Monatliche Archive: März, 2018

EU-Endorsement von Änderungen an IFRS 9 zu Vorfälligkeitsregelungen mit negativer Ausgleichsleistung

Mit Verordnung (EG) Nr. 2018/498 vom 22. März 2018 hat die Europäische Union die Änderungen an IFRS 9 zu Vorfälligkeitsregelungen mit negativer Ausgleichsleistung übernommen. Ein praktisches Anwendungsbeispiel für eine solche negative Ausgleichsleistung ist eine vertragliche Klausel, wonach bei Kündigung eines Darlehensvertrags durch den Schuldner eine Vorfälligkeitsentschädigung fällig wird, die unter Berücksichtigung des Marktzinses im Kündigungszeitpunkt ermittelt wird und sowohl positiv als auch negativ sein kann. Für eine weitergehende Darstellung der geänderten Regelungen verweisen wir auf […]

Änderungen an IFRS 2 in EU-Recht übernommen

Die Änderungen an IFRS 2 „Anteilsbasierte Vergütung“ sind am 27.2.2018 in EU-Recht übernommen worden. Für Berichtsperioden, die am oder nach dem 1. Januar 2018 beginnen, gilt jetzt: Bewertung anteilsbasierter Vergütungstransaktionen mit Barausgleich (sog. cash-settled grants) Zukünftig ist die Bewertung von „cash-settled-grants“ im Einklang mit den Bewertungsvorschriften für „equity-settled grants“ vorzunehmen. Leistungsbedingungen sowie Nicht-Marktbedingungen sind daher in der Anzahl der voraussichtlich unverfallbar werdenden (virtuellen) Eigenkapitalinstrumente zu berücksichtigen. Sofern das Erreichen von Leistungs- oder Nicht-Marktbedingungen als unwahrscheinlich […]

/* */