Schlagwort: IFRS 9, makro hedge, Portfoliobewertung, fair value, hedge impairment, three bucket approach, classification and measurement

Bleiben Sie auf dem Laufenden - der IFRS 9, makro hedge, Portfoliobewertung, fair value, hedge impairment, three bucket approach, classification and measurement RSS-Feed

IASB und FASB beschlie√üen weiterf√ľhrende Beratungen zur Ann√§herung der Klassifizierungs- und Bewertungsvorschriften

Nachdem das IASB bereits im vergangenen Jahr entschieden hat, √ľber geringf√ľgige √Ąnderungen (limited modifications) an den bereits ver√∂ffentlichten Regelungen zur Klassifizierung und Bewertung von Finanzinstrumenten nach IFRS 9 zu beraten (vgl. meine Blogbeitr√§ge vom 15.11.2011 und 15.12.2011), haben sich die beiden Boards nun in der Januarsitzung darauf geeinigt, gemeinsam eine Ann√§herung der jeweiligen Regelungen in Angriff zu nehmen.

Im Vorfeld der Sitzung hatten die Staffs bereits einen Katalog m√∂glicher Themen erarbeitet, die Gegenstand der weiterf√ľhrenden Beratungen sein sollen:

  1. Kl√§rung, welche Finanzinstrumente zu fortgef√ľhrten Anschaffungskosten bewertet werden k√∂nnen bzw. m√ľssen
  2. Analyse der Trennung eingebetteter Derivate bei aktivischen strukturierten Finanzinstrumenten
  3. Analyse der M√∂glichkeit, finanzielle Schuldtitel GuV-neutral zum fair value zu bewerten (Erfassung der Fair-Value-√Ąnderungen im other comprehensive income)
  4. Folgewirkungen der o.a. Themen

Beratungen zur Behandlung von erworbenen Krediten mit konkreten Ausfallerwartungen gehen weiter

Im Rahmen der Januarsitzung haben die Boards (IASB und FASB) beraten, wie der Three Bucket Approach auf Kredite anzuwenden ist, die aufgrund konkreter Ausfallerwartungen bereits mit einem Abschlag (discount)  auf den Kaufpreis erworben wurden.

Die Boards haben vorl√§ufig entschieden, dass jene erworbenen Kredite bei Zugang direkt den Buckets 2 oder 3 zuzuordnen sind und somit das f√ľr die √ľbrigen finanziellen Verm√∂genswerte anzuwendende relative Kreditrisikomodell (vgl. hierzu meinen Blogbeitrag vom 25.10.2011) durchbrochen wird. Eine Risikovorsorge ist f√ľr jene Kredite allerdings erst zu erfassen, wenn es nach Zugang zu einer weiteren Verschlechterung der Kreditqualit√§t kommt. Damit wird auch bei jenen Krediten das Prinzip der Verschlechterung der Kreditqualit√§t (deterioration of credit quality) verfolgt. Hinsichtlich des Anwendungsbereichs f√ľr diese Regelungen wurden aufgrund unterschiedlicher Auffassungen noch keine – nicht mal vorl√§ufige –¬† Entscheidungen getroffen.

/* */