Schlagwort: erneuerbare Energien

Bleiben Sie auf dem Laufenden - der erneuerbare Energien RSS-Feed

In der IHK-Webinarreihe über Grünstromlieferverträge informiert PwC zu PPAs

Politik, Medien und Wirtschaft sind sich einig: Die Dekarbonisierung der Industrie muss schneller und stärker vorangetrieben werden. Einen wichtigen Baustein zur Erreichung der ambitionierten Klimaschutzziele stellt der flächendeckende Umstieg auf Strom aus erneuerbaren Quellen dar. Allerdings: GrĂĽnstrom existiert in verschiedenen Qualitäten. Und mit den CO2-Preisen geht auch eine Erhöhung der Strombeschaffungskosten einher. In Deutschland ist es erforderlich, dass Anbieter von GrĂĽnstrom einen Herkunftsnachweis vorlegen. Aus diesem geht hervor, woher der Strom kommt, wodurch sichergestellt wird, dass jede “grĂĽne” Kilowattstunde Strom nur einmal als solche verkauft wird. 

Erneute Anpassungen des EEG 2021 und KWKG 2020

Am Montag dieser Woche haben die Fraktionen der CDU/CSU und der SPD eine Formulierungshilfe für einen Änderungsantrag bzgl. des “Gesetzentwurfs zur Umsetzung unionsrechtlicher Vorgaben und zur Regelung reiner Wasserstoffnetze im Energiewirtschaftsrecht” verabschiedet, die im Wesentlichen das EEG 2021 und das KWKG 2020 betreffen. Hintergrund ist u.a. die noch für beide Gesetze ausstehende beihilferechtliche Genehmigung.

Gesetzesnovelle zum EEG – Umlagenreduzierung von Elektrobussen

Die Elektrifizierung von Bussen im öffentlichen Nahverkehr gewinnt mit dem novellierten Erneuerbare Energien Gesetzes (EEG 2021) weiterhin an Fahrt. Mit Inkrafttreten per 1. Januar 2021 erhielt der neu geschaffene § 65a EEG 2021 Einzug in das Gesetz. Mit der Neuregelung können Verkehrsunternehmen ihre Stromkosten und damit die operativen Kosten für E-Busse senken. Dies ist ein weiterer wichtiger Baustein zur Steigerung der Wirtschaftlichkeit von E-Bussen.

Redispatch 2.0: Neue Verantwortung fĂĽr Betreiber von Verteilnetzen

Mit der unter dem Begriff „Redispatch 2.0“ bekannten grundlegenden Novellierung des Einspeisemanagements verpflichtet die Bundesnetzagentur (BNetzA) zukünftig auch Verteilnetzbetreiber (VNB) für Strom, sich an der Engpass-Behebung in vorgelagerten Netzen zu beteiligen. Bis zum 1. Oktober 2021 sollen die Betreiber von Verteilnetzen die neue Verordnung der Bundesnetzagentur umsetzen. Die Frist ist knapp bemessen und verpflichtet die VNB, einen weiteren Beitrag zur Systemstabilität zu leisten.

Die neue Vergleichsstudie zu ERP-Systemen in der Energiewirtschaft ist ab sofort verfĂĽgbar

Energieversorger stehen angesichts der fortschreitenden Regulierung und der dadurch ausgelösten Marktveränderungen sowie mit Blick auf das beschleunigte Digitalisierungstempo vor der enormen Herausforderung, ihre Geschäftsmodelle und IT-Landschaften grundlegend neu auszurichten.