IASB veröffentlicht Änderungsentwurf des IFRS 16 zur Verlängerung der Erleichterungen für COVID-19 bezogene Mietzugeständnisse

In seinem am 11. Februar 2021 veröffentlichten Entwurf zur Änderung des IFRS 16 schlägt der IASB vor, die Erleichterungen zur Bilanzierung von Mietzugeständnissen im Zusammenhang mit Covid-19 zu verlängern.

Bislang können Leasingnehmer eine optionale Erleichterung auf die Bilanzierung derartiger Mietzugeständnisse anwenden, sofern diese bestimmte Bedingungen – u. a., dass die Reduzierung Leasingzahlungen betrifft, die ursprünglich bis zum 30. Juni 2021 fällig waren – erfüllen. Der IASB schlägt nunmehr vor, diesen Zeitraum bis zum 30. Juni 2022 zu verlängern.

Der Entwurf unterliegt einer verkürzten Frist zur Stellungnahme, die am 25. Februar 2021 endet.

Für eine ausführliche Darstellung der aktuell geltenden Erleichterungsoption einschließlich Antworten auf in diesem Zusammenhang häufig gestellte Fragen verweisen wir auf unsere Publikation „IFRS für die Praxis: Änderung des IFRS 16: COVID-19 bezogene Mietzugeständnisse“

/* */