„Ohne das fehlende unternehmensinterne Know-How ist die Bewertung von Investitionsmaßnahmen in Effizienztechnologien risikobehaftet“ (6/10)

Unsere Blog-Reihe „Die zehn größten Fehler beim Energiemanagement“

Im Detail definiert jeder „Energiemanagement“ ein wenig anders, aber im Kern umfasst es die Summe aller Maßnahmen, die geplant und durchgeführt werden, um bei geforderter Leistung einen minimalen Energieeinsatz und minimale Energiekosten sicherzustellen. Eine wesentliche Erkenntnis vorneweg: Den „einen“ Königsweg beim Energiemanagement gibt es nicht. Dafür sind Unternehmen in der Struktur, im Abnahmeverhalten und in den Anforderungen viel zu unterschiedlich. Aus unserer täglichen Beratungspraxis haben wir klassische Fehler identifiziert, die sowohl unternehmens- als auch branchenübergreifend begangen werden. – Heute folgt wieder ein Beitrag unserer Blog-Reihe:

Auf der einen Seite können Investitionsrechnungen für Effizienzmaßnahmen komplex sein. Auf der anderen Seite beinhalten Angebote für den Einsatz energieeffizienter Technologie, wie z.B. die Umrüstung auf LED-Beleuchtung, eine Investitionsanalyse, die die Wirtschaftlichkeit der Maßnahme hervorhebt. Unternehmen begehen jedoch häufig den Fehler, sich vollständig auf diese eine Rechnung zu konzentrieren und die Entscheidung für oder gegen die  Maßnahme von dieser abhängig zu machen. Ein Blick nach außen hat daher mehrere Vorteile: Die Nutzung von Referenzgrößen kann helfen, einen verlässlichen Anhaltspunkt für die eigene Bewertung zu bekommen. Ein regelmäßiger Austausch mit anderen Unternehmen und in Verbänden kann außerdem dabei helfen, nicht alle Marktentwicklungen (bspw. von Effizienztechnologien) selbstständig erkennen und bewerten zu müssen.

Zur Identifikation von Referenzgrößen empfehlen sich bspw. öffentlich  geförderte, frei zugängliche Benchmarking-Datenbanken mit Best-Practice-Effizienzmaßnahmen. Für eine kontinuierliche Erweiterung des Blickfelds empfiehlt es sich zudem, vom BAFA geförderte spezialisierte Energieberater, ganzheitliche Energieberater wie PwC sowie die Teilnahme an einem Effizienznetzwerk in Betracht zu ziehen.

Ansprechpartner

Nicolas Deutsch

PwC Finance & Regulation

Tel.: +49 69 9585 3962

E-Mail: nicolas.deutsch@pwc.com

Dr. Lukas Krüger

PwC Finance & Regulation

Tel.: +49 69 9585 1530

E-Mail: lukas.krueger@pwc.com

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

/* */