EFRAG veröffentlicht erstes Arbeitspapier für einen europäischen Klimastandard

Die EFRAG-Arbeitsgruppe für europäische Standards zur Nachhaltigkeitsberichterstattung (PTF-ESRS) hat ein ausführliches Arbeitspapier des Prototyps für einen Klimastandard veröffentlicht. Das Papier ist kein öffentliches Konsultationsdokument, sondern dient der Information der Öffentlichkeit und gewährt Einblicke in den aktuellen Stand der fachlichen Arbeit. So ist z.B. das Anknüpfen des Arbeitspapiers an international verbreitete Standards, insbesondere der TCFD, zu beachten.

Parallel hierzu arbeitet die PTF-ESRS weiterhin an Entwürfen zu allen anderen im Vorschlag zur Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) der Europäischen Kommission genannten Nachhaltigkeitsaspekten, die bis Mitte 2022 vorgelegt werden sollen. In diesem Zusammenhang ist zu beachten, dass die PTF-ESRS Erklärungen zur Zusammenarbeit mit GRI und Shift unterzeichnet hat. Im Rahmen der Zusammenarbeit sollen die Erfahrungen von GRI im Bereich der Nachhaltigkeitsberichterstattung und von Shift im Bereich der Menschenrechte bei der Entwicklung der Standardentwürfe genutzt werden.

Diese inhaltlichen Arbeiten finden parallel zu den Verhandlungen über die vorgeschlagene CSRD und die Reform der Governance-Struktur der EFRAG statt. Eine der wesentlichen Herausforderungen ist dabei der enge Zeitplan, denn die neuen Berichtspflichten nach der CSRD und damit die Erstanwendung der europäischen Nachhaltigkeitsstandards sollen bereits für Geschäftsjahre beginnend ab dem 1. Januar 2023 gelten. Ich habe hierüber in meinem Blogbeitrag vom 18. Mai 2021 berichtet.