BMF-Schreiben zur Anerkennung der neuen Heubeck Richttafeln 2018 G zur Bewertung von Altersversorgungsverpflichtungen veröffentlicht

Am 22. Oktober 2018 hat das Bundesministerium der Finanzen (BMF) durch ein BMF-Schreiben, datierend auf den 19. Oktober 2018, auf seiner Internetseite bekannt gegeben, dass die neuen Richttafeln für ertragsteuerliche Zwecke als “mit den anerkannten versicherungsmathematischen Grundsätzen im Sinne von § 6a Absatz 3 Satz 3 EStG übereinstimmend anerkannt” werden.

Diese Anerkennung durch das BMF für ertragsteuerliche Zwecke stellt nach Auffassung des HFA einen wesentlichen Indikator für die allgemeine Anerkennung der RT 2018 G dar. Maßgebend ist dabei das Datum, zu dem das BMF-Schreiben auf der Website des BMF veröffentlicht wird. Damit sind die neuen Heubeck-Richttafeln RT 2018 G ab dem 22. Oktober 2018 grundsätzlich anzuwenden. Dies gilt sowohl für (Konzern-) Jahresabschlüsse mit Stichtag nach Anerkennung durch das BMF als auch für Abschlüsse auf einen Stichtag vor Anerkennung durch das BMF, deren Wertaufhellungszeitraum bei Anerkennung noch nicht beendet ist. Die Vorgaben des BMF zur zeitlichen Anwendung und zur Verteilung des Umstellungseffekts für steuerliche Zwecke entfalten keine Bindungswirkung für die Bilanzierung nach HGB und IFRS.