Monatliche Archive: November, 2015

Die dritte Regulierungsperiode beginnt fĂĽr Gasnetzbetreiber 2018 – Kostenanträge sind bis zum 30. Juni 2016 zu stellen

Vergangene Regulierungsperioden haben es gezeigt – die Abgabe der Kostenanträge hat in der Regel bis zum 30. Juni des dem Basisjahr folgenden Jahres stattzufinden! Bereiten Sie sich jetzt vor – PwC unterstĂĽtzt! Nach der heutigen Rechtslage wird das sogenannte Kostenausgangsniveau fĂĽr die Bestimmung der Erlösobergrenzen der Gasnetzbetreiber fĂĽr die dritte Regulierungsperiode (Kalenderjahre 2018 bis 2022) auf Basis des Jahresabschluss bzw. der daraus abgeleiteten TätigkeitsabschlĂĽsse fĂĽr die Gasverteilung bzw. Gasfernleitung ermittelt. Dieses Ausgangsniveau Gas ist gegenĂĽber […]

Das Bundesverwaltungsgericht veröffentlicht Entscheidungsgründe zu Grundsatzurteilen zum selbständigen Unternehmensteil

Das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) hat am 22.07.2015 in zwei wegweisenden Entscheidungen Details zu den Voraussetzungen fĂĽr selbständige Unternehmensteile i.S.v. § 41 Abs. 5 EEG 2009 definiert (PwC Legal berichtete in Ausgabe 6 der Legal News). Die Entscheidungen sind in weiten Teilen auch auf die Rechtslage nach dem EEG 2012 und 2014 ĂĽbertragbar. Nunmehr wurden die UrteilsgrĂĽnde veröffentlicht, die die in der Pressemitteilung vom 22.7.2015 genannten Aspekte erläutern und weitere relevante Kriterien aufzeigen. Im Verfahren 8 C […]

Großtechnische KWK-Anlagen und die Novelle des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes – Neue und bestehende Fördertatbestände

Die Novelle des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes kommt und tritt voraussichtlich am 01.01.2016 in Kraft. Betreiber groĂźtechnischer KWK-Anlagen können schon jetzt absehen, was sich fĂĽr sie ändert: Neben den zwei bekannten Fördertatbeständen Neubau und Modernisierung bzw. NachrĂĽstung werden eine Bestandsförderung von Altanlagen und ein Bonus fĂĽr den Ersatz von Kohle-KWK-Anlagen eingefĂĽhrt. Bei jedem dieser Tatbestände ist die Qualität des fĂĽr die Zulassung notwendigen Sachverständigengutachtens von enormer Bedeutung – ein unzureichendes Gutachten kann den Anlagenbetreiber mehrere hunderttausend Euro kosten. […]

/* */