Monatliche Archive: Februar, 2015

Insurance Update Februar 2015

Update aus der Education Session des IASB zum finalen Standard “Insurance Contracts” im Februar 2015 Das IASB hatte im Juni 2014 klargestellt, dass der neue Standard für Versicherungsverträge Prinzipien zur Bewertung von einzelnen Versicherungsverträgen beinhaltet, jedoch auch die Möglichkeit lässt, Gruppen von Versicherungsverträgen zu bilden. Die Anwendungen der Portfoliodefinition des ED/2013/7 führt in der Branche regelmäßig zu intensiven Diskussionen. Aus diesem Grund hat das IASB in seiner „education session“ vom 19. Februar 2015 das Thema „Gruppenbildung […]

Insurance Update Januar 2015

Update aus der Januar-Sitzung des IASB zum finalen Standard “Insurance Contracts” Das IASB hat sich in seiner Sitzung vom 22. Januar 2015 im Wesentlichen mit der Frage beschäftigt, ob die Erstanwendungszeitpunkte für IFRS 9 und IFRS 4 für Versicherungsunternehmen gleichzusetzen sind. Dabei ist das IASB zu dem Ergebnis gekommen, dass den Versicherern im Rahmen der Übergangsbilanzierungsphase (Transition) für IFRS 4 eine Erleichterungsmöglichkeit eingeräumt werden soll, indem eine Überprüfung bzw. Neubeurteilung des IFRS 9 Business Models für die Klassifizierung der Kapitalanlagen […]

BCBS veröffentlicht Entwurf „Guidance on accounting for expected credit losses“

Am 2. Februar 2015 hat das Basel Committee on Banking Supervision (BCBS) den Entwurf des Leitfadens “Guidance on accounting for expected credit losses” veröffentlicht. Im Rahmen dieses Entwurfs beschreibt das BCBS seine Erwartungen an Expected-Credit-Loss-Modelle (ECL-Modelle), die mit den Vorgaben der verschiedenen Standardsetter wie dem IASB vereinbar sind. Die Kommentierungsfrist zu diesem Entwurf endet am 30. April 2015. Die Erwartungen des BCBS sind in 11 Prinzipien zusammengefasst. Schwerpunkte liegen hierbei auf den Themen: Abhängigkeit zwischen Governance […]

FinRep für alle – auch für HGB-Bilanzierer

Mit dem veröffentlichten Verordnungsentwurf „Draft Regulation of the European Central Bank on reporting of supervisory financial information“ werden die FinRep-Meldeanforderungen auch auf Einzelinstitutsebene nach nationalen Rechnungslegungsvorschriften relevant. In unterschiedlichem Umfang sind grundsätzlich alle von der Europäischen Zentralbank (EZB) bzw. den nationalen Aufsichtsbehörden regulierten Kreditinstitute innerhalb des Single Supervisory Mechanism (SSM) betroffen. Der Artikel FinRep für alle – Der Entwurf der EZB zum Supervisory Financial Reporting auch für HGB-Bilanzierer von Judith Gehrer, Joachim Krakuhn und Sven Meyer ist […]

/* */