PwC

Stairway

      • nivo slider image nivo slider image nivo slider image

    Unsere Stairway-Praktikanten berichten

      Whale Watching in SA

      mrupp

      Nach der vielen Arbeit in den letzten Wochen war vergangene Woche eine kurze Woche, da am Montag wegen des National Women´s Day frei war. Der nationale Frauentag erinnert an den Protestmarsch gegen die Rassentrennung von ca. 20 000 Frauen vor dem Union Building in Pretoria im Jahre 1956.

      Ein paar Kollegen und ich haben diese Gelegenheit genutzt und das lange Wochenende in Hermanus verbracht, ein malerisches Örtchen am Meer ca. 1,5 Stunden von Kapstadt entfernt. Bekannt ist der Ort vor allem für die Möglichkeit Wale zu beobachten – und tatsächlich haben wir einige dieser riesigen Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum gesehen.

      IMG_0246 IMG_0185

      Nun zu einem anderen Thema…die südafrikanische Küche. Kulinarisch kann Südafrika insbesondere mit seiner Vielfalt an Fleisch überzeugen und sobald man sich als Vegetarier “outet” wird man irritiert angeschaut. Ein beliebter Snack beispielsweise ist Biltong, eine Art getrocknetes Fleisch. Der Besuch von einem der unzähligen Foodmarkets ist daher unumgänglich und absolut empfehlenswert.

      20150801_115722 20150801_115250 20150801_114626

      Zuletzt noch ein Tipp für einen Wanderung, die man definitiv gemacht haben muss (natürlich nur in einer Gruppe) …ein Sunrise Hike auf den Lions Head! Die Kulisse ist traumhaft und unglaublich schön.

      20150802_070827

      News from Cape Town!

      mrupp

      Hallo ihr Lieben,

      leider sind die ersten drei Wochen meines Praktikums bei PwC Kapstadt wie im Flug vergangen und daher kommen erst jetzt meine ersten Eindrücke.

      Pünktlich zur „busy season“ hier in Südafrika bin ich also Teil eines sehr netten und hilfsbereiten Tax-Teams geworden. Die Arbeit macht großen Spaß, denn die Atmosphäre im Büro ist sehr entspannt und trotz der vielen Arbeit findet man immer jemanden für ein kurzes (oder auch längeres) Pläuschchen. Ein großer Unterschied zu Deutschland sind eindeutig die Arbeitszeiten – die meisten Kollegen sind morgens zwischen 6 und 8 Uhr im Büro und gehen nachmittags ab 15 Uhr nach Hause.

      Die Wochenenden nutze ich dazu, um Land und Leute besser kennen zu lernen. Meine erste Entdeckungstour ging natürlich direkt auf den Tafelberg – bei klarem Wetter ist die Aussicht einfach unglaublich. Um etwas über die Geschichte Südafrikas zu lernen, ist ein Ausflug auf Robben Island und ein Besuch des District Six Museums empfehlenswert. Mein persönliches Highlight bis jetzt war ein Wochenende in Franschhoek, einem Weinanbaugebiet nahe Kapstadt, das neben tollem Wein auch eine fantastische Landschaft bietet.

      IMG_0034  IMG_0057   IMG_0087  IMG_0096 

      Zuletzt noch ein Wort zu meinem Apartment – es liegt nur 5 Minuten vom Büro entfernt und bietet direkten Blick auf das Canal Walk Shopping Center, einem der größten Einkaufszentren in Südafrika.

      IMG_0011

      Bis bald & liebe Grüße aus Kapstadt

      Marina

      Au revoir Paris!

      tfischer

      Liebe Stairway-Interessierte,

      ich bin jetzt schon seit über einem Monat wieder in Deutschland und habe dann auch gleich mit meiner Bachelorthesis angefangen, deshalb melde ich mich erst jetzt bei Euch!

      Ich habe wunderbare sechs Monate bei PwC in Paris verbracht und dabei fachlich, sprachlich und kulturell viel dazugelernt. Neben der Arbeit habe ich dabei auch Paris noch weiter kennen lernen und entdecken können. Einige Kollegen, mit denen ich in meinem Praktikum zusammengearbeitet habe, werde ich auf jeden Fall wiedersehen. Ich habe also sehr viel mitnehmen können aus diesen sechs Monaten, die leider viel zu schnell vergangen sind.

      Nach einer doch recht langen Zeit im Ausland ist es natürlich relativ schwierig, sich wieder in Deutschland einzuleben. Liebe künftige Stairway-Teilnehmer, stellt Euch also darauf ein, dass Euch die Rückkehr aus dem Stairway-Alltag ganz schön schwer fallen wird! Nun wohne ich nicht mehr an den Champs Élysées, sehe nicht mehr den Eiffelturm auf dem Weg zur Arbeit… . Das Lebensgefühl in Paris ist ganz besonders!

      Paris hat mich nicht losgelassen, im August werde ich für mein Masterstudium dorthin zurückkehren, bis wir uns vielleicht irgendwann bei PwC Deutschland oder Frankreich wiedersehen…

       

      Vielen Dank an PwC und insbesondere das Stairway-Team für die klasse Organisation!

       

      À bientôt

      Theresa

      Le Jardin des Tuileries

      Adeu Barcelona

      jbecker

      WP_20150110_006

      Hola a tots!

      “Nach dem Mittagessen machen wir dann Siesta!”, zählte zu den ersten Worte, mit denen ich bei meinem ersten Mandanten vom Team empfangen wurde. Kein Zweifel: dieses Praktikum würde großartig werden!

      Nachdem nun die “busy season” hinter mir liegt, ist es Zeit für ein kleines Fazit meines Aufenthaltes in Spanien, wo ich seit Anfang Januar die Kollegen in der Wirtschaftsprüfung unterstützen durfte.

      Das Büro von PwC Barcelona ist mit 670 Mitarbeitern das zweitgrösste von PwC Spanien und wohl eine der wenigen Stairway-Destinationen, wo man mit Katalanisch und Spanisch gleich zwei Sprachen gleichzeitig „in echt“ erleben kann. Die Zweisprachigkeit wird in ganz Katalonien – einer der 17 autonomen Regionen in Spanien – gelebt, auch wenn vielfach katalanisch überwiegt. So sind zum Beispiel Straßenschilder, Zeitungen und Geschäftsnamen zweisprachig.

      In Sachen Kultur hat Barcelona ziemlich viel zu bieten. Nicht umsonst ist die Stadt Anziehungspunkt für Kreative aus aller Welt; so trafen und treffen sich hier Maler, Schriftsteller, Fotografen und Architekten. Bekannte Persönlichkeiten wie Picasso, Dalí, Gaudi und Ludwig Mies van der Rohe haben hier Spuren hinterlassen, was man in zahllosen Museen und Parks und natürlich an Bauwerken bestaunen kann. Wer genug vom Trubel der pulsierenden Metropole hat und sich etwas Ruhe wünscht, kann sich auch an einem der zahllosen Strände entspannen.

      Die Arbeit in der Wirtschaftsprüfung unterscheidet sich im Vorgehen nicht sonderlich von der in Deutschland. Und doch geht es manchmal etwas entspannter zu: So gibt es zum Beispiel die Tradition, am Freitag gemeinsam zu frühstücken. Dann bringt jeder etwas von den ausgezeichneten Bäckern Barcelonas mit und (je nach Zeit) nimmt man sich eine halbe Stunde zum gemeinsamen Essen. Hin und wieder geht es auch mal auf dem Rücksitz des sich hier großer Beliebtheit erfreuenden Motorrades zum Mandanten; das – im morgendlichen Berufsverkehr – ist für sich genommen schon ein interessantes Erlebnis.

      Bis hin zur Siesta geht die Gemütlichkeit dann allerdings doch nicht, mit diesem Vorurteil wurde sogleich aufgeräumt. Spaß gemacht hat der Aufenthalt aber trotzdem und ich danke allen Kollegen für die tollen Erfahrungen und auch dem ganzen Stairway-Team für die hervorragende Betreuung!

      Adeu i fins aviat!

      Johannes

      WP_20150118_002 WP_20150118_013 WP_20150403_013 WP_20150405_008 WP_20150412_004  IMG_0346

       

      Short Trip to Beijing

      dgehl

      Hallo Zusammen,

      auch hier in China war am 6. April ein Feiertag, der „Tomb-sweeping Day“. Ein Feiertag an dem die Chinesen in der Regel in ihre Heimatstädte fahren um den verstorbenen Vorfahren am Grabe ihren Respekt zu erweisen.

      Ich habe mich entschieden das verlängerte Wochenende zu nutzen um einen Abstecher nach Beijing zu machen. Von Shanghai aus sind es fünfeinhalb Stunden mit dem Schnellzug (300 km/h) mit dem ich mich früh am morgen aufgemacht habe, um eine anderes China, als man es nach kurzer Zeit aus Shanghai kennt, zu erleben.

      Die Hauptstadt wirkt mit den vielen kulturellen Sehenswürdigkeiten wie dem Tiananmen Platz mit der Verbotenen Stadt, dem Himmelstempel und der Großen Mauer wie ein intensiveres China-Erlebnis. Vor allem wenn man zudem seine Unterkunft in einem der zahlreichen Hutongs in der Nähe des Tiananmen Platzes hat, was ich nur empfehlen kann.

      367 519 452 483

       

      Einen Abend habe ich auf dem für sowohl Einheimische Touristen als auch Westler bekannten Dong Hua Men Nachtmarkt verbracht, um diese außergewöhnlichen Köstlichkeiten für euch festzuhalten :). Habe nichts probiert aber viele gesehen die so einiges mit großem Vergnügen gekostet haben. Keine Sorge es gibt auch einige leckere Gerichte, wie die berühmte Peking Ente die man in vielen Restaurants überall in der Stadt findet. Einen Tisch zu reservieren lohnt sich, da die beliebtesten Restaurants zumeist an den Wochenenden überlaufen sind.

      415 412  423399

       

      Die zweieinhalb Tage sind schließlich schnell vergangen und ich habe mich am Montag dann wieder auf nach Shanghai gemacht, um gut erholt und mit vielen neuen Eindrücken beladen die nächsten Wochen auf der Arbeit zu verbringen, bis erneut etwas neues bevorsteht.

      Bis bald mit weiteren Neuigkeiten und Bildern.

       

      Dennis

      Totsiens Suid Afrika!

      jheidenreich

      Hallo allerseits,

      heute einige Impressionen zum Thema Safari. Etwa sechs Autostunden von Johannesburg entfernt befindet sich der Kruger Nationalpark. Mit etwas Glück und Geduld lassen sich hier Zebras, Giraffen und Löwen in freier Wildbahn beobachten.

      P1040748  P1040839   P1040650

      Wer jedoch ganz sicher gehen möchte, der kann in Johannesburg natürlich eines der Animal Sanctuaries besuchen wie etwa den Lion Park in Honeydew.

      P1040239  P1040189  P1040351

      Da nun schon bereits die letzte Woche meines Praktikums in Südafrika begonnen hat, ist es leider Zeit „Auf Wiedersehen“ zu sagen. Ich blicke auf eine wunderschöne Zeit zurück mit netten Kollegen, spannenden Mandaten und tollen Ausflügen. Ich habe es genossen in einer so dynamischen Stadt zu leben und bedanke mich bei PwC für diese Möglichkeit.

      Totsiens Suid Afrika!

      Johannes

      Nihao Shanghai!

      dgehl

      Hallo Zusammen,

      nach den ersten knapp 3 Wochen in meiner neuen Heimat wollte ich mich bei euch melden und von meinen ersten Eindrücken hier aus Shanghai berichten.

      PwC ist in Shanghai an insgesamt drei Standorten vertreten.  Die Trainings- und Schulungsräume befinden sich im DBS Building in Lujiazui, in dem man den on-boarding Tag (größtenteils auf Englisch) verbringt. Der befindet sich in Laufweite des Oriental Pearl Towers, von dem ich Abends ein schönes Bild machen konnte. 226

      Der Assurance Bereich, in dem auch ich tätig bin, liegt in Xintiandi und befinden sich somit mitten in einem Szeneviertel Shanghais mit tollen internationalen Restaurants und Bars, sodass man seine Mittagspause je nach Lust und Laune in bspw. einem Japanischen, Taiwanesischen und natürlich auch einem Chinesischen Restaurant verbringen kann.

      Zurzeit kann ich mich echt glücklich schätzen, denn hier hat der Frühling bereits begonnen und die sonnigen Tage ermöglichen einem an den Wochenenden die Stadt weitestgehend frei von Smog zu erkunden und tolle Fotos von all den Wahrzeichen und Sehenswürdigkeiten, wie dem Bund, dem Yuyuan Garden, der East Najing Lu und Tianzifang, zu machen.

      306  320 Shanghai_2015 408

      Weitere Blogs und Bilder von mir aus Shanghai folgen in Kürze.

      Bis dahin liebe Grüße und bis bald,

      Dennis

       

       

       

      Goodbye London!

      samini

      Hallo ihr Lieben,

      es ist unfassbar, wie schnell ein halbes Jahr vergehen kann. Seit einer Woche sind wir wieder zurück in Deutschland und es ist an der Zeit, ein Fazit zu ziehen.

      Der letzte Monat war deutlich arbeitsintensiver als die Monate davor und wir konnten die Busy Season in vollem Gange miterleben. So anstrengend dieser Monat auch war, kam der Spaß natürlich nicht zu kurz. Gerade an den letzten Wochenenden waren wir viel unterwegs. So waren wir beispielsweise bei Cirque du Soleil in der Royal Albert Hall, haben Oxford besichtigt, waren im Londoner Zoo, etc.

      CDS P1020170

      Foto Foto-2

      Zusammenfassend kann ich festhalten, dass die letzten sechs Monate eine Bereicherung für meine fachliche aber auch persönliche Entwicklung waren. Ich war auf verschiedenen Mandaten gebucht (sowohl im Bereich Asset Management als auch im Bereich Insurance) und konnte dabei zahlreiche Erfahrungen sammeln sowie wundervolle Menschen kennenlernen. Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle an das gesamte PwC Stairway Team, das uns die letzten sechs Monate so gut betreut hat und uns diese einzigartige Erfahrung ermöglicht hat. Viel Erfolg an die Stairway Bewerber beim bevorstehenden Auswahlverfahren!

      Liebe Grüße,

      Saheda

      Neues aus dem Land der aufgehenden Sonne

      srichter

      Hallo zusammen! みんなさん、こんにちは!

      Ich möchte euch wieder Neues von meinem Praktikum in Tokio berichten. Die Zeit vergeht hier wie im Flug und ich bin mittlerweile schon 2 Monate hier obwohl es mir nicht so vorkommt.

      Meine Aufgaben die letzten Wochen waren sehr abwechslungsreich. Ich konnte die Kollegen in der Prüfung, der Steuerabteilung und des Sustainability Teams unterstützen. Die Busy Season in der Wirtschaftsprüfung und hier in Japan auch in der Steuerberatung ist in vollem Gange. Zum Anlass der Halbzeit der Busy Season gab es für das Tax Office eine Yakiniku-Grillparty. Die Stimmung konnte man wohl nur als hervorragend bezeichnen!

      DSC00869DSC00868

      An den Wochenenden war ich immer viel unterwegs, sowohl in Tokio und Japan (Fukuoka und Hiroshima) als auch ein Wochenende in der Südkoreanischen Hauptstadt Seoul! In Tokio stand ein Besuch im Disney Sea Park an, was sehr zauberhaft war :)

      Allen die sich in dieser Runde beworben haben wünsche ich viel Erfolg!

      Beste Grüße aus Tokio,

      Sophie

      Tsukiji Fischmarkt

      Tsukiji Fischmarkt

      Miyajima

      Miyajima

      Ausblick auf Shinjuku

      Ausblick auf Shinjuku

      La vie est belle à Paris

      tfischer

      Liebe Stairway-Interessierte,

      seit meinem letzten Blogeintrag ist eine lange Zeit vergangen. Mittlerweile bin ich schon seit fünf Monaten in Paris. Die Zeit vergeht wie im Flug und nur ungern kehre ich in einem Monat wieder nach Deutschland zurück.

      Die Arbeit bereitet mir viel Freude – das Arbeitsleben ist auf Französisch einfach noch viel spannender als auf Deutsch :) Ich arbeite in vielen verschiedenden Teams, für große und kleine Mandate, in Paris und im Pariser Umland. Mein Praktikum ist auf jeden Fall abwechslungsreich!

      Paris ist eine Stadt voller Möglichkeiten, aber auch wenn ich schon seit fünf Monaten hier bin und zuvor bereits ein Auslandssemester hier verbracht habe, gibt es immer wieder so viel Neues zu entdecken.

      Und wenn ich dann abends von der Arbeit nach Hause komme und dabei am Tour Eiffel vorbeifahre, kann ich mein Glück kaum fassen!

       

      Liebe Stairway-Bewerber, ich wünsche Euch viel Erfolg  beim bevorstehenden Auswahlverfahren. Nutzt diese einmalige Möglichkeit, bereits als Student in einer Metropole wie Paris zu arbeiten.

       

      Viele Grüße

      Theresa

       

      vue sur Notre-Dame

      vue sur Notre-Dame

      Pont des Arts

      Le Pont des Arts

      La Tour Eiffel

      La Tour Eiffel

      Le Parc Monceau

      Le Parc Monceau