EFRAG veröffentlicht Bericht zum aktuellen Stand der Arbeiten an EU-Standards zur Nachhaltigkeitsberichterstattung

Im Rahmen der Umsetzung der geplanten Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) hatte die europäische Kommission der EFRAG den Auftrag zur Erarbeitung von Entwürfen für EU-Standards zur Nachhaltigkeitsberichterstattung und zur Reform ihrer Governance-Struktur erteilt (siehe hierzu meinen Blogbeitrag vom 18. Mai 2021).

Am 15. November 2021 hat die EFRAG einen Statusbericht veröffentlicht, der Einblicke in die bisher erzielten Fortschritte der Arbeitsgruppe für europäische Standards zur Nachhaltigkeitsberichterstattung (PTF-ESRS) gewährt. Zu den Fortschritten ist u.a. folgendes festzustellen:

  • Die Erarbeitung der Standards erfolgt unter der Einbeziehung verschiedener EU-weiter Stakeholdergruppen und im Rahmen eines transparenten Due Process.
  • Die Arbeit der PTF-ESRS ist in Cluster unterteilt, welche die verschiedenen Nachhaltigkeitsthemen abbilden.
  • Die sich an den Clustern orientierenden Expert Working Groups sollen bis Ende des Jahres Working Paper vorlegen, die die Grundlage für die Pre-Exposure Drafts bilden.
  • Die öffentliche Konsultation der Entwürfe ist für das erste Halbjahr 2022 geplant.
  • Mit dem Ziel einer internationalen Konvergenz findet ein Austausch mit anderen Initiativen statt. Hierzu zählen unter anderem die Erklärungen zur Zusammenarbeit mit GRI und Shift sowie Abstimmungen mit der Technical Readiness Working Group des jüngst gegründeten International Sustainability Standards Board (ISSB). Über das ISSB, welches derzeit parallel zur EFRAG weltweit einheitliche Standards für die Veröffentlichung von Nachhaltigkeitsinformationen entwickelt, habe ich in meinem Blogbeitrag vom November 2021 berichtet.

Bereits im September 2021 wurde ein erstes Arbeitspapier des Prototyps für einen Klimastandard von der PTF-ESRS veröffentlicht (siehe hierzu einem Blogbeitrag vom 17. September 2021). Der Prototyp beinhaltet umfassende und detaillierte Berichtsanforderungen. Es ist zu erwarten, dass die in Kürze erscheinenden weiteren Standardentwürfe einen ähnlich hohen Grad an Detailliertheit aufweisen.

Die Erarbeitung der Nachhaltigkeitsstandards findet parallel zu den politischen Verhandlungen über den Entwurf der CSRD statt. In meinem Blogbeitrag vom 18. November 2021 hatte ich über die aktuellen Entwicklungen auf europäischer Ebene informiert.

Des Weiteren wurde am 22. November 2021 eine Zusammenfassung der Rückmeldungen zur öffentlichen Konsultation zum Vorschlag des Due Process-Verfahrens für die Entwicklung von European Sustainability Reporting Standards veröffentlicht, die Sie hier finden können. Gegenstand der Konsultation war die Frage, welche Verfahrensschritte die EFRAG in ihrer Rolle als fachlicher Berater der Europäischen Kommission bei der Erarbeitung der Nachhaltigkeitsstandards zu befolgen gedenkt. Die eingegangenen Kommentierungen betreffen u.a. den vorgesehenen Due Process während der Übergangszeit, den Übergang zur neuen Governance-Struktur und die Zusammenarbeit mit globalen Standardsetzern und Initiativen für die Nachhaltigkeitsberichterstattung. Der EFRAG Verwaltungsrat wird die Kommentierungen nun prüfen und im Anschluss ein offizielles Feedback Statement veröffentlichen. PwC hatte sich an der öffentlichen Konsultation ebenfalls beteiligt. Diese können Sie hier finden.