Neues Forschungsprojekt des IASB: Finanzinstrumente – Eigenkapital versus Fremdkapital

Bereits im Februar 2008 veröffentlichte das IASB ein Diskussionspapier zum Thema Finanzinstrumente mit Eigenkapitalmerkmalen, das jedoch im Oktober 2010 auf unbestimmte Zeit verschoben wurde.

Nun plant das IASB dieses Thema erneut in Angriff zu nehmen. Ziel ist es zusammen mit dem Exposure Draft zum Rahmenkonzept Ende 2014 ein neues Diskussionspapier zu Finanzinstrumenten mit Eigenkapitalmerkmalen (in Englisch: FICE – Financial Instruments with Characteristics of Equity) zu veröffentlichen.

Das IASB greift dieses Thema aus verschiedenen Gründen wieder auf. In diversen Stellungnahmen zum Diskussionspapier zum Rahmenkonzept vom Juli 2013 wurde angemerkt, dass die Abgrenzung zwischen emittierten Eigen- und Fremdkapitalinstrumenten detaillierter erarbeitet werden muss, bevor das Rahmenkonzept finalisiert wird. Darüber hinaus hat auch das IASB selbst schon angemerkt, dass es zwischen IFRS 2 und IAS 32 unterschiedliche Abgrenzungen gibt. Hinzu kommt, dass beim IFRS IC in letzter Zeit vermehrt Anfragen zur Abgrenzung von Eigen- und Fremdkapital eingegangen sind.

Für Banken könnte dieses Forschungsprojekt mehrere Auswirkungen haben. So ist z.B. geplant, dass auch die Diskussionen über die sogenannten Non-viability-Anleihen in das Projekt einfließen werden; Non-viability-Anleihen sind Anleihen, die z.B. bei Unterschreiten der regulatorischen Eigenkapitalanforderungen automatisch in Aktien umgewandelt werden müssen. Außerdem könnten sich durch eine andere Bilanzierung im IFRS-Konzernabschluss auch Auswirkungen auf regulatorische Anforderungen ergeben.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

/* */