EU-Endorsement von Änderungen an IFRS 16 zu Mietzugeständnissen i.Z.m. COVID-19

Mit Verordnung (EG) Nr. 2020/1434 vom 9. Oktober 2020 hat die Europäische Union die Änderungen an IFRS 16 zu Mietzugeständnissen im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie übernommen. Die Änderung erlaubt es Leasingnehmern, auf die Beurteilung, ob ein Mietzugeständnis im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie in Bezug auf Leasingzahlungen, die ursprünglich bis zum 30. Juni 2021 fällig gewesen wären, eine „lease modification“ darstellt, zu verzichten und das Mietzugeständnis stattdessen so abzubilden, als handele es sich nicht um eine „lease modification“. Für eine ausführliche Darstellung der geänderten Regelungen einschließlich Antworten auf in diesem Zusammenhang häufig gestellte Fragen verweisen wir auf unsere Publikation IFRS für die Praxis: Änderung des IFRS 16: COVID-19 bezogene Mietzugeständnisse“

Die Änderungen sind für Geschäftsjahre anzuwenden, die am oder nach dem 1. Juni 2020 beginnen. Eine frühere Anwendung ist zulässig.

/* */