PwC Veröffentlichung zu IFRS 9 Expected Credit Losses

Nachdem in der vergangenen Woche bereits eine PwC-Broschüre zu den künftigen Klassifizierungs- und Bewertungsvorschriften des IFRS 9 veröffentlicht wurde (siehe mein Blogbeitrag vom 6. August 2014), steht nun auch eine Broschüre zu den künftigen IFRS-9-Vorschriften zur bilanziellen Abbildung der erwarteten Adressenausfallrisiken (Expected Credit Losses) für Sie zum Download bereit. Sie können die kostenfreie Broschüre unter diesem Link abrufen.

Die englischsprachige Broschüre enthält eine Darstellung des durch IFRS 9 eingeführten zweistufigen Expected Credit Loss-Ansatzes. Demnach ist für finanzielle Vermögenswerte künftig ab dem Zeitpunkt des Bilanzzugangs eine aufwandswirksame Risikovorsorge in Höhe des 12-Monats-Expected-Loss zu bilden. Verschlechtert sich die Bonität des Schuldners signifikant, ist die Risikovorsorge auf die über die Gesamtlaufzeit erwarteten Verluste (Lifetime Expected Credit Losses) zu erhöhen, es sei denn, das Ausfallrisiko ist insgesamt noch gering.

In der PwC-Broschüre erhalten Sie zahlreiche Informationen und Hilfestellungen für eine Interpretation der komplexen IFRS-9-Regelungen, z.B. zur Stufenabgrenzung, zur Ermittlung von (Lifetime) Expected Credit Losses und zu den Ausnahme- und Vereinfachungsregelungen des Standards.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

/* */