Kategorie: Regulierung, Energierecht, Energiesteuern

Im Rahmen der Energiewende hat sich das Energierecht wesentlich verändert und ist laufend Änderungen unterworfen, um die Veränderungsprozesse der Energiewende rechtlich abzusichern. Das PwC Energierechtsteam berät Sie in allen rechtlichen Fragen, die sich durch diese Änderungen für Ihr Unternehmen ergeben. Wir unterstützen außerdem bei der Positionierung Ihres Unternehmens im Rahmen der Digitalisierung, in Ausschreibungsverfahren, Kooperationen, Fusionen und Übernahmen, Umstrukturierungen und in förmlichen Verfahren durch alle behördlichen Instanzen. Mehr dazu finden Sie auf unserer Webseite.

Sprechen Sie gerne unsere Experten an:

Peter Mussaeus
Tel: +49 211 981-4930

Michael Küper
Tel: +49 211 981-5396

Bleiben Sie auf dem Laufenden - der Regulierung, Energierecht, Energiesteuern RSS-Feed

EU-Winterpaket (10): Ein neuer Governance-Mechanismus für Europa

In den zuletzt veröffentlichten Beiträgen haben wir Sie über die im Zuge des Maßnahmenpakets „Saubere Energie für alle Europäer“ über die wesentlichen Änderungen in den Bereichen Erneuerbare Energie sowie Energieeffizienz informiert. Daran anknüpfend möchten wir Ihnen nun die damit eng verbundene Governance-Verordnung (Verordnung (EU) 2018/1999) vorstellen. Sie ist am 24. Dezember 2018 in Kraft getreten und gilt, abgesehen von wenigen Ausnahmen, auch seit diesem Tage.

EU-Winterpaket (9): Novellierung der Erneuerbare-Energien-Richtlinie

Das von der EU-Kommission im November 2016 vorgelegte Maßnahmenpaket umfasste neben legislativen und nichtlegislativen Dokumenten zu den Bereichen Strommarktdesign und Energieeffizienz auch den Entwurf einer Neufassung der Erneuerbar-Energien-Richtlinie. Die Richtlinie zur Förderung der Nutzung von Energie aus erneuerbaren Quellen (Richtlinie (EU) 2018/2001) ist nun in revidierter Form zum Ende des Jahres 2018 in Kraft getreten. Sie schafft einen europäischen Rahmen für die Förderung von Energie aus erneuerbaren Quellen mit verbindlichen nationalen Zielvorgaben in Bezug auf den Energieanteil aus erneuerbaren Quellen am Bruttoendenergieverbrauch im Jahr 2030. Die Umsetzung der Richtlinie in nationales Recht muss bis zum 30.06.2021 erfolgen.

EU-Winterpaket (8): Mehr Effizienz in Europa

Die Steigerung der Energieeffizienz ist ein wesentliches Ziel und einer der Kernbereiche des von der EU-Kommission initial im November 2016 vorgelegten Maßnahmenpakets mit dem Titel „Clean Energy for all Europeans“ (auch als EU-Winterpaket bezeichnet) – ihr soll eine absolute Vorrangstellung („Energy efficiency first“) zukommen. Nachfolgend soll ein Überblick über die nun zum Ende des Jahres 2018 in Kraft getretenen Energie-Effizienz-Richtlinie (Richtlinie (EU) 2018/2002) sowie Gebäudeeffizienzrichtlinie (Richtlinie (EU) 2018/844) gegeben werden. Als Richtlinien bedürfen die Rechtsakte der Transformation in nationales Recht. Die Energie-Effizienz-Richtlinie ist bis Juni 2020, die Gebäudeeffizienzrichtlinie bis März 2020 durch die Mitgliedstaaten umzusetzen.