EZB veröffentlicht Verordnung zum Meldeumfang unter FinRep DPM 2.9

Die EZB hat am 09.04.2020 eine Verordnung (ECB/2020/22) zur Änderung der Verordnung 2015/534 über die Meldung aufsichtlicher Finanzinformationen veröffentlicht. Die Änderungen beziehen sich auf die Festlegung des Meldeumfangs unter FinRep DPM 2.9 für Simplified, Over-Simplified und Datapoints FinRep-Anwender.

Für Simplified und Over-Simplified FinRep-Anwender ergibt sich folgender angepasster Meldeumfang:

  • Die im Rahmen von FinRep DPM 2.9 ergänzten Tabellen 18.1 (NPE Inflow/Outflow) und 18.2 (Aufgliederung nach LTV-Ratio) sind an die Aufsicht zu melden.
  • Tabelle 16.8 (Aufgliederung von Verwaltungsaufwendungen) ist nicht zu melden.
  • Eine Meldepflicht für die im Zusammenhang mit FinRep DPM 2.9 ergänzten Tabellen 23 bis 26 (NPE Module 2) besteht für Simplified und Over-Simplified FinRep-Anwender nicht.
  • Der bestehende Meldeumgang für Simplified und Over-Simplified FinRep-Anwender bleibt unverändert. Die Anpassungen der bestehenden Tabellen sind zu berücksichtigen.
  • Informationen zu in Besitz genommenen Sicherheiten (Tabelle 13.2.1 und 13.2.2) sind nur von Simplified FinRep-Anwendern zu melden.

Der Meldeumfang für Datapoints FinRep-Anwendern bleibt unverändert.

Die Verordnung tritt am zwanzigsten Tag nach ihrer Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen Union in Kraft. Der Erstanwendungszeitpunkt ist der 01.06.2020.

Das EZB-Verordnung, inklusive der Anhänge I-IV, ist unter folgendem Link abrufbar.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

/* */