Förderbank 2.0 – Umsetzung durch Gründung

Wir sehen aufgrund der sehr positiven Rolle der Förderbanken mit Blick auf die konjunkturelle Stabilisierung und die volkswirtschaftlichen Wachstumseffekte die Weiterentwicklung zur Förderbank 2.0 nicht nur in Deutschland,  sondern insbesondere im internationalen Umfeld.

Daraus entsteht ein neuer Schwung im internationalen Kontext, die positiven Aspekte von Förderbanken aufzunehmen und in Ländern ohne eigenen Sektor zu etablieren. Die Aspekte der Förderbank 2.0 betreffen hier die Unabhängigkeit der Förderbank mit Blick auf ihre Führung durch die Politik. Wir beobachten die Vergrößerung der Freiräume und die Abkehr von engen politischen Vorgaben hin zur Führung durch Ziele – insbesondere im Umfeld neuer Bankgründungsvorhaben im Ausland:

  • Strikte Beachtung der Wettbewerbsneutralität bereits bei der Festlegung zukünftig abzudeckender Produkt- und Dienstleistungskataloge
  • Professionalisierung bereits in der Blaupause für Aufbau- und Ablauforganisation beispielsweise durch die Einhaltung internationaler Standards zur Kapital- und Liquiditätsausstattung
  • Wachstumsszenarien und limitierende Rahmenbedingungen schon berücksichtigt bei der ersten Grobkonzeption
  • Unterstützung bei Gründungsvorhaben insbesondere in Entwicklungs- und Schwellenländern durch etablierte Förderbanken in Europa

Damit etabliert sich trotz Banken- und Finanzkrise ein stabiler Markt an Neugründungen oder zunächst Neugründungskonzeptionen im Bereich der Förderbanken. Der volkswirtschaftliche Nutzen und das daraus resultierende Nutzeninkasso für die jeweiligen Länder aber auch die unterstützenden Länder wird sich als weiterer stabilisierender und wachstumsgebender Faktor zeigen.

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

/* */