seiner amtlichen Begründung. Das Finanzgericht hatte hierzu die gegenteilige Auffassung vertreten. Nachdem das Arbeitsverhältnis des Klägers am 31. Dezember 2002 endete, hatte er mit einer Unternehmensgruppe eine Absichtserklärung geschlossen, nach der er ab 1. April 2003 verbindlich als Angestellter (zur Übernahme einer Vorstandsposition [...]
Thu, Sep 14, 2017
Source: Steuern und Recht
Die Einlage eines persönlich haftenden Gesellschafters einer KGaA übersteigende Anschaffungskosten sind in einer Ergänzungsbilanz zu erfassen. Bei Ermittlung des Gewinnanteils eines persönlich haftenden Gesellschafters einer KGaA sind folglich Abschreibungen für die in einer Ergänzungsbilanz auszuweisenden Anschaffungskosten zu berücksichtigen. Hintergrund: Seit der Entscheidung des BGH im Beschluss vom 24. 2. 1997 (II ZB 11/96), dass auch eine Kapitalgesellschaft die Komplementärstellung einer KGaA übernehmen könne, hat die Unternehmensform an Bedeutung gewonnen und wird insbesondere von Familienunternehmen wegen ihrer besonderen Übernahmeresistenz bevorzugt. Denn anders als bei der AG ist die Unternehmenskontrolle bei der KGaA nicht an den Umfang der Kapitalbeteiligung gekoppelt. Der mit der [...]
Thu, Sep 14, 2017
Source: Steuern und Recht
EFRAG hat eine Umfrage veröffentlicht, die die Anwendung der FV OCI Option auf Eigenkapitalinstrumente adressiert: EFRAG requests evidence on equity investments held by European constituents and possible effects of IFRS 9 Der Fragebogen kann hier heruntergeladen werden: Fragebogen Interessant ist die Umfrage insbesondere im Hinblick auf die Thematik der Klassifizierung von Investmentvermögen nach IFRS 9 als „Fremdkapitalinstrumente“. Für Unternehmen, die die Regelung des IFRS 9.BC5.21 für nicht sachgerecht halten und die ggf. auch hierdurch Änderungen ihrer Asset Allocation diskutieren, bietet sich hiermit eine Gelegenheit die Problematik der EFRAG nahe zu bringen. Die Umfrage endet am 30. September 2017. Ihr AnsprechpartnerAnita Dietrichanita.dietrich@de.pwc.comTel. +49 [...]
Wed, Sep 13, 2017
Source: Real Estate
Das pauschale Betriebsausgabenabzugsverbot von 5% nach § 8b Abs. 5 Körperschaftsteuergesetz ist auch auf steuerfreie Gewinnausschüttungen anzuwenden, die zuvor der Hinzurechnungsbesteuerung unterlegen haben. Mit dieser Sichtweise folgt der Bundesfinanzhof der Auffassung der Finanzverwaltung. Der Fall betrifft eine an einer AG in der Schweiz beteiligte GmbH (Klägerin), bei der für die Jahre 2006 bis 2009 Hinzurechnungsbeträge nach § 10 Abs. 2 Außensteuergesetz (AStG) berücksichtigt wurden. In 2009 nahm die AG eine nach § 8b Körperschaftsteuergesetz (KStG) steuerfreie Ausschüttung an die Klägerin vor. Diese beantragte, die Ausschüttungen steuerfrei zu stellen. Nach § 3 Nr. 41a Einkommensteuergesetz (EStG) bleiben Gewinnausschüttungen steuerfrei, soweit für das [...]
Wed, Sep 13, 2017
Source: Steuern und Recht
Der gewerblichen Prägung einer sogenannten Einheits-GmbH & Co. KG steht nicht entgegen, dass der im Grundsatz allein geschäftsführungsbefugten Komplementärin im Gesellschaftsvertrag der KG die Geschäftsführungsbefugnis betreffend die Ausübung der Gesellschafterrechte aus oder an den von der KG gehaltenen Geschäftsanteilen an der Komplementär-GmbH entzogen und diese auf die Kommanditisten übertragen wird. Von einer Einheits-GmbH & Co. KG spricht man, wenn eine KG Alleingesellschafterin ihrer Komplementär-GmbH ist. So war es auch im Streitfall. Nach Umstrukturierung im Februar 2008 waren an der nicht originär gewerblich tätigen GmbH & Co. KG (Klägerin) A, B und C beteiligt, die in gleichem Beteiligungsverhältnis auch alleinige Gesellschafter der [...]
Wed, Sep 13, 2017
Source: Steuern und Recht