Veröffentlichung – IFRS 16: Die neue Welt der Leasingbilanzierung

Im Januar hat der IASB den neuen Rechnungslegungsstandard zur zukünftigen Leasingbilanzierung veröffentlicht. Zwar steht eine Übernahme durch die EU noch aus; es gibt aber derzeit keine Hinweise, dass diese nicht erfolgen wird oder erst zu einem späteren Zeitpunkt. Damit wären Unternehmen, die ihren Konzernabschluss nach IFRS aufstellen, erstmals ab 2019 zur Anwendung der neuen Leasingbilanzierung verpflichtet.

Der Artikel „IFRS 16: Flugzeuge jetzt „on balance““ (von Andrea Bardens, Matthias Kroner und Dr. Holger Meurer) erscheint in der aktuellen Ausgabe der KoR – Zweitschrift für internationale und nationale Rechnungslegung und stellt die Vorschriften der neuen Leasingbilanzierung dar. Leasingnehmer und Leasinggeber werden zukünftig zwei unterschiedliche Konzeptionen anwenden. Während der Leasingnehmer im Allgemeinen zukünftig jedes seiner bestehenden Leasingverhältnisse „auf die Bücher“ nehmen muss, bleibt beim Leasinggeber scheinbar „alles beim Alten“. Eine genauere Analyse der eigenen Leasingverhältnisse und deren Bilanzierung nach den Vorschriften des neuen Rechnungslegungsstandards ist aber unumgänglich. Die Herausforderungen stellen sich gerade für die Leasingnehmerseite nicht nur hinsichtlich der Bilanzierung, sondern gerade auch in der systemseitigen Umsetzung. Darüber hinaus ergibt sich eine signifikante Auswirkung auf übliche Kennzahlen. Der Artikel beschreibt die Bilanzierung nach den neuen Vorschriften und widmet sich auch den Auswirkungen.

Quelle: KoR 2016, Hefte 9 (Teil 1) und 10 (Teil 2), „IFRS 16: Flugzeuge jetzt „on balance“?“

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

/* */