Schlagwort: IFRS 17

Bleiben Sie auf dem Laufenden - der IFRS 17 RSS-Feed

IASB veröffentlicht Entwurf zur Darstellung von Vergleichsinformationen bei erstmaliger Anwendung von IFRS 17 und IFRS 9

Der IASB hat heute den Entwurf ED/2021/8 ‚ÄěErstmalige Anwendung von IFRS 17 und IFRS 9 – Vergleichsinformationen‚Äú ver√∂ffentlicht. Die vorgeschlagenen Regelungen adressieren einen Aspekt in den √úbergangsvorschriften, der zu wesentlichen Rechnungslegungsanomalien bei der erstmaligen gemeinsamen Anwendung von IFRS 17 und IFRS 9 durch Versicherungsunternehmen f√ľhrt. Diese Rechnungslegungsanomalien entstehen bei Anwendung der bestehenden Regelungen in IFRS 17 und IFRS 9, wenn Vergleichsinformationen f√ľr finanzielle Verm√∂genswerte nicht r√ľckwirkend an die Regelungen des IFRS 9 angepasst werden. Eine solche Anpassung erfolgt nach IFRS 9 nicht, wenn das Unternehmen das diesbez√ľgliche Wahlrecht entsprechend aus√ľbt oder wenn das Unternehmen die Vergleichsinformationen zwar r√ľckwirkend anpasst, die betreffenden finanziellen Verm√∂genswerte jedoch w√§hrend der Vergleichsperiode ausgebucht werden.

IASB ver√∂ffentlicht √Ąnderungen an IFRS 17

Der International Accounting Standards Board (IASB) hat gestern den √Ąnderungsstandard zu IFRS 17 ‚ÄúVersicherungsvertr√§ge‚ÄĚ ver√∂ffentlicht. Der Board schlie√üt damit einen Ende 2018 begonnenen Prozess der Entwicklung gezielter √Ąnderungen und Klarstellungen an IFRS 17 ab, um die Implementierung des Standards, vor allem durch Versicherungsunternehmen, zu erleichtern.

Die √Ąnderungen betreffen alle Unternehmen, die Versicherungsvertr√§ge ausgeben. Folgende wesentliche √Ąnderungen wurden an IFRS 17 vorgenommen (u.a.):

  • Der Erstanwendungszeitpunkt von IFRS 17 wird um zwei Jahre auf den 1. Januar 2023 verschoben, d.h. der neue Standard ist f√ľr Gesch√§ftsjahre, die am oder nach dem 1. Januar 2023 beginnen, anzuwenden. Gleichzeitig wurde der Zeitraum f√ľr die vor√ľbergehende Befreiung bestimmter Versicherungsunternehmen von der Anwendung des IFRS 9 (temporary exemption from IFRS 9) analog verl√§ngert, so dass f√ľr die betroffenen Versicherungsunternehmen die Anwendung von IAS 39 f√ľr Gesch√§ftsjahre, die vor dem 1. Januar 2023 beginnen, zul√§ssig bleibt.
  • Unternehmen sind verpflichtet, einen Teil der Kosten der Ausgabe von Versicherungsvertr√§gen (insurance acquisition cash flows) den zugeh√∂rigen erwarteten Vertragsverl√§ngerungen zuzuordnen und diese Kosten als Verm√∂genswert abzugrenzen bis die Vertragsverl√§ngerungen eintreten.
  • Bei der Bestimmung des Teils der contractual service margin, der im Gewinn oder Verlust zu erfassen ist, sind sowohl Versicherungsleistungen (insurance coverage) als auch Kapitalanlageleistungen (investment-return services bzw. investment-related services) zu ber√ľcksichtigen.
  • Gewinne aus R√ľckversicherungsvertr√§gen, die den bei Zugang von belastenden Versicherungsvertr√§gen (onerous underlying insurance contracts) zu erfassenden Verlusten gegen√ľberstehen, sind unter bestimmten Voraussetzungen teilweise zum gleichen Zeitpunkt wie die Verluste aus den belastenden Vertr√§gen zu erfassen.
  • Weitere √Ąnderungen, betreffen u.a. den Ausschluss von bestimmten Kreditkarten- und √§hnlichen Vertr√§gen (verpflichtend) sowie bestimmen Darlehensvertr√§gen (wahlweise), die der Definition eines Versicherungsvertrags entsprechen, aus dem Anwendungsbereich von IFRS 17. Diese Vertr√§ge fallen k√ľnftig verpflichtend bzw. wahlweise in den Anwendungsbereich von IFRS 9 und ggf. weiteren Standards.


Die √Ąnderungen sind f√ľr Gesch√§ftsjahre, die am oder nach dem 1. Januar 2023 beginnen, verpflichtend anzuwenden. Eine fr√ľhere Anwendung ist zul√§ssig.

F√ľr weitere Details zu den Inhalten des √Ąnderungsstandards verweisen wir auf unsere internationale Publikation ‚ÄúIn brief – Amendments to IFRS 17, ‚ÄėInsurance contracts‚Äô‚ÄĚ.

IASB verschiebt Erstanwendungszeitpunkt von IFRS 17 auf 1. Januar 2023

Der International Accounting Standards Board (IASB) hat in seiner gestrigen Sitzung eine Verschiebung des Erstanwendungszeitpunkts von IFRS 17 um zwei Jahre auf den 1. Januar 2023 beschlossen, d.h. der neue Standard ist f√ľr Gesch√§ftsjahre, die am oder nach dem 1. Januar 2023 beginnen, anzuwenden. Gleichzeitig wurde der Zeitraum f√ľr die vor√ľbergehende Befreiung bestimmter Versicherungsunternehmen von der Anwendung des IFRS 9 (temporary exemption from IFRS 9) analog verl√§ngert, so dass f√ľr die betroffenen Versicherungsunternehmen die Anwendung von IAS 39 f√ľr Gesch√§ftsjahre, die vor dem 1. Januar 2023 beginnen, zul√§ssig bleibt.

Der Board plant, den √Ąnderungsstandard zu IFRS 17 im zweiten Quartal diesen Jahres zu ver√∂ffentlichen.