IASB Board Meeting diese Woche

Letzten Monat haben das IASB und das FASB verkĂĽndet, dass der angestrebte Termin zur Fertigstellung ihrer wichtigen Projekte (revenue, leases, financial instruments und insurance contracts) auf Ende des Jahres 2011 verschoben wird. Dies erfolgte insbesondere vor dem Hintergrund der zahlreichen Feedbacks zu den einzelnen Projekten. Diese Woche findet ein IASB Board Meeting statt, wo die weitere Vorgehensweise fĂĽr die einzelnen Standards besprochen wird. Im einzelnen:

Offsetting Financial Assets and Liabilities

Das IASB hatte im Januar 2011 einen Entwurf eines Standards veröffentlicht, der die bisherigen Regelungen in IAS 32 ersetzen soll. Die ausgewerteten Comment Letter zu diesem Entwurf werden diese Woche dem Board vorgestellt. Kritisch gesehen wurde der Entwurf von den Anwendern vor allem bei der Bilanzierung von Derivaten und der Berücksichtigung von Sicherheitsleistungen. Das Board hat daher eine Abstimmung auf der Agenda, ob der Entwurf so weiter umgesetzt werden soll oder andere Ansätze zur Verrechnung zumindest bei der Bilanzierung von Derivaten betrachtet werden sollen.

Impairment

Auf der Grundlage der eingegangen Comment Letter zum Entwurf des Standards wurde eine Auswertung erstellt, aus der sich vier alternative Ansätze für das Projekt identifizieren lassen und über die im Rahmen des Meeting abgestimmt werden soll. Zur Diskussion steht der IASB-Ansatz (timeproportional approach for a good book, full lifetime expected losses for a bad book), der FASB-Ansatz (losses expected to occur in the foreseeable future), der Ansatz aus dem geänderten Entwurf zum impairment oder eine Kombination aus den bisherigen Vorschlägen.

Leases

Auf dem letzten Board Meeting wurde entschieden, dass für die Bilanzierung beim Leasingnehmer und Leasinggeber zwei Ansätze gelten sollen: Die Bilanzierung als Finance Lease oder als Other-than-finance (OTF) Lease. Agendapunkte sind hier die Ausarbeitung der Unterscheidungsmerkmale bzw. des Fair Value-Indikators, der dann zu einem Finance Lease führt sowie die unterschiedliche Darstellung des Aufwandes beider Modelle in der GuV. Weiterhin stehen die zwei Ansätze zur Leasinggeberbilanzierung (performance obligation und derecognition approach) im Mittelpunkt der Diskussion. Hierbei geht es vor allem um die Frage welche Indikatoren für die Entscheidung zwischen den beiden Modellen herangezogen werden sollen.

Insurance Contracts

Das IASB arbeitet weiter an einem finalen Standard zur Bilanzierung von Versicherungsverträgen und wird dazu diese Woche die Diskussionen um die Risikomarge fortführen. Das IASB hat bisher noch nicht entschieden, ob in dem finalen Standard eine explizite Risikomarge und eine gesonderte Residualmarge oder eine einheitliche Kompositmarge gefordert sein wird.

Revenue Recognition

Auch hier werden die eingegangenen Stellungnahmen zum Entwurf des Standards insbesondere die Punkte zu den Angabepflichten weiter diskitiert.

Annual Improvement

Die bisher ausgearbeiten Vorschläge für das Annual Improvement sollen diese Woche weiter finalisiert werden.

 

Die laufenden IASB Updates sowie korrespondierende Beiträge finden unsere CIS Kunden auch in der Knowledgebase unter Accounting & Reporting & Structured Finance

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

/* */