Schlagwort: IFRS

Bleiben Sie auf dem Laufenden - der IFRS RSS-Feed

IASB schl√§gt √Ąnderungen an IFRS 8 und IAS 34 vor

Das International Accounting Standards Board (IASB) hat am 29. M√§rz 2017 als Zwischenergebnis des Post-implementation Reviews einen Entwurf f√ľr √Ąnderungen an IFRS 8 Gesch√§ftssegmente (ED/2017/2) ver√∂ffentlicht, der verschiedene Verbesserungen vorsieht. Dies betrifft im Wesentlichen die Identifikation und Funktion des Hauptentscheidungstr√§gers (sog. Chief Operating Decision Maker), die Angabepflicht zur Erkl√§rung der Unterschiede zwischen den Segmentinformationen im IFRS-Abschluss und in der sonstigen Berichterstattung (z.B. Lagebericht, Pressemitteilungen), sowie eine Klarstellung bez√ľglich sonstiger Angaben in der Segmentberichterstattung. Zudem werden der Detailierungsgrad und die Beschreibung der sonstigen Abstimmungsposten der √úberleitungsrechnung thematisiert.

Auch schl√§gt das IASB √Ąnderungen zu IAS 34 Zwischenberichterstattung vor. √Ąndert sich die Zusammensetzung der berichtspflichtigen Gesch√§ftssegmente, so sind die Segmentinformationen f√ľr alle Zwischenperioden des laufenden und des vorherigen Berichtsjahres anzupassen. Von dieser r√ľckwirkenden Anpassung w√§re nur abzusehen, wenn die Informationen nicht vorhanden oder die Kosten zu hoch sind.

Stellungnahmen zu dem √Ąnderungsentwurf sind bis zum 31. Juli 2017 auf der Internetseite des IASB einzureichen.

Veröffentlichung von Enforcement-Entscheidungen zur Bilanzierung nach IFRS

Die Europ√§ische Wertpapier- und Marktaufsichtsbeh√∂rde (ESMA, European Securities and Markets Authority) hat zum¬†zwanzigsten Mal Kurzfassungen ihrer Enforcement-Entscheidungen zur Bilanzierung nach IFRS ver√∂ffentlicht. Dabei handelt es sich um 14 Entscheidungen von nationalen Enforcern aus der Zeit von¬†M√§rz 2014 bis Juni 2016. Darunter ist beispielsweise eine Entscheidung zur Abgrenzung zahlungsmittelgenerierender Einheiten. Dies wiederum stellt einen DPR-Pr√ľfungsschwerpunkt 2017 dar.

Ziel ist es, bilanzierenden Unternehmen und Adressaten von Abschl√ľssen relevante Informationen zur richtigen Anwendung der IFRS zu geben.

Europ√§ische Enforcer √ľberwachen Abschl√ľsse, die nach IFRS aufgestellt wurden, und beurteilen, ob sie mit den IFRS und anderen anwendbaren Berichterstattungserfordernissen √ľbereinstimmen, einschlie√ülich nationaler Vorschriften.

Die Ver√∂ffentlichung von Enforcement-Entscheidungen soll die Marktteilnehmer dar√ľber informieren, welche Bilanzierungsmethoden nationale Enforcer innerhalb der EU¬†als mit den IFRS √ľbereinstimmend beurteilen, d.h. ob die Vorgehensweise innerhalb des von den IFRS akzeptierten Rahmens liegt. Die Ver√∂ffentlichung sowie die dazugeh√∂rige Begr√ľndung tr√§gt zu einer konsistenten Anwendung der IFRS im Europ√§ischen Wirtschaftsraum bei.

Die ESMA wird weiterhin in regelm√§√üigen Abst√§nden Ausz√ľge aus den Entscheidungen ver√∂ffentlichen; der n√§chste Auszug wird f√ľr Ende des ersten Halbjahres 2017 erwartet.

Ver√∂ffentlichung – Praktische Herausforderungen bei der Einf√ľhrung von IFRS 16 im Konzern

Die meisten Unternehmen haben zahlreiche Leasingvertr√§ge – in gr√∂√üeren Konzernen sprechen wir sogar von mehreren tausend oder zehntausend. Die neue Leasingbilanzierung nach IFRS 16 bringt nun die besondere Herausforderung mit sich, aufgrund der unsymmetrischen Vorgehensweise auf Leasingnehmer- und Leasinggeberseite konzerninterne Leasingverh√§ltnisse abzubilden. Da die Bilanzierung bei Leasinggeber und -nehmer nicht zwingend spiegelbildlich erfolgt und sich konzerninterne Leasingverh√§ltnisse damit nicht notwendigerweise im Rahmen der Konsolidierung eliminieren, ist eine Anpassung der Konzernprozesse im Rahmen der Konsolidierung bzw. entsprechender Vorgaben unumg√§nglich. Anhand eines konkreten Beispiels zeigen die beiden CMAAS Autorinnen gemeinsam mit Dr. Andreas Duhr von ThyssenKrupp im Beitrag „Praktische Herausforderungen bei der Einf√ľhrung des neuen Leasingstandards IFRS 16 im Konzern“, erschienen in der aktuellen Ausgabe (Heft 6) der IRZ – Zeitschrift f√ľr Internationale Rechnungslegung, Ausgabe 6/2016, die praktischen Herausforderungen bei der Einf√ľhrung des neuen Leasingstandards.

Veranstaltung: 16. Expertenforum

Vom 20. bis 21. September 2016 findet zum 16. Mal unsere Veranstaltung „Expertenforum – Trends und Perspektiven der Rechnungslegung“ statt, zu der wir Sie herzlich einladen.

Hochrangige Vertreter aus Wirtschaft und Gremien sowie PwC-Experten nehmen Stellung zu aktuellen Entwicklungen rund um IFRS und HGB sowie zur Transparenz in der Unternehmensberichterstattung.

Am zweiten Veranstaltungstag bieten Ihnen zahlreiche Foren Einblicke und Erfahrungen aus der Praxis. Ob Ertragsrealisierung, Leasing, Finanzinstrumente oder¬†HGB¬†‚Äď Sie werden umfassend informiert!

Die Veranstaltung ist auch tageweise buchbar.

Unter www.pwc-events.com/expertenforum erfahren Sie mehr zur Veranstaltung und können sich anmelden.

 

/* */