EU-Winterpaket (11): Das neue Strommarktdesign „4.0“

Nachdem wir Ihnen basierend auf den seinerzeit veröffentlichten Entwürfen bereits die zu erwartenden wesentlichen Änderungen im Strommarkt durch das EU-Winterpaket vorgestellt haben , möchten wir nun – daran anknüpfend – auf die am 14. Juni 2019 im EU-Amtsblatt veröffentlichten Fassungen der im Zusammenhang mit dem neuen Strommarktdesign entscheidenden Legislativakte eingehen.

Nach langwierigen Trilogverhandlungen haben sich EU-Kommission, Rat und das Europäische Parlament im Dezember 2018 auf die Neufassung der Strommarktverordnung (Verordnung (EU) 2019/943), der Strombinnenmarktrichtlinie (Richtlinie (EU) 2019/944), die Risikovorsorgeverordnung (Verordnung (EU) 2019/941) sowie eine Neufassung der ACER-Verordnung (Verordnung (EU) 2019/942) geeinigt. Die Richtlinie sowie die vorgenannten Verordnungen, die zusammengefasst das 4. Binnenmarktpaket Strom bilden, sind einheitlich am 4. Juli 2019 in Kraft getreten.

Die Novellierung der den Strommarkt betreffenden Rechtsakte soll auf der einen Seite namentlich dem Ziel dienen, den EU-Strommarkt besser als bislang für die Herausforderungen der Umstellung auf „saubere Energien“ zu rüsten. In diesem Zusammenhang spielt selbstverständlich auch das übergeordnete Ziel der umfassenden Dekarbonisierung eine entscheidende Rolle. Auf der anderen Seite wird der Verbraucher verstärkt in das Zentrum gerückt. Nicht nur durch die weitere Stärkung des Verbraucherschutzes, sondern auch durch die Möglichkeit, sich aktiv an den Strommärkten zu beteiligen, soll die Stellung des Verbrauchers gestärkt und seine Rolle erweitert werden. Beide Aspekte sind insbesondere Bestandteil der neugefassten Strommarktverordnung sowie der Strombinnenmarktrichtlinie.

Ergänzt werden sie zum einen durch die Risikovorsorgeverordnung für den Stromsektor. Um die Widerstandsfähigkeit des Stromsystems in der EU zu stärken, muss jedes EU-Land entsprechende Risikovorsorgepläne festlegen. Auf Grundlage dieser sollen sie, in enger Zusammenarbeit mit den benachbarten Mitgliedstaaten, auf unerwartete Situationen reagieren können. Zum anderen ist eine revidierte Fassung der ACER-Verordnung veröffentlicht worden. Die Rolle der ACER gegenüber den nationalen Regulierungsbehörden soll durch die Neufassung weiter gestärkt werden.

Im kommenden Beitrag unserer Reihe werden wir sie über die wichtigsten Neuerungen in der Strommarktverordnung sowie die entsprechenden Hintergründe informieren.

Ansprechpartner

Peter Musseaus

PwC Tax & Legal

Tel.: +49 211 981 4930

E-Mail: peter.mussaeus@de.pwc.com

Dirk-Henning Meier

PwC Tax & Legal

Tel.: +49 211 981 2080

E-Mail: dirk-henning.meier@de.pwc.com

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

/* */