DPR veröffentlicht Tätigkeitsbericht für 2019: Gestiegene Anzahl von Anlassprüfungen führt zu höherer Fehlerquote

Die Fehlerquote, die sich bei der Überprüfung der Jahres- und Konzernabschlüsse deutscher kapitalmarktorientierter Unternehmen durch die DPR ergeben hat, liegt im Jahr 2019 mit 20% sowohl über dem Niveau des Vorjahres als auch der vergangenen drei Jahre. Zu diesem Ergebnis kommt die DPR in ihrem am 20. Januar 2020 veröffentlichten Tätigkeitsbericht für das Jahr 2019. Der Anstieg der Fehlerquote wird mit der doppelten Anzahl der Anlassprüfungen im Berichtsjahr begründet. Unternehmen ohne Index-zugehörigkeit weisen mit 13% weiterhin eine deutlich höhere Fehlerquote auf. Über dem Vorjahr lag auch die Anzahl der fallbezogenen Voranfragen (Pre-Clearance), die von Unternehmen genutzt wurde.

DPR_Tätigkeitsbericht2019

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

/* */