Schlagwort: expected credit loss model

Bleiben Sie auf dem laufenden - der expected credit loss model RSS-Feed

BCBS veröffentlicht Entwurf „Guidance on accounting for expected credit losses“

Am 2. Februar 2015 hat das Basel Committee on Banking Supervision (BCBS) den Entwurf des Leitfadens “Guidance on accounting for expected credit losses” veröffentlicht. Im Rahmen dieses Entwurfs beschreibt das BCBS seine Erwartungen an Expected-Credit-Loss-Modelle (ECL-Modelle), die mit den Vorgaben der verschiedenen Standardsetter wie dem IASB vereinbar sind. Die Kommentierungsfrist zu diesem Entwurf endet am 30. April 2015.

Die Erwartungen des BCBS sind in 11 Prinzipien zusammengefasst. Schwerpunkte liegen hierbei auf den Themen:

  • Abhängigkeit zwischen Governance und Prozessen – das Verständnis der Synergien zwischen Finanzen, Risikocontrolling und Aufsichtsrecht sowie die Anpassung der bereits bestehenden Prozesse
  • Implementierung und Anwendung des ECL-Modells – Berücksichtigung der vorhandenen Daten (historische, makroökonomische und zukunftsgerichtete) sowie aller Faktoren um eine signifikante Verschlechterung der Kreditqualität zu definieren sowohl auf Einzel- als auch auf Gruppeneben
  • Zusammenspiel mit den Aufsichtsbehörden – Evaluierung der Umsetzung und Anwendung des ECL-Modells durch Aufsichtsbehörden

Im Anhang nennt das BCBS seine Erwartungen an Banken bei der Implementierung und Anwendung eines ECL-Modells nach IFRS 9. Die Definition einer wesentlichen Verschlechterung der Kreditqualität sollte danach sowohl auf quantitativen als auch auf qualitativen Informationen basieren. Die praktischen Erleichterungen, die IFRS 9 vorgibt (z.B. Low-Credit-Risk-Ausnahme), sollten dem Entwurf zufolge nur in den seltensten Fällen angewendet werden. Stattdessen sollten die Institute in der Lage sein, die nötigen Informationen zur Anwendung des ECL-Modells zu ermitteln und vorzuhalten.

Dies gilt auch für die Definition der wesentlichen Verschlechterung. Eine Verschlechterung der Kreditqualität sollte aufgrund der vorliegenden Daten bereits frühzeitig erkennbar sein, nicht erst, wenn die Verschlechterung eingetreten ist. Das BCBS weist darauf hin, dass sich die Investition in die Entwicklung und Implementierung eines gut fundierten ECL-Modells langfristig auszahlt.

Den vollständigen Entwurf des Leitfadens können Sie unter folgendem Link abrufen: https://www.bis.org/bcbs/publ/d311.htm

Eine englischsprachige Zusammenfassung des Entwurfs finden Sie hier: In Brief – Basel Committee guidance on accounting for expected credit losses – 5 February 2015

Das Expected Credit Loss Model nach IFRS 9

Der am 24. Juli 2014 durch das IASB veröffentlichte IFRS 9 „Financial Instruments“ enthält zum einen explizite Vorschriften zur Bilanzierung von Vertragsanpassungen finanzieller Vermögenswerte und zum anderen Regelungen zur Erfassung von kreditrisikoinduzierten erwarteten Verlusten (Expected Credit Loss Model). In der Praxis stellen sich abzeichnende finanzielle Schwierigkeiten des Schuldners, die ihrerseits Grundlage für ein Impairment sind, häufig den Auslöser für Vertragsanpassungen dar, z.B. in Form einer Zinsstundung oder eines Teilverzichts. Es stellt sich daher die Frage, wie die Vorschriften zur Bilanzierung von Modifikationen und die Vorschriften zur Erfassung von erwarteten Verlusten (Impairment) zusammenhängen und welche Wechselwirkungen bestehen.

Der Artikel Die Wechselwirkungen der Vorschriften zu Modifikationen und Expected Credit Losses nach IFRS 9 „Financial Instruments“ von Judith Gehrer, Joachim Krakuhn und Peter Schüz ist in der Januarausgabe der IRZ – Zeitschrift für Internationale Rechnungslegung erschienen.

Im Beitrag werden die Vorschriften zur Bilanzierung von Modifikationen sowie das Expected Credit Loss Model nach IFRS 9 dargestellt und erläutert. Anschließend erfolgt eine Beschreibung der Wechselwirkungen von Modifikationen mit den Anforderungen zur Erfassung von Expected Credit Losses anhand eines Buchungsbeispiels.

Aus urheberrechtlichen Gründen können wir Ihnen nicht den vollständigen Artikel zur Verfügung stellen. Unseren PwCPlus-Kunden steht der Artikel ab April 2015 zur Verfügung. Mehr über unsere Rechercheapplikation PwCPlus erfahren Sie hier: www.pwcplus.de.

/* */