Jährliche Archive: 2015

Zusatzinformation zum Impairment Transition Resource Group Meeting im Dezember

Am 11. Dezember 2015 fand das dritte Meeting der Impairment Transition Resource Group (ITG) des IASB in diesem Jahr statt. Grundsätzlich ist die Impairment Transition Resource Group den Ausführungen in den Staff Papern gefolgt und hat diesen zugestimmt. Eine detaillierte Zusammenfassung der Ergebnisse ist in der PwC Publikation ITG IFRS 9 Impairment in transition_December 2015 anbei dargestellt. Das Dokument können Sie auch über PwC Inform abrufen. Das IASB plant derzeit keine weiteren ITG Meetings.

Basler Ausschuss veröffentlicht finale Leitlinien zur Bilanzierung erwarteter Kreditverluste

Nach dem ersten Entwurf der Guidance zur Bilanzierung erwarteter Kreditverluste im Februar hat der Basler Ausschuss (Basel Committee on Banking Supervision – BCBS) nun kurz vor Weihnachten die finalen Leitlinien dazu veröffentlicht. Sie finden diese unter http://www.bis.org/bcbs/publ/d350.pdf sowie als Beilage“BCBS_Guidance on credit risk and accounting for expected credit losses„. PwC wird im Januar dazu eine Publikation veröffentlichen, die wir Ihnen gerne zur Verfügung stellen.

Weihnachtsgrüße

Ein ereignisreiches Jahr geht zu Ende. Die internationale Rechnungslegung war von Diskussionen rund um den Standard für Versicherungsverträge IFRS 4 sowie für Finanzinstrumente IFRS 9 geprägt. Insbesondere das Auseinanderfallen des Erstanwendungszeitpunkts beider Standards war das beherrschende Thema im Versicherungsbereich. Die Implementierung der IFRS-9-Anforderungen ist in der Financial Services Industry unverändert ein wesentlicher Schwerpunkt der Umsetzungstätigkeit in der Finanzfunktion, wobei die Auswirkungen der neuen Impairment-Vorschriften die größten Implikationen haben. Darüber hinaus birgt das Niedrigzinsumfeld weiterhin große Herausforderung für […]

IASB issues Exposure Draft to amend IFRS 4: Insurance Contracts

In December 2015 the IASB issued an Exposure Draft (ED/2015/11) to amend IFRS 4: Insurance Contracts (IFRS 4) to address the accounting consequences arising from the application of IFRS 9 Financial Instruments (IFRS 9) prior to the application of the new insurance contracts Standard. The IASB has proposed two potential solutions to address the financial and operational concerns of the affected entities: a temporary exemption from applying IFRS 9 and the Overlay Approach. Temporary exemption […]

EBA startet Konsultationsprozess zu Anpassungen der FinRep-Meldung aufgrund von IFRS 9

Am 8.12.2015 hat die EBA ihren Konsultationsprozess zur Anpassung der FinRep-Tabellen für IFRS-Anwender aufgrund des neuen Rechnungslegungsstandards IFRS 9 gestartet. Die vorgeschlagenen Anpassungen, einhergehend mit dem Wegfall und der Ergänzung einzelner Spalten bzw. einzelner FinRep-Tabellen, beziehen sich insbesondere auf: Die im Vergleich zu IAS 39 neuen Kategorisierungsvorschriften nach IFRS 9 Die neuen Impairmentvorschriften nach IFRS 9, welche im Vergleich zu IAS 39 die Bildung von Risikovorsorge auf Basis eines 3-stufigen „Expected Loss Models“ vorsehen Die […]

Insurance Update November 2015 – jetzt in Englisch

Um Ihnen die wichtigsten Ergebnisse der IASB Sitzungen so zeitnah wie möglich präsentieren zu können, werden wir Ihnen die Insurance Updates zukünftig in englischer Sprache zur Verfügung stellen. Highlights – IASB meeting on 18 November 2015 The IASB met on 18 November 2015 to compare the general model and the variable fee approach and decided to keep the differences in the models requiring recognition of changes in financial guarantees in the contractual service margin (CSM) […]

Update zu „Insurance Contracts“ aus dem IASB Meeting im Oktober 2015

Am 21. Oktober 2015 wurde im IASB Meeting wieder zu IFRS 9 für Versicherungen und zum neuen Standard „Insurance Contracts“ beraten. Die zentralen Themen waren dabei: Überlegungen zu den Konsequenzen aus den verschiedenen Erstanwendungszeitpunkten der Standards IFRS 4 Phase II und IFRS 9 Klassifizierung und Bewertung von Finanzinstrumenten in der Übergangszeit Anpassung der Vergleichsinformationen bei erstmaliger Anwendung des IFRS 4 Ablehnung mirroring approach Ausweis und Anhangangaben für Versicherer Überlegungen zu den Auswirkungen, die sich aus den unterschiedlichen Anwendungszeitpunkten von […]

Hedging für Versicherungsverträge

Im IASB Meeting im September 2015 wurde auch die Vermeidung eines Accounting Mismatch aus der Nutzung des „variable fee“-Approach in Kombination mit Hedging-Aktivitäten diskutiert. Ein Accounting Mismatch tritt auf, wenn ein Versicherer ein zum Fair Value bewertetes Derivat nutzt, um das Marktrisiko aus einer eingebetteten Garantie zu reduzieren. Der Mismatch resultiert aus der Erfassung der Fair Value-Änderung des Derivats in der GuV, während die Wertänderung der (eingebetteten) Garantien als Anpassung der CSM über die Vertragslaufzeit […]

IFRS 4: Aufteilung der Wertänderungen von Marktparametern in der Gesamtergebnisrechnung

Im IASB-Meeting vom 23. und 24. September wurde der Mechanismus der Aufteilung von Wertänderungen der versicherungstechnischen Rückstellungen in Folge von Marktparameteränderungen in der Gesamtergebnisrechnung diskutiert. Grundsatzentscheidung zu Veränderungen auf Grund von Änderungen von Marktparametern in der Gesamtergebnisrechnung Bereits in der Vergangenheit hatte das Board entschieden, dass Versicherungsverträge mit den aktuellen Annahmen zu bewerten sind. Für nicht überschussberechtigte Verträge sind Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden zu wählen, um die Veränderungen in den Diskontraten der P&L (z.B. „Locked in“ […]

Erstanwendungszeitpunkt von IFRS 9 und IFRS 4

Im IASB-Meeting vom 21. September 2015 wurde die Erstanwendung von IFRS 9 und IFRS 4 diskutiert. In den letzten Monaten wurden Bedenken zum zeitlichen Auseinanderfallen der Erstanwendungszeitpunkte von IFRS 9 und IFRS 4 an das IASB herangetragen. Das Board beabsichtigt daher bis Jahresende einen Exposure Draft (ED) herauszugeben, der zwei Ansätze beinhaltet, welche die versicherungsspezifischen Implikationen eines Auseinanderfallens adressieren. Dementsprechend ergeben sich drei mögliche Alternativen: Erstanwendung IFRS 9 zum 01.01.2018 Deferral-Approach Overlay-Approach Folgende Details wurden zum Deferral- und Overlay-Approach diskutiert: […]

EFRAG Board Meeting zum Endorsement von IFRS 9 am 1. September 2015

Am 1. September 2015 fand das EFRAG Board Meeting statt, in dem über einen Vorschlag an die Europäische Kommission zum Endorsement des IFRS 9 Standards diskutiert wurde. Der allgemeine Konsens im Board war, dass IFRS 9 eine Weiterentwicklung und Verbesserung der Berichterstattung darstellt und daher keine inhaltlichen Bedenken bestehen. Hingegen bestanden Unstimmigkeiten in Bezug auf den Erstanwendungszeitpunkt für Versicherungsunternehmen, da aufgrund des späteren Erstanwendungszeitpunktes von IFRS 4 Phase II im Übergangszeitraum Diskrepanzen in der Bewertung und eine erhöhte P&L-Volatilität […]

Saldierung von derivativen Finanzinstrumenten des Handelsbestands bei Kreditinstituten

Als Folge der Finanzmarktkrise wurden zusätzliche Regulierungsanforderungen an die Vertragspartner von Derivaten gestellt mit dem Ziel einer höheren Transparenz von Derivategeschäften und einer hohen Sicherheit bei der Abwicklung dieser Geschäfte. Dies hat u.a. dazu geführt, dass Kreditinstitute bei Geschäften mit derivativen Finanzinstrumenten zunehmend auf zentrale Kontrahenten zurückgreifen (müssen) sowie Vereinbarungen über die tägliche Abrechnung und die Zahlung einer Variation Margin in Form von Barsicherheiten treffen (müssen). Für bestimmte Derivate, die gemäß der EMIR-VO der Clearingpflicht […]

IFRS 4 Phase II und IFRS 9 – Konsequenzen aus den unterschiedlichen Zeitpunkten des Inkrafttretens

Zusammenfassung des IASB-Meetings von 20. Juli 2015 Die Komplexität der Einführung von IFRS 9 vor Einführung des neuen Standards für Versicherungsverträge (IFRS 4 Phase II) wurde im Rahmen einer Education Session des IASB im Juni 2015 diskutiert. Mögliche Lösungsansätze sind ein „IFRS 4 Approach“ oder eine Verschiebung der IFRS-9-Erstanwendung. Im IASB Meeting am 20. Juli 2015 wurde der „IFRS 4 Approach“ vom Board diskutiert. Es wurden drei Ansätze zur Behebung möglicher accounting mismatches sowie der P&L Volatilität vorgestellt, die aus […]

Finaler Standard “Insurance Contracts” – Diskussionspunkte aus dem IASB Meeting im Juni 2015

Im Rahmen des Juni Meetings des IASB wurde auch eine Diskussion („educational session“) zur Frage der Verschiebung des IFRS 9 vor dem Hintergrund des Auseinanderfallens mit dem IFRS 4 Standard abgehalten. Erstanwendung des IFRS 9 vor dem Hintergrund der Erstanwendung des IFRS 4 Das IASB hat sog. Outreach-Aktivitäten angestoßen, um die Probleme der Versicherungsindustrie in diesem Punkt besser verstehen zu können. Diese Umfragen sind bisher noch nicht abgeschlossen. Es wurde dabei vor allem der Punkt des temporären Anstiegs eines […]

Finaler Standard “Insurance Contracts” – Update aus der Decision Making Session des IASB im Juni 2015

Das IASB hat sich im Rahmen der Decision Making Session vom Juni 2015 insbesondere mit den Fragen der Definition und Bewertung von bestimmten überschussberechtigten Versicherungsverträgen sowie der Vereinnahmung der Servicemarge für alle überschussberechtigten Verträge beschäftigt. Es wurden einige wesentliche Entscheidungen getroffen. Definition und Bewertung von direkten überschussberechtigten Verträgen Im Juni hat der IASB Staff dem Board empfohlen für sog. direkte überschussberechtigte Versicherungsverträge das allgemeine Bewertungsmodell zu modifizieren und das in den letzten IASB Sitzungen diskutierte […]

IFRS 9 Umsetzung – Banken haben noch viel Arbeit vor sich

Im Rahmen unserer ersten globalen IFRS 9 Untersuchung haben wir 22 Banken aus der ganzen Welt, darunter auch zahlreiche Institute aus Deutschland und Österreich, zu Ihrer Umsetzung von IFRS 9 Impairment befragt. Dabei hat sich herausgestellt, dass sich bei vielen Themen noch kein einheitlicher Branchentrend herauskristallisiert hat. Die wesentlichen Erkenntnisse aus unserer Untersuchung: Die meisten Banken haben noch keine klare Vorstellung über die Höhe der zusätzlichen Risikovorsorge – Banken die bereits eine Indikation haben erwarten eine Erhöhung […]

Negative (Nominal-)Zinsen im Abschluss von Kreditinstituten

Mit der Senkung des Zinssatzes für die Einlagefazilität für Kreditinstitute durch die Europäische Zentralbank auf -0,10% Anfang Juni 2014 und der teilweisen Weitergabe dieses Zinsniveaus an die Kunden haben sich für die Institute zahlreiche neue Fragestellungen (z.B. Bankvertragsrecht, Banksteuerung, Aufsichtsrecht, Bilanzierung und Steuerrecht) ergeben, zu denen auch der Ausweis negativer (Nominal-)Zinsen in der Gewinn- und Verlustrechnung der Kreditinstitute zählt. Da weder der Gesetzgeber noch die Standardsetter, insbesondere das International Accounting Standard Board (IASB), diese außergewöhnliche […]

PwC Broschüren zu praxisrelevanten Fragestellungen nach IFRS 9

PwC hat zwei englischsprachige Broschüren veröffentlicht, die sich mit praktischen Anwendungsfragen zu IFRS 9 „Financial Instruments“ beschäftigen. Die Broschüren beantworten häufig gestellte Fragen zur Klassifizierung und Bewertung und zu Impairment. In Bezug auf die Klassifizierung und Bewertung werden die folgenden Schwerpunkte beleuchtet: Beurteilung ausgewählter vertraglicher Ausgestaltungen im Hinblick auf das SPPI-Kriterium Analyse des Geschäftsmodells, z.B. im Zusammenhang mit Syndizierungen oder Verkäufen zur Vermeidung von Kreditrisikokonzentrationen Die Broschüre zu Klassifizierung und Bewertung können Sie hier abrufen.   […]

Insurance Update März 2015

Update aus der Education Session des IASB zum finalen Standard “Insurance Contracts” im März 2015 Das IASB hat sich im Rahmen der education session vom März 2015 insbesondere mit den Fragen der Folgebewertung und der Vereinnahmung der Servicemarge sowie der Ermittlung des Zinsaufwands für das überschussberechtigte Geschäft beschäftigt. Es wurden keine Entscheidungen getroffen. Folgebewertung der Servicemarge Im Rahmen des März Meetings wurde die Fragestellung erörtert, wie die Anteile eines Versicherungsunternehmens an den Kapitalanlageerträgen bei überschussberechtigten […]

Insurance Update Februar 2015

Update aus der Education Session des IASB zum finalen Standard “Insurance Contracts” im Februar 2015 Das IASB hatte im Juni 2014 klargestellt, dass der neue Standard für Versicherungsverträge Prinzipien zur Bewertung von einzelnen Versicherungsverträgen beinhaltet, jedoch auch die Möglichkeit lässt, Gruppen von Versicherungsverträgen zu bilden. Die Anwendungen der Portfoliodefinition des ED/2013/7 führt in der Branche regelmäßig zu intensiven Diskussionen. Aus diesem Grund hat das IASB in seiner „education session“ vom 19. Februar 2015 das Thema „Gruppenbildung […]

Insurance Update Januar 2015

Update aus der Januar-Sitzung des IASB zum finalen Standard “Insurance Contracts” Das IASB hat sich in seiner Sitzung vom 22. Januar 2015 im Wesentlichen mit der Frage beschäftigt, ob die Erstanwendungszeitpunkte für IFRS 9 und IFRS 4 für Versicherungsunternehmen gleichzusetzen sind. Dabei ist das IASB zu dem Ergebnis gekommen, dass den Versicherern im Rahmen der Übergangsbilanzierungsphase (Transition) für IFRS 4 eine Erleichterungsmöglichkeit eingeräumt werden soll, indem eine Überprüfung bzw. Neubeurteilung des IFRS 9 Business Models für die Klassifizierung der Kapitalanlagen […]

BCBS veröffentlicht Entwurf „Guidance on accounting for expected credit losses“

Am 2. Februar 2015 hat das Basel Committee on Banking Supervision (BCBS) den Entwurf des Leitfadens “Guidance on accounting for expected credit losses” veröffentlicht. Im Rahmen dieses Entwurfs beschreibt das BCBS seine Erwartungen an Expected-Credit-Loss-Modelle (ECL-Modelle), die mit den Vorgaben der verschiedenen Standardsetter wie dem IASB vereinbar sind. Die Kommentierungsfrist zu diesem Entwurf endet am 30. April 2015. Die Erwartungen des BCBS sind in 11 Prinzipien zusammengefasst. Schwerpunkte liegen hierbei auf den Themen: Abhängigkeit zwischen Governance […]

FinRep für alle – auch für HGB-Bilanzierer

Mit dem veröffentlichten Verordnungsentwurf „Draft Regulation of the European Central Bank on reporting of supervisory financial information“ werden die FinRep-Meldeanforderungen auch auf Einzelinstitutsebene nach nationalen Rechnungslegungsvorschriften relevant. In unterschiedlichem Umfang sind grundsätzlich alle von der Europäischen Zentralbank (EZB) bzw. den nationalen Aufsichtsbehörden regulierten Kreditinstitute innerhalb des Single Supervisory Mechanism (SSM) betroffen. Der Artikel FinRep für alle – Der Entwurf der EZB zum Supervisory Financial Reporting auch für HGB-Bilanzierer von Judith Gehrer, Joachim Krakuhn und Sven Meyer ist […]

Das Expected Credit Loss Model nach IFRS 9

Der am 24. Juli 2014 durch das IASB veröffentlichte IFRS 9 „Financial Instruments“ enthält zum einen explizite Vorschriften zur Bilanzierung von Vertragsanpassungen finanzieller Vermögenswerte und zum anderen Regelungen zur Erfassung von kreditrisikoinduzierten erwarteten Verlusten (Expected Credit Loss Model). In der Praxis stellen sich abzeichnende finanzielle Schwierigkeiten des Schuldners, die ihrerseits Grundlage für ein Impairment sind, häufig den Auslöser für Vertragsanpassungen dar, z.B. in Form einer Zinsstundung oder eines Teilverzichts. Es stellt sich daher die Frage, […]

/* */