E-DRS 28 „Kapitalflussrechnung“ veröffentlicht

Der HGB-Fachausschuss des DRSC hat am 31. Juli 2013 den E-DRS 28 „Kapitalflussrechnung“ veröffentlicht.

Die Grundsätze des Standards sind bei der Erstellung von Kapitalflussrechnungen für handelsrechtliche Konzernabschlüsse zu beachten. Unternehmen, die ihren handelsrechtlichen Jahresabschluss um eine Kapitalflussrechnung erweitern, wird die Beachtung des Standards empfohlen.

Gegenüber dem bestehenden DRS 2 „Kapitalflussrechnung“ wurden im Standardentwurf insb. die Zuordnung einzelner Zahlungsvorgänge zu Tätigkeitsbereichen stark geändert. Wesentliche Änderungen betreffen u.a.:

  • Zahlungsmitteläquivalente dürfen nur dann in den Finanzmittelfonds einbezogen werden, wenn ihre Gesamtlaufzeit nicht mehr als drei Monate beträgt. Ferner entfällt das bisherige Wahlrecht jederzeit fällige Bankverbindlichkeiten in den Finanzmittelfonds einzubeziehen, wenn sie zur Disposition der liquiden Mittel gehören.
  • Der Cashflow aus lfd. Geschäftstätigkeit darf weiter auch indirekt abgeleitet werden. Ausgangsgrundlage soll dann grds. das Konzernjahresergebnis sein. Werden andere Ergebnisgrößen als Ausgangsgröße verwandt, ist eine Überleitung zum Konzernjahresergebnis erforderlich.
  • Erhaltene Zinsen und Dividenden sollen künftig im Cashflow aus Investitionstätigkeit und nicht mehr der lfd. Geschäftstätigkeit zugeordnet werden. Gezahlte Zinsen müssen der Finanzierungstätigkeit zugeordnet werden.

Spezifische Regelungen für die Kapitalflussrechnung von Kredit- und Finanzinstituten sowie Versicherungsunternehmen werden nicht länger in separaten Standards, sondern in einer Anlage zum Standard behandelt. Neu ist auch, dass der Standard um eine ausführliche Begründung erweitert wurde.

Die interessierte Öffentlichkeit hat bis zum 18. Oktober 2013 Gelegenheit, den Entwurf zu kommentieren. Damit ist zu erwarten, dass der HGB-Fachausschuss noch in diesem Jahr eine endgültige Fassung des Standards verabschieden wird und bei einer zeitnahen Bekanntmachung durch das BMJ auch eine freiwillige, vorzeitige Erstanwendung bereits für 2013 möglich sein wird.

Der E-DRS 28 ist auf der Homepage des DRSC (www.drsc.de) verfügbar.

/* */