Anpassungsbedarf an den Heubeck-Richttafeln RT 2018 G

Die Heubeck AG hat am 26. September 2018 mittels einer Pressemitteilung über Inkonsistenzen in Bezug auf die verwendeten Datengrundlagen in den im Juli veröffentlichten Heubeck-Sterbetafeln RT 2018 G informiert. Diese Unzulänglichkeiten führen zur Überschätzung der Lebenserwartung und damit auch der ermittelten Pensionsrückstellungen, eine genauere Schätzung der Effekte ist derzeit nicht möglich. Die Korrektur der Richttafeln soll voraussichtlich innerhalb von 14 Tagen abgeschlossen sein. Zu den Auswirkungen der RT 2018 G auf IFRS- und HGB-Abschlüsse sowie deren Erstanwendung hat der HFA des IDW am 5. September 2018 eine Berichterstattung veröffentlicht, über die ich am 10. September informiert habe. Wir gehen davon aus, dass die Anpassung der RT 2018 G keine Auswirkung auf die Auffassung des Berufsstands haben wird. Allerdings wird sich das für Ende September/Anfang Oktober 2018 angekündigte BMF-Schreiben und damit ein wesentlicher Indikator für die allgemeine Anerkennung der neuen Heubeck-Richttafeln verzögern.