Follow-up zur Diskussionsbereitschaft des IASB bzgl. der Änderungen an IFRS 17

In seiner Sitzung am 20. November 2019 wurden dem International Accounting Standard Board (IASB) vom Staff die wesentlichen Ergebnisse der 122 eingereichten Stellungnahmen zum ED/2019/4 zur Entscheidung über das weitere Vorgehen vorgelegt (siehe auch unseren Blogbeitrag vom 13. November 2019).

Das Feedback aus den Stellungnahmen wurde vom Staff in die folgenden drei Kategorien zusammengefasst (Überblick über die Themen):

  1. Vorgeschlagene Änderungen, mit der Empfehlung, sie zu bestätigen (sechs Themen)
  2. Themen zur Klärung (13 Themen)
  3. Sachverhalte, die aus Sicht des Staffs nicht weiter zu betrachten sind (14 Themen)

Alle 14 Boardmitglieder sind damit einverstanden, die sechs vorgeschlagenen Änderungen, die das IASB Staff als abgeschlossen ansieht, in einer zukünftigen Sitzung zu bestätigen.

Gleichzeitig einigen sich die 14 Boardmitglieder, über mögliche Änderungen an den 13 vom Staff vorgeschlagenen Themen auf Basis einer weiteren Analyse durch das Staff in den Sitzungen im Zeitraum von Dezember 2019 bis Februar 2020 zu entscheiden.

Dabei nennt das Staff die folgenden 13 Themen, welche dem Board auf Grundlage des Feedbacks zur Klärung vorlegt werden (Link):

  • Ausschluss vom Anwendungsbereich für Kreditkarten,
  • Erwartete Wertaufholung der Cashflows i. Z. m. Abschlusskosten,
  • Behandlung der CSM, die auf Investment Services bei Versicherungsverträgen ohne direkte Überschussbeteiligung entfällt,
  • Deckung von Verlusten aus zugrunde liegenden Versicherungsverträgen bei gehaltenen Rückversicherungsverträgen,
  • Anwendbarkeit der Risikominderungsoption,
  • Verschiebung des Erstanwendungszeitpunkts von IFRS 17,
  • Verlängerung einer temporären Befreiung von IFRS 9,
  • Übergangserleichterungen für die Risikominderungsoption,
  • Geringfügige Änderungen,
  • Ebene der aggregierten jährlichen Kohorten für Versicherungsverträge mit generationsübergreifender Risikoverteilung zwischen den Versicherungsnehmern,
  • Unternehmenszusammenschlüsse – Verträge, die in ihrer Abwicklungsperiode erworben wurden,
  • Bewertungsparameter bei Zwischenabschlüssen,
  • Zusätzliche spezifische Übergangsmodifikationen und Erleichterungen.

Weiterhin stimmen 13 Boardmitglieder zu, dass bezüglich der 14 Sachverhalte, welche aus Sicht des Staffs durch das Board nicht weiter zu betrachten sind, kein erneuter Diskussionsbedarf besteht. Die Boardmitglieder verständigen sich zudem darauf, einzelne in dieser Kategorie aufgeführte Themen auf Grund von Wechselwirkungen mit ähnlichen Fragestellungen gegebenenfalls erneut zu diskutieren.

Die nächste Sitzung des IASB findet vom 9. – 12. Dezember 2019 statt. Wir werden Sie zeitnah über die Entscheidungen und Ergebnisse aus den Diskussionen des Boards informieren.

Weitere Informationen können unter nachfolgenden Links aufgerufen werden:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

/* */