Accounting Aktuell Blog

Europäische Kommission veröffentlicht Vorschläge zur Überarbeitung der CSR-Richtlinie: Paradigmenwechsel in der Nachhaltigkeitsberichterstattung

Am 21. April 2021 hat die Europäische Kommission ihre Vorschläge zur Überarbeitung der CSR-Richtlinie veröffentlicht. Die Vorschläge greifen viele Aspekte, die in den eingegangenen Stellungnahmen zur öffentlichen Konsultation enthalten waren, auf. Wir hatten hierzu in unserem Blogbeitrag vom 30. Juli 2020 berichtet.

Neue Vorschläge des IASB zur Währungsumrechnung

Der IASB hat gestern den Entwurf einer Änderung des IAS 21, ED/2021/4 „Lack of Exchangeability“ veröffentlicht.

Mit dieser Änderung werden Regelungen in IAS 21 ergänzt, die in Fällen anzuwenden sind, in denen der Umtausch einer Währung in eine andere Währung nicht möglich ist. Bislang regelt IAS 21 nur den Fall, dass ein Umtausch vorübergehend nicht möglich ist.

IASB veröffentlicht Änderung des IFRS 16 zur Verlängerung der Erleichterungen für COVID-19-bezogene Mietzugeständnisse

Der IASB hat heute seine geplanten Änderungen an IFRS 16 finalisiert und ermöglicht es damit Leasingnehmern, die Erleichterungen im Zusammenhang mit der Bilanzierung Covid-19-bezogener Mietzugeständnisse zu verlängern.

Bislang können Leasingnehmer unter bestimmten Voraussetzungen eine optionale Erleichterung zur Bilanzierung derartiger Mietzugeständnisse anwenden. Eine dieser Voraussetzung ist, dass die Mietzugeständnisse Leasingzahlungen betreffen, die ursprünglich bis zum 30. Juni 2021 fällig waren. Dieser Zeitraum wird aufgrund der weiterhin anhaltenden Pandemie nun bis zum 30. Juni 2022 verlängert.

Verlängerung der Kommentierungsfrist zu ED/2021/1 „Regulatory Assets and Regulatory Liabilities“

In seiner März-Sitzung entschied das IASB, die Kommentierungsfrist zum Entwurf ED/2021/1 (siehe hierzu meinen Blogbeitrag vom 3. Februar 2021), um 30 Tage auf bis zum 30. Juli 2021 zu verlängern. Der Entwurf enthält neue Vorschriften für Unternehmen, die einer Preisregulierung unterliegen (sog. rate-regulated entities).

Damit bleibt Unternehmen mehr Zeit, einen möglichen Betroffenheitsgrad und Auswirkungen festzustellen und dem IASB entsprechende Rückmeldungen zu den Vorschlägen zu geben.

Keine Sofortabschreibung digitaler Vermögensgegenstände in der Handelsbilanz

Nach einem BMF-Schreiben vom 26. Februar 2021 ist es steuerlich zulässig, in Gewinnermittlungen für Wirtschaftsjahre, die nach dem 31. Dezember 2020 enden, sogenannte digitale Wirtschaftsgüter – im BMF-Schreiben näher spezifizierte Computerhardware und für die Dateneingabe und -verarbeitung erforderliche Betriebs- und Anwendersoftware – sofort aufwandswirksam als Betriebsausgabe geltend zu machen. Dieses Wahlrecht darf nicht nur auf entsprechende neu angeschaffte oder hergestellte Wirtschaftsgüter, sondern auch auf entsprechende Wirtschaftsgüter angewandt werden, die in früheren Wirtschaftsjahren angeschafft oder hergestellt wurden.

IFRS Foundation: Arbeitsgruppe zur weiteren Konvergenz der globalen nichtfinanziellen Berichterstattung eingesetzt

Am 30.09.2020 hatte die IFRS Foundation ein viel beachtetes Konsultationspapier zu Sustainability Reporting veröffentlicht. Über die Inhalte des Papiers sowie über erste Ergebnisse der öffentlichen Konsultation habe ich in meinen Blogbeiträgen am 02. Oktober 2020 sowie am 05. Februar 2021 berichtet.

European Corporate Reporting Lab @EFRAG: Arbeitsgruppe legt Abschlussbericht über Empfehlungen für europäische nichtfinanzielle Berichtsstandards vor

Die Project Task Force (PTF) des European Corporate Reporting Lab @EFRAG (European Lab) hat ihren Abschlussbericht mit Empfehlungen zur Entwicklung möglicher EU-Standards zur Nachhaltigkeitsberichterstattung vorgelegt. Diese Empfehlungen werden in die endgĂĽltigen Ăśberlegungen der Europäischen Kommission zur Ăśberarbeitung der CSR-Richtlinie einflieĂźen, die fĂĽr den 21. April 2021 geplant ist. Ăśber die Bildung der Arbeitsgruppe hatten wir zuvor am 08. September 2020 an dieser Stelle informiert.