Schlagwort: Sustainability

Bleiben Sie auf dem Laufenden - der Sustainability RSS-Feed

Klima-Taxonomie kann erst im Dezember 2021 in Kraft treten

Mit dem delegierten Rechtsakt zu den Umweltzielen Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel (sog. Klima-Taxonomie) werden die technischen Bewertungskriterien festgelegt, die zur Bestimmung einer ökologisch nachhaltigen WirtschaftstĂ€tigkeit i.S.d. EU-Taxonomie erforderlich sind. Unternehmen benötigen diese Informationen, um ihre neuen Berichtspflichten nach Art. 8 der Taxonomie-Verordnung zu erfĂŒllen.

EFRAG veröffentlicht erstes Arbeitspapier fĂŒr einen europĂ€ischen Klimastandard

Die EFRAG-Arbeitsgruppe fĂŒr europĂ€ische Standards zur Nachhaltigkeitsberichterstattung (PTF-ESRS) hat ein ausfĂŒhrliches Arbeitspapier des Prototyps fĂŒr einen Klimastandard veröffentlicht. Das Papier ist kein öffentliches Konsultationsdokument, sondern dient der Information der Öffentlichkeit und gewĂ€hrt Einblicke in den aktuellen Stand der fachlichen Arbeit. So ist z.B. das AnknĂŒpfen des Arbeitspapiers an international verbreitete Standards, insbesondere der TCFD, zu beachten.

Parallel hierzu arbeitet die PTF-ESRS weiterhin an EntwĂŒrfen zu allen anderen im Vorschlag zur Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) der EuropĂ€ischen Kommission genannten Nachhaltigkeitsaspekten, die bis Mitte 2022 vorgelegt werden sollen. In diesem Zusammenhang ist zu beachten, dass die PTF-ESRS ErklĂ€rungen zur Zusammenarbeit mit GRI und Shift unterzeichnet hat. Im Rahmen der Zusammenarbeit sollen die Erfahrungen von GRI im Bereich der Nachhaltigkeitsberichterstattung und von Shift im Bereich der Menschenrechte bei der Entwicklung der StandardentwĂŒrfe genutzt werden.

Folge 25 der PwC Accounting and Reporting Talks online

Ein neuer Beitrag unserer Webcast-Reihe „PwC Accounting and Reporting Talks“ ist online – zu einem brandaktuellen Thema, dem Vorschlag der EuropĂ€ischen Kommission zur umfassenden Überarbeitung der nichtfinanziellen Berichtspflichten der CSR-Richtlinie. Nicolette Behncke und Nina SchĂ€fer erlĂ€utern die wichtigsten geplanten Maßnahmen auf EU-Ebene und zeigen auf, welche Herausforderungen damit auf viele Unternehmen in Deutschland zukommen.

Neugierig? Dann schauen Sie rein, auf unserer Homepage oder auf YouTube, wie immer nur das Wesentliche, auf den Punkt gebracht.

IFRS Foundation schlÀgt SatzungsÀnderungen vor, um die Einrichtung eines International Sustainability Standards Boards zu ermöglichen

Die IFRS Foundation hat am 30. April 2021 den Exposure Draft (ED) “Proposed Targeted Amendments to the IFRS Foundation Constitution to Accommodate an International Sustainability Standards Board to Set IFRS Sustainability Standards” veröffentlicht, in dem gezielte Änderungen an der Satzung der IFRS Foundation vorgeschlagen werden. Diese sollen es ermöglichen, neben dem IASB einen weiteren Board als Standardsetter fĂŒr die Nachhaltigkeitsberichterstattung einzurichten.

EuropĂ€ische Kommission veröffentlicht VorschlĂ€ge zur Überarbeitung der CSR-Richtlinie: Paradigmenwechsel in der Nachhaltigkeitsberichterstattung

Am 21. April 2021 hat die EuropĂ€ische Kommission ihre VorschlĂ€ge zur Überarbeitung der CSR-Richtlinie veröffentlicht. Die VorschlĂ€ge greifen viele Aspekte, die in den eingegangenen Stellungnahmen zur öffentlichen Konsultation enthalten waren, auf. Wir hatten hierzu in unserem Blogbeitrag vom 30. Juli 2020 berichtet.

IFRS Foundation: Arbeitsgruppe zur weiteren Konvergenz der globalen nichtfinanziellen Berichterstattung eingesetzt

Am 30.09.2020 hatte die IFRS Foundation ein viel beachtetes Konsultationspapier zu Sustainability Reporting veröffentlicht. Über die Inhalte des Papiers sowie ĂŒber erste Ergebnisse der öffentlichen Konsultation habe ich in meinen BlogbeitrĂ€gen am 02. Oktober 2020 sowie am 05. Februar 2021 berichtet.

Konsultationspapier der IFRS Foundation zu Sustainability Reporting: Öffentliche Konsultation signalisiert Zustimmung fĂŒr VorschlĂ€ge

Im Rahmen der öffentlichen Konsultation zu einem Papier der IFRS Foundation zu Sustainability Reporting gingen 576 Stellungnahmen ein; zudem wurden weitere Outreach-AktivitĂ€ten durchgefĂŒhrt. Über dieses Papier habe ich in meinem Blogbeitrag am 02. Oktober 2020 berichtet.

Entwurf des ersten delegierten Rechtsakts zur EU-Taxonomie-Verordnung

Am 20. November 2020 hat die EuropĂ€ische Kommission den Entwurf des ersten delegierten Rechtsakts zur Taxonomie-Verordnung fĂŒr die beiden Umweltziele Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel vorgelegt und zur öffentlichen Konsultation gestellt. Die Taxonomie ist das neue Klassifikationssystem fĂŒr ökologisch nachhaltige WirtschaftstĂ€tigkeiten in der EU und verpflichtet bestimmte große (Mutter-)Unternehmen zu einer Erweiterung der nichtfinanziellen Berichterstattung. Ich habe ĂŒber diese neuen Berichtspflichten in meinem Blogbeitrag vom 4. August 2020 berichtet.

Öffentliche Konsultation der ESMA: Konkretisierung der nichtfinanziellen Berichtspflichten nach Artikel 8 der Taxonomie-VO

Am 5. November 2020 hat die ESMA ein Konsultationspapier zu ihren geplanten RatschlĂ€gen an die EuropĂ€ische Kommission zur Konkretisierung der neuen nichtfinanziellen Berichtspflichten nach Artikel 8 der Taxonomie-VO veröffentlicht. Artikel 8 der Taxonomie-VO verpflichtet bestimmte große (Mutter-)Unternehmen anzugeben, wie und in welchem Umfang ihre TĂ€tigkeiten mit als ökologisch nachhaltig einzustufenden, d.h. taxonomiekonformen WirtschaftstĂ€tigkeiten verbunden sind. Dies beinhaltet auch die Angabe von drei „grĂŒnen“ Finanzkennzahlen: der Anteil der taxonomiekonformen Umsatzerlöse sowie der Anteil der taxonomiekonformen Investitions- und Betriebsausgaben. Ich habe ĂŒber diese neuen nichtfinanziellen Berichtspflichten in meinem Blogbeitrag vom 4. August 2020 zuletzt berichtet.