IASB beschließt Verschiebung der verpflichtenden Anwendung des IFRS 15

Die von allen Seiten erwartete Verschiebung der verpflichtenden Erstanwendung des IFRS 15 um ein Jahr auf Geschäftsjahre, die am oder nach dem 1.1.2018 beginnnen, ist gestern vom IASB beschlossen worden. Die formale Umsetzung in den Standard ist für September vorgesehen. Jetzt wird mit Spannung erwartet, wie die Änderungsvorschläge der Technical Resource Group (TRG) vom IASB aufgegriffen werden und wenn ja, wie zügig sie in einen Standardentwurf umgesetzt und zur Kommentierung veröffentlicht werden. Das letzte Wort zu Umsatzerlösen aus Verträgen mit Kunden dürfte noch nicht gesprochen sein.

Die TRG hat am 13. Juli zum 5. Mal getagt und wird auch im November wieder Themen zur Anwendung des IFRS 15 diskutieren. Themen für diese Sitzung können über die Homepage des IASB eingereicht werden. Auch hier wird sich zeigen, ob dies die letzte Sitzung der TRG sein wird.

 

/* */