ESMA gibt europäische Prüfungsschwerpunkte für 2016 bekannt

Die European Securities and Markets Authority (ESMA) hat die europäischen Prüfungsschwerpunkte für in 2016 durchzuführende Prüfungen verkündet, die sie in Zusammenarbeit mit nationalen Enforcern (für Deutschland die DPR) erarbeitet hat. Damit sollen im kommenden Jahr im Rahmen von Enforcement-Verfahren folgende Themen im Fokus stehen:

1. Auswirkungen der Entwicklung auf den Finanzmärkten auf den Abschluss, insbesondere im Zusammenhang mit

  • dem bestehenden Zinsniveau (u.a. Fragen zu IAS 19, IAS 36 und IAS 37)
  • hoch volatilen und niedrigen Rohstoffpreisen
  • Wechselkursentwicklungen und Länderrisiken

2. Kapitalflussrechnung und dazugehörige Anhangangaben (IAS 7)

3. Bemessung des beizulegenden Zeitwerts und dazugehörige Anhangangaben (IFRS 13)

Die genauen inhaltlichen Einzelheiten je Prüfungsschwerpunkt können folgendem Link entnommen werden.

Die Bekanntgabe der nationalen Prüfungsschwerpunkte der DPR wird am 19. November 2015 im Rahmen der Jahrestagung Bilanzkontrolle des Deutschen Aktieninstituts e.V. erfolgen. Es ist davon auszugehen, dass die DPR die genannten europäischen Schwerpunkte übernimmt und um weitere nationale Punkte erweitert.

 

/* */