DPR gibt Prüfungsschwerpunkte der kommenden Prüfungssaison bekannt

Die Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung e.V. (DPR) hat gestern folgende, für ihre Prüfung von Abschlüssen kapitalmarktorientierter Unternehmen in Deutschland in 2015 einschlägigen Prüfungsschwerpunkte veröffentlicht:

  • Aufstellung und Darstellung von Konzernabschlüssen und dazugehörige Anhangangaben (IFRS 10, IFRS 12)
  • Rechnungslegung von Unternehmen mit „joint arrangements“ (gemeinsame Vereinbarungen) und dazugehörige Anhangangaben (IFRS 11, IFRS 12)
  • Ansatz und Bewertung von latenten Steueransprüchen (IAS 12)
  • Abbildung von Rechtsstreitigkeiten und damit verbundenen Prozessrisiken (IAS 37, DRS 20)
  • Konsistente und transparente Berichterstattung über die bedeutsamen finanziellen und nichtfinanziellen Leistungsindikatoren im Konzernlagebericht (§ 315 HGB, DRS 20, DRS 17)

Die ersten drei genannten Schwerpunkte wurden auf europäischer Ebene von nationalen Enforcern in Zusammenarbeit mit der European Markets Authority (ESMA) erarbeitet. Für Deutschland hat die DPR diese noch um zwei weitere nationale Prüfungsschwerpunkte ergänzt.

Die genauen inhaltlichen Einzelheiten je Prüfungsschwerpunkt entnehmen Sie bitte für die europäischen Prüfungsschwerpunkte dem entsprechenden Public Statement der ESMA und für die deutschen Prüfungsschwerpunkte der Pressemitteilung der DPR vom 28.10.2014.

/* */