Neustart für offene Bilanzierungsfragen zu rate-regulated activities

Im September 2010 hatte das IASB das bereits existente Projekt zu rate-regulated activities gestoppt, da nach Ansicht des Boards keine kurzfristigen Lösungen für die vielfältigen Fragestellungen gefunden werden konnten. Das Thema bleibt aber  relevant und so hat das IASB hat in seiner Sitzung am 26. September 2012 den Neustart des Projekts zu rate-regulated activities beschlossen: zunächst soll durch den IASB staff ein Discussion Paper entworfen werden, dass auf den bereits erlangten Erkenntnissen aus dem rate-regulated activities Projekt als auch auf den Diskussionsstand zur Überarbeitung des Conceptional Framework  basieren soll. Das Discussion Paper soll das IASB darüber informieren, welche Informationen Nutzer bezüglich rate-regulated activities benötigen. Solch ein Discussion Paper könnte Ende 2013 zur Verfügung stehen und wäre ein wichtiger Meilenstein hin zu neu zu entwickelnden Regelungen zur Bilanzierung von rate-regulated activities.

Da ein Standard vor diesem Hintergrund voraussichtlich nicht vor 2016 fertig wäre, wurde kontrovers diskutiert ob eine Zwischenlösung  insbesondere bezüglich der Frage der Abgrenzbarkeit von regulatorischen Vermögenswerten und Schulden entwickelt werden soll. Eine Entscheidung dazu wurde durch das IASB nicht getroffen, stattdessen wird sich zunächst das IFRS Advisory Council mit dem Thema beschäftigen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

/* */