Real Estate Blog

Wie entwickelt sich die Asset Management-Industrie in Afrika?

Dieser Frage geht die Studie “African Asset Management 2020” nach. Untersucht wird die Entwicklung in zwölf Ländern, darunter bereits etablierte Märkte wie Südafrika und Marokko aber auch sich entwickelnde Märkte wie Kenia, Ghana und Namibia oder aber auch aufkeimende Märkte wie Tunesien und Angola. Die Studie diskutiert die Chancen wie auch die damit verbundenen Herausforderungen.

Zweifelsfragen der Bilanzierung von Anschaffungsnebenkosten beim Erwerb von Sachwerten

Das KAGB sieht für geschlossene Publikums-InvKGen in § 271 Abs. 1 Nr. 2 KAGB einen gesonderten Ausweis und die Abschreibung der Anschaffungsnebenkosten über maximal 10 Jahre vor. In der Bilanzierungspraxis ergeben sich bezüglich der Anwendung der Regelung auf Sachwerteinvestments immer wieder Fragen.

1. Ist die Regelung auch für geschlossene Spezial-AIF anwendbar?

Die Erstellung eines Jahresberichts – Herausforderungen bei Anwendung der Regelungen des KAGB

Am 24. September 2015 findet ein vom bsi Bundesverband Sachwerte und Investmentvermögen e.V., Berlin, veranstalteter Workshop statt. Der bsi-Workshop „Die Erstellung eines Jahresberichts – Herausforderungen bei erstmaliger Anwendung der Regelungen des Kapitalanlagegesetzbuchs (KAGB)“ wird die ersten Erfahrungswerte aus der Erstellung der Jahresberichte 2014 unter Berücksichtigung der rechtlichen Grundlagen aufzeigen. Diskutiert werden:

  • Inhalt und Umfang der Jahresberichte
  • Zweifelsfragen bei der Bilanzierung von Sachanlageinvestments
  • Prüfungsanforderungen der InvKG

Zur Anmeldung.

PwC-Reederstudie 2015 – Schiffe als Sachwerteinvestments auch für Fonds attraktiv?

Die im Juli 2015 veröffentlichte Reedereistudie sieht neben einer Tendenz zum Wachstum auch eine Tendenz zur Einbindung alternativer Kapitalgeber. Zur Finanzierung der Erweiterung oder Modernisierung der Flotten setzt die Branche grundsätzlich auch auf die zunehmende Attraktivität für geschlossene Investmentfonds und Versicherungen. Bisher hat allerdings nur jeder vierte der befragten Reeder schon einmal eine Finanzierung eines institutionellen Investors erhalten.

Zur Studie: PwC-Reederstudie 2015: Frisches Kapital für deutsche Reeder

 

ESMA veröffentlicht aktualisierte Questions and Answers zur AIFMD

Am 21. Juli 2015 hat die ESMA eine aktualisierte Questions and Answers Liste zur AIFMD veröffentlicht. Die Aktualisierung betrifft u.a. die Berichterstattung an die nationalen Aufsichtsbehörden und die Ermittlung der Assets under Management.

Die Sammlung sich stellender Anwendungsfragen soll eine einheitliche Anwendung der Regelungen der AIFMD in Europa gewährleisten. Aktualisierungen finden i.d.R. alle zwei Monate statt:

ESMA-Richtlinien zur Vergütungspolitik

Die ESMA hat am 23. Juli 2015 ein Konsultationspapier veröffentlicht, welches die Richtlinien zur Vergütungspolitik gemäß UCITS Directive und AIFMD zum Gegenstand hat. Die Kommentierungsfrist endet am 23. Oktober 2015.

Die Einladung zur Kommentierung wurde am 24. Juli 2015 auf der Web-Seite der ESMA veröffentlicht.

 

Erste Schritte zur Ausweitung des Verwaltungs- und Vertriebs-Passes der AIFMD auf den Nicht-EU-Raum

Die European Securities and Markets Authority (ESMA) hat heute (30.07.2015) eine Stellungnahme zum status quo des Verwaltungs- und Vertriebs-Passes unter AIFMD sowie den entsprechenden nationalen Vorschriften veröffentlicht und zugleich eine Empfehlung zur Ausweitung des Verwaltungs- und Vertriebs-Passes auf Nicht-EU-AIF und Nicht-EU-AIFM abgegeben.

Zur Abgabe dieser Empfehlung war die ESMA nach Art. 67 (1) AIFMD bis zum 22. Juli 2015 verpflichtet, damit das Europäische Parlament, der Rat und die Kommission entscheiden können, ob und inwieweit ein Änderungs- oder Ergänzungsbedarf der gegenwärtigen Regelungen besteht.

Finales Rundschreiben zu den Anforderungen der BaFin an die Bestellung externer Bewerter veröffentlicht

In dem heute veröffentlichten Rundschreiben 07/2015 (GZ: WA 41-Wp 2137-2013/0216; Bonn/Frankfurt a. M., 29. Juli 2015) erläutert die BaFin die “Anforderungen bei der Bestellung externer Bewerter für Immobilien und Immobilien-Gesellschaften” nach § 216 KAGB. Konkret geregelt werden:

  • die Anforderungen an die gesetzlich anerkannte obligatorische berufsmäßige Registrierung, die berufsständischen Regeln oder die sonstigen Rechts- und Verwaltungsvorschriften, die die Berufsausübung regeln;
  • der Nachweis der beruflichen Garantien;
  • die entsprechende Anwendung der einschlägigen Regelungen zur Auslagerung;
  • die Anzeige bei der Rotation des externen Bewerters;
  • die Besonderheiten bei juristischen Personen oder Personenhandelsgesellschaften;
  • das Verfahren bei externen Bewertern, für die bereits eine Anzeige erstattet wurde;

Aktuelle Studie zu Alternative Asset Management 2020 erschienen

Die im vergangenen Jahr vorgestellte Studie zur Entwicklung der Asset Management Industrie gibt Einblicke in die erwartete Entwicklung der Asset Management Industrie bis ins Jahr 2020. Auskoppelungen für Real Estate und Exchange Traded Funds erlauben einen noch differenzierteren Blick auf einzelne Asset-Klassen. Einen solchen tiefen Einblick in einen Teilmarkt gewährt nun auch die aktuelle Studie zur Entwicklung der Alternatives.

Alternative Asset Manager verdoppeln bis 2020 ihr verwaltetes Vermögen auf 15,3 Billionen Dollar. Mehr hierzu.