IDW veröffentlicht überarbeitete Verlautbarung zu Anhangangaben zu Finanzinstrumenten

Am letzten Freitag hat das IDW bekannt gegeben, dass die überarbeitete Fassung einer Verlautbarung vom Hauptfachausschuss des IDW in seiner Sitzung am 8. Juni 2018 verabschiedet worden ist. Dabei handelt es sich um den Rechnungslegungshinweis zu den Anhangangaben nach § 285 Nr. 18, 19 und 20 HGB zu bestimmten Finanzinstrumenten bzw. zu den entsprechenden Angaben im Konzernanhang (IDW RH HFA 1.005).

Im Rahmen der Überarbeitung wurde insbesondere ein neuer Abschnitt zur Auslegung des durch das CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz geänderten § 285 Nr. 20 HGB (Anhangangaben zu Finanzinstrumenten, die mit dem beizulegenden Zeitwert bewertet sind) eingefügt und dessen sachlicher Anwendungsbereich von den Angaben nach § 285 Nr. 19 HGB (Anhangangaben zu derivativen Finanzinstrumenten, die nicht zum beizulegenden Zeitwert bewertet sind) abgegrenzt. Danach fallen unter die Angabepflicht nach Nr. 20 ausschließlich Finanzinstrumente, für die sich der Bewertungsmaßstab „beizulegender Zeitwert“ ausdrücklich aus dem HGB ergibt, z.B. Vermögensgegenstände des Deckungsvermögens. Demgegenüber fallen unter die Angabepflicht nach Nr. 19 sämtliche derivativen Finanzinstrumente, die handelsrechtlich nach anderen Maßstäben bewertet werden, z.B. nicht in Bewertungseinheiten einbezogene Derivate, für die eine Drohverlustrückstellung zu passivieren ist.

Darüber hinaus wurden die Anhangangaben zu mit dem beizulegenden Zeitwert bewerteten Finanzinstrumenten inhaltlich konkretisiert, die Anforderungen an die übrigen, in der Verlautbarung behandelten Anhangangaben geringfügig überarbeitet sowie redaktionelle Änderungen vorgenommen.

Die überarbeitete Verlautbarung wird in Heft 7/2018 der Zeitschrift „IDW Life“ abgedruckt. Im Mitgliederbereich der Website des IDW ist eine Änderungsfassung im Vergleich zur bisherigen Fassung des IDW RH HFA 1.005 (Stand 24. November 2010) verfügbar.

/* */