BFA-Hinweis zu Wertminderungen von Finanzinstrumenten nach IFRS 9 im Quartalsabschluss von Banken zum 31.03.2020

Der IDW Bankenfachausschuss (BFA) hat den unter Mitwirkung des IDW Arbeitskreises Finanzinstrumente nach IFRS erarbeiteten fachlichen Hinweis zu den Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf Wertminderungen von Finanzinstrumenten nach IFRS 9 im Quartalsabschluss von Banken zum 31.03.2020 verabschiedet und veröffentlicht.

Der BFA unterst√ľtzt die von der ESMA im Rahmen des Public Statements ‚ÄěAccounting implications of the COVID19 outbreak on the calculation of expected credit losses in accordance with IFRS 9‚ÄĚ ver√∂ffentlichten Auffassungen.¬†

Wesentliche Aussagen sind: 

  • Staatliche Ma√ünahmen zur Stabilisierung der Wirtschaft sollen bei der Beurteilung eines signifikanten Anstiegs des Kreditrisikos ber√ľcksichtigt werden und sollten nicht bereits alleine dazu f√ľhren, dass ein Stufentransfer¬†vorgenommen wird.¬†
  • Im Falle eines Zahlungsverzugs von gr√∂√üer 30 Tagen ist sorgf√§ltig zu pr√ľfen, ob die Vermutung eines signifikanten Anstiegs des Kreditrisikos widerlegt werden kann.
  • Bei Gew√§hrung eines Zugest√§ndnisses¬†in Folge der Corona-Pandemie ist unter Ber√ľcksichtigung aller Fakten und Umst√§nde zu w√ľrdigen, ob es sich um eine signifikante Erh√∂hung des Kreditrisikos handelt oder nur ein tempor√§rer Liquidit√§tsengpass vorliegt. Im letzteren Fall ist kein Stufentransfer vorzunehmen.
  • Auf langfristige stabile Szenarien soll ein h√∂heres Gewicht gelegt werden und somit kurzfristige Entwicklungen nicht √ľbergewichtet werden.¬†¬†
  • √Ėffentliche Garantien: Der Wert von Sicherheiten oder das Schlagendwerden einer Garantie haben keine Auswirkung auf die signifikante Erh√∂hung des Kreditausfallrisikos. √Ėffentliche Garantien sind grunds√§tzlich im Rahmen der Bemessung der erwarteten Verluste zu ber√ľcksichtigen. Die konkreten bilanziellen Folgen h√§ngen allerdings von der genauen Ausgestaltung der √∂ffentlichen Garantien ab.
  • Vertragsmodifikationen: Es ist sorgf√§ltig zu analysieren, ob die staatlichen Stabilisierungsma√ünahmen zu einer Modifikation eines Finanzinstruments f√ľhren mit der Folge, dass dieses ‚Äď sofern substanziell ‚Äď auszubuchen und als neues Finanzinstrument wieder angesetzt werden m√ľsste.

Den fachlichen Hinweis des BFA finden Sie unter folgendem Link:¬†https://www.idw.de/idw/idw-aktuell/auswirkungen-der-coronavirus-pandemie-auf-wertminderungenvon-finanzinstrumenten-nach-ifrs-9-im-quartalsabschluss-von-banken-zum-31-03-2020–fachlicher-hinweis-des-idw-/122896

Die Veröffentlichung der ESMA vom 25. März 2020 erreichen Sie hier: https://www.esma.europa.eu/press-news/esma-news/esma-issues-guidance-accounting-implications-covid-19

 

Ihre Ansprechpartner:

Judith Gehrer
Tel: +49 175 5860054
judith.gehrer@pwc.com

Joachim Krakuhn
Tel: +49 175 9368663
joachim.krakuhn@pwc.com

Peter Sch√ľz
Tel: +49 151 14261208
peter.schuez@pwc.com

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

/* */