Monatliche Archive: Juli, 2013

Post-implementation Review des IFRS 8: Ergebnisse liegen vor

Der IASB hat die Ergebnisse des ersten sogenannten „Post-implementation Reviews“ (PIR) auf seiner Website veröffentlicht. Hierunter versteht man einen Prozess, im Rahmen dessen wesentliche neue Standards oder Änderungen von Standards zwei Jahre nach ihrer erstmaligen zwingenden Anwendbarkeit nachträglich überprüft werden. Dabei gegebenenfalls erkannter Änderungsbedarf unterliegt dann dem normalen Normensetzungsprozess (Due Process) des IASB. Im Rahmen des ersten PIR wurden die Regelungen des IFRS 8 „Segmentberichterstattung“ untersucht, wobei die Öffentlichkeit unter anderem im Rahmen einer öffentlichen […]

IASB veröffentlicht Discussion Paper zum Rahmenkonzept

Der IASB hat am 18. Juli 2013 im Rahmen seines Projekts zur Überarbeitung des Rahmenkonzepts (Conceptual Framework for Financial Reporting) ein Diskussionspapier veröffentlicht. Das ursprünglich zusammen mit dem FASB durchgeführte Projekt führte 2010 bereits zur Aktualisierung der Kapitel „The objective of general purpose financial reporting “ und „Qualitative characteristics of useful financial information“ sowie zur Veröffentlichung eines Entwurfs für die Überarbeitung des Kapitels „The reporting entity“. Im Jahr 2010 wurde das Projekt jedoch aufgrund der […]

Pflichtwandelanleihen – Klassifizierung als Eigenkapital weiterhin ein Thema

In Zeiten erhöhten Liquiditätsbedarfs erfreuen sich Pflichtwandelanleihen (mandatory convertible bonds; MCB) zunehmender Beliebtheit. Anders als bei klassischen Wandelanleihen werden Pflichtwandelanleihen nicht auf Verlangen der Investoren, sondern immer am Ende der Laufzeit in Aktien des Emittenten gewandelt. In diesen Fällen liegt die Frage daher nahe, ob die Anleihen erst bei tatsächlicher Wandlung, oder bereits bei Ausgabe als Eigenkapital zu klassifizieren sind. So unterschiedlich, wie die Ausgestaltung dieser Instrumente in der Praxis, sind auch die in der […]

Neue Verlautbarung zur handelsrechtlichen Bilanzierung von Verpflichtungen aus Altersteilzeitregelungen veröffentlicht

Am 8. Juli 2013 hat das IDW die Stellungnahme zur Rechnungslegung: Handelsrechtliche Bilanzierung von Verpflichtungen aus Altersteilzeitregelungen (IDW RS HFA 3) veröffentlicht. Nach der bisherigen Stellungnahme aus dem Jahr 1998 war vorgesehen, für die (vom Arbeitgeber zu leistenden) Aufstockungsbeträge im Zeitpunkt der Entstehung der Verpflichtung sofort in voller Höhe zu Lasten des sonstigen betrieblichen Aufwands eine Rückstellung zu passivieren. Grund dafür war, dass die Aufstockungsbeträge in der Vergangenheit grundsätzlich Abfindungscharakter hatten. Da sich allerdings die […]

/* */