„Nur die energieintensiven Großunternehmen erzielen günstige Energieeinkaufspreise“ (7/10)

Unsere Blog-Reihe „Die zehn größten Fehler beim Energiemanagement“

Im Detail definiert jeder „Energiemanagement“ ein wenig anders, aber im Kern umfasst es die Summe aller Maßnahmen, die geplant und durchgeführt werden, um bei geforderter Leistung einen minimalen Energieeinsatz und minimale Energiekosten sicherzustellen. Eine wesentliche Erkenntnis vorneweg: Den „einen“ Königsweg beim Energiemanagement gibt es nicht. Dafür sind Unternehmen in der Struktur, im Abnahmeverhalten und in den Anforderungen viel zu unterschiedlich. Aus unserer täglichen Beratungspraxis haben wir klassische Fehler identifiziert, die sowohl unternehmens- als auch branchenübergreifend begangen werden. – Heute folgt wieder ein Beitrag unserer Blog-Reihe:

Der Einkauf von Energie lässt sich nur zum Teil mit dem „klassischen“ Einkauf und Einkaufsprozess von Produkten vergleichen. Während Stückzahl und Qualität beim klassischen Einkauf eine wesentliche Rolle für den Einkaufspreis spielen, kommt es beim Energieeinkauf auf ganz andere Kriterien an: Qualitätsunterschiede im herkömmlichen Sinn gibt es bei der „Commodity“ Energie nicht, auch die Stückzahl bzw. Jahresmenge spielt eine recht geringe Rolle für den Preis. Aber je genauer der Bedarf (zeitlich und mengenmäßig) abgeschätzt werden kann und je genauer man das gewünschte Produkt („Rundum-Sorglos-Paket“ vs. Börsenhandel) eingrenzen kann, desto bessere Preise sind erzielbar.

Im Rahmen einer Erstanalyse lässt sich recht schnell feststellen, welche Einkaufsstrategie grundsätzlich am besten passt und welche Dienstleistungen unterstützend helfen könnten. Eine dann folgende, individuell zugeschnittene Ausschreibung sorgt dafür, dass der passende Energiedienstleister zum besten Preis gefunden werden kann.

Ansprechpartner

Nicolas Deutsch

PwC Finance & Regulation

Tel.: +49 69 9585 3962

E-Mail: nicolas.deutsch@pwc.com

Dr. Lukas Krüger

PwC Finance & Regulation

Tel.: +49 69 9585 1530

E-Mail: lukas.krueger@pwc.com

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

/* */